Alternativen zur Apple Watch Series 4 – Fitness-Tracker muss nicht teuer sein!

Apple Watch Series 2, Bild: Apple

Mit der Apple Watch Series 4 spricht der Hersteller aus Cupertino wie kaum zu vor die Sportler und Fitness-Fans an. Für so gut wie jede Sportart gibt es eine Tracking-Funktion. Auslesen und analysieren soll dabei helfen, die körperliche Fitness zu steigern. Doch es muss nicht immer die Watch von Apple sein, auch viele andere Hersteller bieten für Smartwatches und Fitnesstracker an, die die Wünsche der Fitesstreibenden erfüllen können. Wir zeigen euch hier, welche Alternativen zur. Apple Watch auf dem markt sind und was sie können.

Als die Apple Watch damals vorgestellt wurde, war die Uhr noch gar nicht so stark als Fitnesstracker positioniert, wie sie jetzt ist. Gedacht war sie als Verlängerung des iPhone. Damit man nicht für jede Push-Nachricht auf dem iPhone nachschaut, sondern einfach auf sein Handgelenk schauen kann. Doch es stellt sich heraus, das gerade Sportler die Uhr überdurchschnittlich lieben. Endlich konnte man seine Fitness-Aktivitäten direkt beim Sport messen und analysieren und nicht erst nach der Einheit auf dem iPhone nachschauen.

Dieser Vorteil lässt sich Apple jedoch auch gut bezahlen. Klar muss man festhalten, dass die Uhr noch viel mehr kann, als „nur“ die Sportaktivitäten zu tracken. Doch gerade für Menschen, die auf ihre Fitness achten möchte, kann eine Apple Watch doch schon sehr teuer sein. Daher lohnt sich nicht nur immer ein Preisvergleich vor dem Kauf einer Smartwatch, sondern vielleicht auch der Blick über den Tellerrand. Welche andere Fitness-Tracker und Smartwatches gibt es auf dem Markt? Reichen deren Funktionen vielleicht für meinen Alltag aus? Komm ich damit dann auch günstiger weg?

Withings Steel HR Sport

Die französische Firme Withings hat sich schon früh für die Gesundheit der Nutzer interessiert. Bekannt geworden für ihre smarten Waagen bietet Withings schon seit längerem Smartwatches im „Analog-Design“ an. Gemeint ist damit, dass auf dem ersten blick nicht klar ist, dass es sich um eine smarte Uhr handelt. Fitness-Aktivitäten werden im Hintergrund erfasst und nur minimal auf der Uhr selbst angezeigt. Wer detaillierte Infos will, der muss die Uhr mit dem iPhone verbinden. Dank der Health Mate App werden die Infos aufbereitet und man kann selbst entscheiden, wie man seine Aktivitäten verbessert. Die Steel HR Sport bietet die Möglichkeit, gleich 30 verschiedenen Aktivitäten zu erfassen. Zusätzlich kann die Herzfrequenz erfasst und gleich auch auf der Uhr abgelesen werden. Die Uhr kostet in der unverbindlichen Preisempfehlung liegt bei ca. 200 Euro und damit beachtlich weniger als bei einer Apple Watch.

Fitbit Charge 3

Mit der Fitbit Charge 3 erhaltet ihr eine Digitaluhr, die eine Symbiose aus dem Design traditioneller Fitness-Tracker und einer Uhr mit Digitalbildschirm ist. Dabei werden verschiedene Aktivitäten erkannt und gespeichert. Aber auch deine Schlafaktivitäten werden analysiert. Damit kannst du in der bereitgestellten App selber deine Gesundheit analysieren und optimieren. Dabei wird die Herzfrequenz 24 Stunden, 7 Tage die Woche gemessen. Als besonderer Bonus wird noch das kontaktlose Bezahlen angeboten. Etwas, was bislang nur die Apple Watch via Apple Pay anbietet. Der Fitbit Charge 3 ist für etwa 150 Euro zu haben.

Mi Band 2

Den Trend hin zu Fitness-Tracker haben Geräte entfacht, die im Grund so aussahen, wie das Mi Band 2. Sie waren damals nur viel, viel teurer. Denn den Tracker von Mi erhaltet ihr im Schnitt schon für 20 Euro. Dafür erhält man ein grundsolides Gerät, welches die Schritte, die Herzfrequenz und den Schlafrhythmus aufzeichnet. Dank der kostenlosen App kann dann ausgewertet werden, wie gesund man lebt. Dabei ist der Tracker dezent Design und trägt nicht auf.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Ron Schäfer
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.