Brasilien: Besitzer der iPhone-Namensrechte zeigt sich offen

Am Wochenende berichtete apfelpage, dass Apple in Brasilien offiziell die Namensrechte für das “iPhone” verloren hat. Jetzt gibt es Neuigkeiten.

wpid Photo 05.02.2013 2146 Brasilien: Besitzer der iPhone Namensrechte zeigt sich offen

Das Technik-Unternehmen Gradiente, der momentan die Rechte für den Begriff besitzt, zeigte sich gegenüber Bloomberg offen. Man sei jederzeit bereit, mit Apple Kontakt aufzunehmen; “Wir sind ja keine Unmenschen”, beteuerte Eugenio Staub, Vorsitzender des Konzerns, in Sao Paulo.

Gradiente würde sogar die Namensrechte an Apple verkaufen.

Sieben Jahre vor dem iPhone Release hat sich das Unternehmen den Begriff schützen lassen. 2008 wurde er Gradiente zugesprochen. Im Dezember des letzten Jahres startete der Verkauf das “Gradiente iPhone”.

Apple ist noch nicht auf den Konzern zugekommen! Sollte sich das nicht ändern, wäre ein Verkaufsverbot des Top-Smartphones möglich. Der Pressesprecher Apples kommentierte das Verfahren nicht.

 

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder App.net, werde Fan auf Facebook oder auch auf Google+. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

atFoliX Schutzfolie Apple iPhone 6 Plus - 3er Set - FX-Antireflex blendfrei
- ANZEIGE -

atFoliX Schutzfolie Apple iPhone 6 Plus - 3er Set - FX-Antireflex blendfrei

4.1 von 5 Sternen (158 Bewertungen)
Amazon-Preis: EUR 8,99
2 Angebote

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail
Robert Tusch

10 Kommentare zu dem Artikel "Brasilien: Besitzer der iPhone-Namensrechte zeigt sich offen"

  1. Cyjuice 5. Februar 2013 um 22:16 · Antworten
    2008 zugesprochen? Das iPhone gibt es doch schon seit 2007. Korruptes Volk
    iLike 0
    • rob
      rob 5. Februar 2013 um 22:20 · Antworten
      Da sie es schon 2000 beantragt haben, hatte Apple kaum eine Chance. 2008 hat Gradiente folgerichtig die Rechte bekommen.
      iLike 0
  2. Mark 5. Februar 2013 um 22:21 · Antworten
    Apple wird das unternehmen kaufen und fertig ;DD
    iLike 0
  3. Robin 6. Februar 2013 um 00:21 · Antworten
    So viel Geld wie Apple hat, werden die wahrscheinlich nicht nur den Namen kaufen, sondern gleich das gesamte Unternehmen!;)
    iLike 0
  4. Daniel 6. Februar 2013 um 00:48 · Antworten
    Zweiter Bericht zum Thema. Zum zweiten Mal wird fehlerhaft vermeldet, dass es sich um das Unternehmen “Gradiente” dreht. Bitte korrekt recherchieren. Gradiente existiert nicht. -> IGB Electronica SA
    iLike 0
    • Sebi 6. Februar 2013 um 06:11 · Antworten
      Reg dich doch net so auf! Sei froh das die dich überhaupt informieren!!!
      iLike 0
    • Philipp
      Philipp 6. Februar 2013 um 06:37 · Antworten
      Hi, also meines Erachtens sind beide Namen richtig. Ich zitiere: “IGB Eletrônica S.A. [...], formerly known under Gradiente, is a Brazilian consumer electronics company based in Manaus and offices in São Paulo” Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/IGB_Electronica
      iLike 0
    • Mark 6. Februar 2013 um 07:01 · Antworten
      Ich glaube du solltest mal korrekt recherchieren… Es steht gleich im ersten Satz der wikipediaseite, dass man es Gradiente nennt. Vollpfosten, Sorry aber sowas braucht man echt nicht.
      iLike 0
    • Mark 6. Februar 2013 um 07:03 · Antworten
      Hab gerade gesehen, dass es sogar auf der EIGENEN Website steht, dass Gradiente richtig ist. Also mit solchen Kommentaren Daniel solltest du dich mal lieber zurückhalten, Besserwisser ;)
      iLike 0

Diese Seiten haben den Beitrag verlinkt:

  1. Einigung steht bevor: iPhone in Brasilien bald wieder erlaubt? | Apfelpage