Abgefahrenes Gerücht: Steve Jobs soll Spotify CEO mit mysteriösen Anrufen eingeschüchtert haben

Variety berichtet heute über das neue Buch „Spotify Untold“, welches spannende und noch unbekannte Details aus der Entstehungsgeschichte des Streamingdienstes ans Tageslicht führen will. Darin lesen wir auch einige ziemlich unglaubliche Zeilen über den verstorbenen Apple CEO Steve Jobs.

Zu den stressigsten Zeiten, als sich Spotify Mitgründer und CEO Daniel Ek einigen Hürden entgegen sah, in den US-Markt einzusteigen, wurde er offensichtlich etwas paranoid. Wie im Buch beschrieben wird, war er sich sicher, dass er mit mysteriösen Scherzanrufen von Steve Jobs persönlich konfrontiert wurde, in denen Jobs lediglich tief ein- und wieder ausatmete. Vermutlich zu dem Zweck, Ek einzuschüchtern. Diese Vorfälle habe Ek einem vertrauensvollen Freund erzählt.

Variety befragte dazu einen der Autoren des Buches, welcher angab, sie hätten diese Geschichte von mehreren zuverlässigen Quellen. Jedoch könnten sie natürlich nicht verifizieren, dass Jobs tatsächlich solche Anrufe getätigt habe. Allerdings sei es eine klare Bestätigung, dass Ek zu der Zeit ziemlich paranoid gewesen sein muss, so Autor Sven Carlsson.

Apple war der alleinige Marktführer

Mit seinem iTunes Music Store hatte Apple zu der Zeit in den USA 80% des Marktes für digitale Musikverkäufe inne. Spotifys Einstieg in den US-Markt und vor allem mit dem völlig neuen Konzept des Streamings, war offensichtlich alles andere als im Interesse Apples und Steve Jobs. Diesem wurde in der Branche der Künstler und Musiker hochgradig vertraut. Seine Netzwerke in der Musikerbranche waren bestimmt die besten in der gesamten Tech Branche.

Spotify wirkte am Buch nicht mit

Wichtig anzumerken ist jedoch, dass Spotify keinerlei Mitarbeit zum Buch leistete, ja dies ausdrücklich ablehnte.

In den jetzigen Zeiten, in denen man genügend eigene Probleme mit Apple zu lösen hat, ist es auch nur professionell, dass sich Daniel Ek nicht zu den Szenen im Buch betreffend Steve Jobs und Apple äußert.

Eine zugegebenermaßen ziemlich abgefahrene Geschichte, die wir euch aber nicht vorenthalten wollten. Glaubt ihr, dass hier etwas dran sein könnte?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

6 Kommentare zu dem Artikel "Abgefahrenes Gerücht: Steve Jobs soll Spotify CEO mit mysteriösen Anrufen eingeschüchtert haben"

  1. Thorsten 24. Juli 2019 um 19:12 Uhr ·
    Es ist immer leicht über jemanden herzuziehen, der sich nicht mehr wehren kann.
    iLike 13
  2. Drakenstorm 24. Juli 2019 um 19:24 Uhr ·
    Wenn sich dieser CEO von atmenden Geräuschen am Telefon einschüchtern ließ, war er sowieso da fehl am Platz.
    iLike 19
    • Christian R. 25. Juli 2019 um 09:39 Uhr ·
      Und wenn Jobs zu solchen Kinderspielereien gegriffen hat, war auch fehl am Platz.
      iLike 3
  3. H.H, 24. Juli 2019 um 21:31 Uhr ·
    Ist ja nicht so, dass man bei einem Anruf oder während eines Anrufes auflegen kann oderso ne?
    iLike 1
  4. Septimus 25. Juli 2019 um 16:58 Uhr ·
    Wann lässt man den Steve endlich mal in Ruhe? Grenzt schon langsam an Leichenfledderei…..
    iLike 2
  5. Luke 16. August 2019 um 11:45 Uhr ·
    Kann mir nicht vorstellen, dass Steve das nötig hatte 😀 ich glaube der gute Herr hatte da bessere Methoden mit Konkurrenz umzugehen. Er war sicherlich nicht darüber erfreut, aber ich glaube er wäre damit professioneller umgegangen und hätte nicht ein mögliches Verfahren o.ä. deswegen riskiert. So dumm war er echt nicht ;) und ich denke es widerspricht auch seinen Glaubensgrundsätzen.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.