Wie Alexa schickt auch Siri Sprachfragmente an Dritte: So verhindert ihr dies

Sicherheit - Symbolbild

Wie auch Alexa schickt Apples Siri ebenfalls Tonfragmente aus den Nutzeransprachen an externe Dienstleister, die im Auftrag von Apple arbeiten. Wie auch bei Alexa lässt sich dies nicht ohne einige Verrenkungen unterbinden. Apple selbst hat diesen Schritt offenbar nicht vorgesehen.

Amazon und seine Echo-Geräte nebst ihrer sprechenden Assistentin Alexa sind in manchen Kreisen das Synonym für Datenkraken und Abhörinstrumente, doch ein smarter Sprachassistent ist schlechterdings nicht ohne reichlich Training zu bekommen, das gilt für Apple ebenso für Siri. Und so ist ,kaum überraschend, was neulich bekannt wurde: Auch bei Apple fließen Sprachbefehle an Siri stichprobenartig an menschliche Operatoren, die die Fragmente durchhören und klassifizieren, wie es bei Alexa der Fall ist, apfelpage.de berichtete. Bei Amazon ist es möglich, die Alexa-Aufzeichnungen zu löschen, es ist jedoch umständlich und es wird auch nicht alles gelöscht. Bei Apple sieht es ähnlich aus.

So lassen sich die Siri-Aufzeichnungen unterbinden

Eins ist offensichtlich: Apple hat es nicht vorgesehen, dass der Durchschnittsnutzer die Weitergabe von Siri-Mitschnitten an Dritte unterbindet. Es ist jedoch dennoch möglich, hierfür aber muss der Nutzer einige Umwege nehmen. Der Sicherheitsspezialist Jan Kaiser hilft dabei.

Um Siri anzuweisen, keine Mitschnitte von Spracheingaben mehr zu verschicken, ist ein iOS-Profil erforderlich. Ein solches können erfahrene Nutzer mit Apples Entwickler-Werkzeug Konfigurator erstellen, es ist aber dringend davon abzuraten, hiermit etwas zu basteln, wenn man nicht weiß, was man tut. Kaiser stellt ein bereits fertiges Profil für Nutzer bereit. Wer es ausführt, kann Siri den entsprechenden Stecker ziehen. Allerdings muss der Nutzer auf die guten Absichten des Autors vertrauen, daher kann er auch den Quellcode des Profils einsehen. iOS-Profile sind mächtige Werkzeuge, mit ihrer Hilfe kann fast alles auf dem Gerät getan werden, leider dürften auch nur die wenigsten Nutzer bei Betrachtung des Quellcodes verstehen, was sie sehen.

Vor diesem Hintergrund wird klar, dass Apple nie vor hatte, die Abschaltung dieser Funktion einfach zu machen. Möglich wäre, dass eine entsprechende Funktion später ergänzt und als großer Fortschritt beim Schutz der Privatsphäre verkauft wird.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

