WhatsApp mit Sicherheitslücke, die Spyware durchlässt: Update ist schon da

WhatsApp Symbolbild

WhatsApp ist von einer gravierenden Sicherheitslücke befallen. Diese erlaubt das Einschleusen von Spyware per Anruf, ein Update ist bereits verfügbar.

WhatsApp hat ein Problem mit einer erheblichen Sicherheitslücke in seinen mobilen Apps. Sowohl iOS als auch die Version für Android sind davon betroffen. Diese Schwachstelle ermöglichte es einem Angreifer, aus der Ferne Spyware auf das Gerät zu bringen, auf dem die Installation läuft.

Israelische Sicherheitsfirma in Verdacht geraten

Die Schwachstelle führte offenbar dazu, dass der Angreifer per WhatsApp-Call Spyware auf die Geräte bringen konnte. Um sich diese einzufangen, musste der Nutzer den Anruf nicht einmal entgegennehmen. Facebook hat inzwischen selbst dazu aufgerufen, umgehend die aktuellste Version von WhatsApp zu installieren, die gestern erschien und auch das aktuellste System-Update von iOS respektive Android einzuspielen. Praktischerweise ist gestern Abend gerade erst iOS 12.3 für iPhone-Nutzer erschienen.

In Verdacht, diese Lücke aktiv ausgenutzt zu haben, geriet die israelische Sicherheitsfirma NSO. Diese wurde von einem kanadischen Menschenrechtsaktivisten beschuldigt, sich dieser Lücke zu bedienen, der auf seinem Smartphone verdächtige WhatsApp-Anrufe erhalten hatte. Der Aktivist, der zugleich Anwalt ist, hatte sich an verschiedenen Klagen gegen NSO beteiligt, das unter anderem auch Spyware an repressive Regierungen liefert.
Die nun geschlossene Lücke soll von dem Unternehmen für mehrere Wochen ausgenutzt worden sein.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

9 Kommentare zu dem Artikel "WhatsApp mit Sicherheitslücke, die Spyware durchlässt: Update ist schon da"

  1. Drakenstorm 14. Mai 2019 um 12:35 Uhr ·
    Die Fazzebook-Menschen werden es nie lernen.
    iLike 4
    • Tom's 14. Mai 2019 um 14:06 Uhr ·
      Warum auch? Für die ist es bequem und zu verbergen haben sie auch nichts!
      iLike 1
    • :) 14. Mai 2019 um 14:20 Uhr ·
      Jetzt bin ich schon ein „Fazzebook-Mensch“…ich geh mich schämen ;)
      iLike 1
    • walbri 14. Mai 2019 um 14:58 Uhr ·
      Und was soll nun dieser völlig sinnfreie Kommentar? Ja, WhatsApp gehört zu Facebook. In diesem Fall geht es aber nur um Whatsapp und eine dortige Sicherheitslücke. Frage: wenn das bei FaceTime passiert wäre, würdest Du dann auch „Die Apple Menschen werden es nie lernen“ posten?
      iLike 3
      • MarcelFox 14. Mai 2019 um 18:16 Uhr ·
        Wieso sollte er? Hat Apple in letzter Zeit mehrere Millionen Kundendaten an Hacker verloren?
        iLike 3
  2. Chris 14. Mai 2019 um 13:54 Uhr ·
    WhatsApp *ist* die Spyware ._.
    iLike 6
  3. SipDD 14. Mai 2019 um 17:10 Uhr ·
    Wer hat noch WhatsApp?
    iLike 3
    • Torro 14. Mai 2019 um 17:59 Uhr ·
      Ich zum Glück nicht, aber beinahe jeder in meiner Umgebung.
      iLike 1
  4. Dani H. 15. Mai 2019 um 15:14 Uhr ·
    Facebook ist die Schwachstelle
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.