X-Pay: PayPal Konkurrenz Versuch aus Deutschland

Apple Pay

Laut verschiedenen Medien – wie beispielsweise dem Handelsblatt – planen die deutschen Banken einen neuen Dienst, um zum wiederholten Angriff auf Paypal anzusetzen. Dies geschieht, nachdem weder mit Giropay noch mit Paydirekt irgendetwas in diese Richtung gelang.

Deutsche Banken sind ja gemeinhin eher also fortschrittsfeindlich einzustufen und nehmen neue Trends des digitalen Zeitalters nur sehr zögerlich an – Stichwort Apple Pay. Stattdessen verpulverte man viel Geld in die Entwicklung von Insellösungen wie Kwitt von der Sparkasse und Co. Selbiges gilt auch für das digitale Bezahlen im Internet, wo man auch hier der Musik eher hinterherläuft.

Paydirekt gescheitert – jetzt soll es X-Pay richten

Mit dem neuen Dienst will man das digitale Bezahlen hierzulande wieder vereinheitlichen und zudem vereinfachen. Die ganzen Insellösungen waren hier leider wenig zielführend und sorgten letztendlich dafür, dass die hiesige Kreditwirtschaft den Anschluss an Paypal, Apple und Co verlor. Mit dem neuen Dienst erhofft man sich, den Tech-Konzernen auf Augenhöhe begegnen zu können, um zukünftige Lösungen mitgestalten zu können.

Laut der Quelle werden übrigens zwei Optionen durchgesprochen, mit denen man loslegen möchte:

Entweder private und genossenschaftliche Banken sowie Sparkassen bündeln ihre verschiedenen Bezahlangebote stufenweise und bieten ihren Kunden ein neues Produkt an. Oder bauen die Angebote erst aus und führen sie später in X-Pay zusammen. Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK), die gemeinsame Interessenvertretung der Banken-Lobbyverbände, wollte sich dazu nicht äußern.

[…] Ziel ist laut Insidern, dass X-Pay Teil eines möglichen neuen europäischen Zahlungssystems werden kann, für das mehrere bei der Europäischen Zentralbank angesiedelte Arbeitsgruppen die Grundlage schaffen wollen.

Ein weiteres Scheitern?

Leider ist die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Scheiterns nicht klein, da die deutschen Banken laut Experten das Kernproblem nicht angehen. Damit ist unser EC-Kartensystem gemeint, welches als europaweiter Standard eingeführt werden soll, aber bisher nur in Deutschland vollständige Akzeptanz genießt. Schon im Nachbarland Frankreich schaut es ganz anders aus. Wäre es sinnvoller, eine europäische Alternative zur Visa- und Mastercard zu entwickeln, anstatt einen weiteren digitalen Bezahldienst?

Wie seht ihr denn einen weiteren Versuch diesbezüglich?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Patrick Bergmann
twitter Google app.net mail