14 Kommentare zu dem Artikel "Wie Alexa schickt auch Siri Sprachfragmente an Dritte: So verhindert ihr dies"

  1. Patrick 31. Juli 2019 um 06:05 Uhr ·
    Gilt das dann auch auf dem HomePod und der Apple Watch?
    iLike 2
    • flo 31. Juli 2019 um 22:38 Uhr ·
      Ich glaube kaum das auf dem HomePod oder auf der Apple Watch eine andere Siri vertreten ist. Ich glaube die Frage kannst du dir selbst beantworten!😂
      iLike 2
    • flo 31. Juli 2019 um 22:42 Uhr ·
      Wenn du überall das gleiche iCloud-Profil benutzt dann ja!
      iLike 1
  2. leo 31. Juli 2019 um 06:57 Uhr ·
    Der blog ist schon lustig, machmal wird Apple in dem Himmel gelobt und machmal Knall hart attackiert
    iLike 9
    • Sharx 31. Juli 2019 um 08:07 Uhr ·
      Ich sehe hier allzuoft, dass auf Amazon (Alexa) und speziell Google (Android) mit dem Finger gezeigt wird und bzgl. des Datenschutzes oder auch der Features gelacht/kritisiert wird. Und ja, alles was Apple macht ist ja so viel besser. Selbst wenn Apple nichts macht (s. Faltdisplay). Aber über die hauseigenen Fehler – die es ja auch zu Hauf gibt – wird immer schön hinwegsehen. 😉
      iLike 6
      • flo 31. Juli 2019 um 22:33 Uhr ·
        Es ist aber ein Unterschied ob ich meine Daten bei Apple hab oder bei Google oder Amazon. Da fühle ich mich tausendmal besser aufgehoben. Google verkauft alle Daten von uns mit denen man irgendwie Geld machen kann und wir stimmen da auch noch zu, sie verheimlichen es nicht mal und von Amazon möchte ich gar nicht reden. Bis jetzt hab ich noch nie was davon gehört oder gelesen das Apple unsere Daten verkauft! Warum auch, sie haben genug Geschäftsfelder mit denen sie gut verdienen. Wenn dadurch Siri besser wird, dann bitte sollen sie es doch auswerten, ich fühle mich trotzdem wohler dabei Siri zu benutzen als Alexa oder Google! Man kann mich gerne besseren belehren und mir verlässliche Quellen zeigen wo Apple schlecht mit unseren Daten umgeht oder unsere Daten an Dritte verkauft! Es wäre der tot für Apple wenn raus kommen würde das sie unsere Daten veruntreuen oder im Thema Datenschutz nicht halten was sie uns seit Jahren verkaufen. Schönen Abend ✌️
        iLike 4
  3. Blub 31. Juli 2019 um 07:52 Uhr ·
    Siri ist bei mir komplett abgeschaltet, Siri hat mich mehr genervt anstatt geholfen. Das die Daten an Dritte gehen ist eine Sauerei! Noch nicht mal Amazon macht sowas. Apple hat sich Datenschutz auf die Fahne geschrieben und was soll das jetzt sein?
    iLike 7
    • DannyDawn 31. Juli 2019 um 12:10 Uhr ·
      Wie kann man denn so verblödet sein… doch genau das macht Amazon und zwar in noch viel größerem Ausmaß. Das steht bereits in der Überschrift dieses Artikels… wie wäre es in Zukunft mit folgender Reihenfolge: Lesen, Denken, Schreiben. Darüber hinaus ist es keine Sauerei sondern sinnvolle Notwendigkeit. Ihr seid alle, aber wirklich alle irgendwo geistig zurückgeblieben oder? Einerseits beschweren sich alle, dass diese Assistenten besser werden sollten und was weiß ich… andererseits regt ihr euch darüber auf, wenn VEREINZELT!!! AUSSCHNITTSWEISE!!! KLEINE!!! SprachFRAGMENTE!!! von Anfragen ANONYMISIERT!!! an Operator, die zu diesem Zweck (der VERBESSERUNG von Siri) offiziell mit Apple zusammenarbeiten gesendet werden. Ja was denn nun ihr Leuchten? Soll es besser werden oder nicht? Seid ihr Geheimagenten und hütet Staatsgeheimnisse per Siri Anfrage? Seid ihr Pedophile, die mit Siri über ihre Verbrechen reden? Seid ihr Mafia-Bosse die per Siri Anfrage Anweisungen verschicken? Seid ihr Hacker oder Teil von Anonymous, die über Siri irgendwelche Whistleblowing-Reports verbreiten? Wenn ihr das alles mit nein beantworten könnt, dann habt ihr auch keinen Grund euch darüber aufzuregen. Es ist ein ganz normaler Vorgang, der Notwendig und sinnvoll ist. Ihr einzelnen seid nichts besonderes. Keiner dieser Operator interessiert sich für einen von euch. Es geht nur um die Qualitätssteigerung von Siri und mehr nicht. Aufbewahrt werden diese Fragmente nicht, falls ihr überhaupt versteht, was Fragmente sind. Meine Fresse kotzen mich diese selbsternannten, hirnverbrannten Mimimi-Pseudo-Datenschützer auf. Eure Daten sind bei Apple um ein Vielfaches sicherer als es überhaupt ansatzweise nötig ist und trotzdem regt ihr euch auf. Einfach weil es euch zu gut geht und ihr Probleme und Beschäftigungen braucht um euch irgendwo profilieren zu können. Aber bitte nicht hier. Danke!
      iLike 19
      • MrDrache333 31. Juli 2019 um 12:58 Uhr ·
        Dieser Post bekommt einen Daumen. Ich verstehe allerdings nicht, warum die Kommandos bei Amazon und Google NICHT anonymisiert an Dritte weitergeleitet werden. Gegen das auswerten und verbessern habe ich nichts, aber ich verstehe nicht warum Amazon und Google diese mit dem Konto verknüpfen. Da macht es Apple wieder besser.
        iLike 1
      • Oldschool 31. Juli 2019 um 15:14 Uhr ·
        Jetzt atmest Du erstmal durch, zählst bis zehn, liest diesen Kommentar nochmal und dann entschuldigst Du Dich hier bei allen Lesern, für diese unschönen, diskriminierenden Beleidigungen. Ok? Ansonsten erwarte ich von den Admins hier, dass Du gesperrt wirst. Sowas geht nicht. Schäm Dich!!! Und noch was: Nur weil man keine Staatsgeheimnisse schützt, heißt das nicht, dass man kein Recht auf die Hoheit über die eigenen Daten haben soll.
        iLike 8
      • hujax 31. Juli 2019 um 20:42 Uhr ·
        „Ich hab doch nichts zu verbergen“ ach du bist es nicht wert einen Text zu schreiben. Leg dein IPhone 5C weg morgen Schule. Ach ne sind ja Ferien.
        iLike 1
  4. Manuel Martin 31. Juli 2019 um 12:06 Uhr ·
    Benutzt die Protectstar Produkte, sind die besten!
    iLike 1
    • miami1992 31. Juli 2019 um 23:06 Uhr ·
      laut meiner „google“ funde sind die apps alle sehr alt und laufen nicht mehr. nicht wirklich tolle empfehlungen.
      iLike 1
  5. Eugen Mihalache 31. Juli 2019 um 20:46 Uhr ·
    Auch für Mac, iPad und HomePod’s anwendbar? Oder nur für iPhone?
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.