Nach Absprung von Apple: Imagination Technologies steht zum Verkauf

Imagination Technologies logo

Der Grafikspezialist Imagination Technologies verkauft sich selbst. Er hatte lange Zeit die GPUs für Apples iPhones geliefert.

Der britische Grafikentwickler Imagination Technologies bietet all seine Geschäftsbereich zum Verkauf an. Nachdem zunächst der Security- und Prozessor-Bereich veräußert werden sollte, können Interessenten nun auch die übrigen Sparten erwerben. Imagination Tech liegen bereits mehrere Anfragen potenzieller Interessenten vor, über deren Identität das Unternehmen aber kein Wort verlor.

Imagination Technologies logo

Imagination Technologies logo

Unter anderem Texas Instruments, Samsung, Intel und Mediatek setzen auf PowerVR von Imagination Tech. Hintergrund der Offerte ist nicht zuletzt der Wegfall üppiger Lizenzeinnahmen von Apple. Cupertino verwendete bislang modifizierte PowerVR-Designs, bevor man sich entschloss eigene Grafikeinheiten zu entwickeln, ein Schritt, der zu Apples Bestrebungen möglichst weite Teile der Hardware in Eigenregie zu designen passt. Imagination Tech hatte erklärt, man zweifle am Erfolg Apples, eigene Grafikeinheiten zu entwickeln. Es sei ein immens aufwendiger Prozess und noch dazu müsse Apple darauf achten keine Patente zu verletzen. Die Lizenzeinnahmen von Apple machten zuletzt etwa die Hälfte der Einkünfte von Imagination Technologies aus, in 2016 rund 61 Millionen, im laufenden Jahr bis zu 65 Millionen Pfund.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.