15 Kommentare zu dem Artikel "X-Pay: PayPal Konkurrenz Versuch aus Deutschland"

  1. Torro 25. Juli 2019 um 19:09 Uhr ·
    Wird genau so ein Rohrkrepierer wie Giropay oder Paydirekt. Garantiert 👌😂!
    iLike 20
  2. tannauboy 25. Juli 2019 um 19:48 Uhr ·
    Wegen was soll ich denn noch so einen Dienst nutzen? Wird wieder ein Flop! Dann doch lieber eine europäische Alternative zu MasterCard und Visa entwickeln …
    iLike 6
    • Steve 26. Juli 2019 um 14:39 Uhr ·
      Was sollen wir eine „europäische“ Kreditkarte erst erfinden, verbreiten, und dann die weltweiten Akzeptanzstellen aufbauen, wenn es schon etliche Etablierte gibt? Das ist einzig der Versuch der europäischen Banken nun an etwas zu verdienen, und sich ein Stück vom Kuchen abzuschneiden, den sie Jahrzehnte lang, und bis heute noch, völlig arrogant und altbacken schlicht verschlafen haben. Den Kunden ist es scheiß egal, ob und was die Banken daran verdienen. Dem Kunden geht es um weltweite und breite Akzaptanz, um unkomplizierte Abwicklung. Die hat er bei bestehenden Systemen wie Visa, Master, Amex, Diners, Apple Pay, PayPal. Ausgereifte Software, unkomplizierte Apps, in fast jedem Store verfügbar, mit 2 Klicks bezahlen. Nichts was die Banken hierzulande bisher entwickelt haben, kommt auch nur annähernd da ran. Warum sollte auch nur irgendwer von den Kunden noch eine Karte, noch ein System, zudem kompliziert, unbequem und instabil auch nur in Erwägung ziehen oder dazu nehmen oder gar wechseln, oder gar, wie die Banken wollen, auch noch dafür zahlen? 🤷‍♂️ Der Zug ist abgefahren, schon vor Jahren, und sie sollten das lieber irgendwann einsehen und bestehende Systeme fördern für die Kunden statt zu blockieren, und Multi-Millionen an Kundengeldern für die Entwicklungen von Totgeburten in den Sand zu setzen und planlos umherzurudern.
      iLike 5
  3. fipiblitz 25. Juli 2019 um 19:59 Uhr ·
    Grundsätzlich mal eine gute Udee. Europe first
    iLike 3
  4. Daniel 25. Juli 2019 um 19:59 Uhr ·
    Paypal die sympathische Firma die trotz Millionen gewinnen etliche Mitarbeiter der deutschen Standorte entlassen haben sowas unterstütz man bestimmt gerne
    iLike 3
  5. Aladdin 25. Juli 2019 um 23:29 Uhr ·
    Eh ja? Natürlich unterstütz ich paypal, wenn die schön weiterhin hier zulande entlassen! 😂. Was juckt es mich wer hier entlassen wird.
    iLike 3
    • Vermont 26. Juli 2019 um 14:12 Uhr ·
      🤢🤮
      iLike 3
  6. enzoreal 26. Juli 2019 um 05:52 Uhr ·
    Und wieder wird man bei xPay keine Kreditkarte als Zahlungsquelle hinzufügen können. Europas Problem ist eine fehlende echte Kreditkarte mit allen Vorzügen wie zB. bei American Express. Nennen wir die Karte mal EuropaCard. Nur dann kann man eine Konkurrenz zu allen Diensten aus den USA aufbauen.
    iLike 1
  7. bindabei 26. Juli 2019 um 06:35 Uhr ·
    Hey! Man kann mit der Deutschen Bank EC-Karte kostenfrei bei der Bank of America abheben. Es geht also, wenn man will.
    iLike 1
    • Steve 26. Juli 2019 um 14:50 Uhr ·
      Das geht auf Kooperationsverträge aus den 60er oder 70er Jahren zurück. Außerdem hat die Deutsche Bank Filialen und Präsenz in den USA, so dass sie auch Kooperationen vor Ort hat, und das über dortige Inlandstransaktionen abwickelt. Das geht aber eben nur dann. Mit EC Karten von Sparkassen, Volksbanken, IngDiba oder sonstigen deutschen Banken geht das nicht.
      iLike 1
  8. Tom 26. Juli 2019 um 07:42 Uhr ·
    „Schon im Nachbarland Frankreich schaut es ganz anders aus.“ Hatte noch nie Probleme mit der deutschen „EC“-Karte…
    iLike 2
    • Steve 26. Juli 2019 um 14:24 Uhr ·
      Es geht auch nicht darum, dass du als Deutscher mit deiner EC Karte Probleme hast in der EU damit zu bezahlen, sondern dass die Akzeptant in anderen Ländern anders ist, was die Inhaber solche Karten betrifft. EC/Giro Karte ist in Deutschland breiter Standard. Fast jeder hat eine. Aber eben das sieht in anderen Ländern eben anders aus. Frankreich, Italien, Spanien und in anderen Ländern, spielt die EC Karte fast kaum eine Rolle. Darauf also ein europäisches System aufzubauen wäre vollkommener Blödsinn, denn man müsste vorher erst alle Kunden in allen Ländern auf EC Karte umstellen.
      iLike 1
    • Furfur 26. Juli 2019 um 22:44 Uhr ·
      Liegt daran, dass du in Frankreich nicht mit der „EC-Karte“ bezahlst, sondern automatisch mit Maestro/V-Pay, was widerum von Mastercard/Visa ist..
      iLike 6
  9. der Alte 26. Juli 2019 um 16:44 Uhr ·
    Solange sich dabei kein echter Mehrwert ausmachen lässt, ist das alles zum scheitern verurteilt. EU PayPal wäre ein Schritt zurück.
    iLike 4
  10. Blacky 27. Juli 2019 um 17:38 Uhr ·
    Die Einführung eines weiteren „neuen“ Systems ist so überflüssig wie ein Kropf. Wir waren mal technisch ganz vorn dabei in der Welt. Heute erinnert sich niemand mehr an uns. Unser „Berufsbedenkenträger“ waren erfolgreich und haben Deutschland aufs Abstellgleis geschoben.
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.