Spannendes Greg Joswiak Interview zur WWDC: Hat Apple früher alte Geräte verlangsamt?

In einem Interview im Rahmen der WWDC haben Apples Marketing Chef Greg Joswiak und Augmented Reality Chef Mike Rockwell einige spannenden Aussagen getätigt.

Interviewer war wie so oft Apple Blogger Legende John Gruber. Zunächst drehte sich das Gespräch um die AR Bemühungen Apples. Warum hatte man sich ausgerechnet an ein neues Dateienformat gewagt? Die Antwort: Aktuell ist die Welt in der AR Entwicklung ziemlich durcheinander. Also wollte man ein einheitliches Format für AR entwickeln, „eine Art PDF für AR“.

Kritiker unsicher: AR wirklich der große Hit?

Gruber konfrontierte die beiden Apples Executives mit der Skepsis einiger Kritiker bezogen auf Augmented Reality. Ist es wirklich so ein großes Ding oder gar der Durchbruch in manchen Bereichen?

Die beiden argumentierten mit den frühen Tagen des AppStores: Auch damals sahen noch wenige das wahre Potential hinter den vielen Apps. Heute sind die Anzahl und Breite an Apps sowie die damit verbundenen Möglichkeiten einfach gigantisch und revolutionär. Joswiak sagte schließlich:

Joswiak: Es ist eine großartige Sache. Schon jetzt sehen wir einige ziemlich coole Dinge. Und wir wissen Bescheid über einige coole Dinge, die wir hier nicht öffentlich erwähnen dürfen. Man braucht lediglich ein klitzekleines Stückchen Vision, um zu erkennen, wie großartig das ist.

Letztendlich bekräftigte AR Chef Rockwell nochmals, dass Apples Fokus ziemlich deutlich auf Augmented Reality, weniger auf Virtual Reality liege. Dennoch würde man mit Leuten kooperieren, die VR Headsets bauen, um tolle Dinge umzusetzen.

Greg Joswiak auf dem Interview im Rahmen der WWDC 2018

Privatsphäre: Wie steht Apple wirklich zu Werbung?

In einer aggressiven Art und Weise attackiert Apple seit macOS High Sierra und iOS 11 Werbetreibende, welche die Daten von Apple Nutzern mit allen Mitteln abgreifen wollen. In macOS Mojave und iOS 12 stecken weitere Features, die etwa Plugins, Kommentarfelder oder Like-Buttons auf Webseiten blockieren können, mit denen eine Menge Nutzerdaten erfasst werden.

Joswiak sagte, Apple glaube an die Wichtigkeit von Werbung. Das Problem sei das „Cross-Site-Tracking“. Die Nutzer wissen nicht mehr darüber Bescheid, wer was weiß. Hier gehörten manche Dinge abgestellt bzw. Transparenz geschaffen. Das sei Apples Ziel.

Hat Apple alte iPhones verlangsamt?

Gruber ging im Zusammenhang mit dem iOS 12 Fokus auf Performance bei älteren Geräten auch nochmals auf die bekannten Gerüchte ein, wonach Apple alte Geräte zugunsten vermehrter Neukäufe verlangsamen soll.

Joswiak: Das ist wohl das Verrückteste der Welt. Wir sollten den Nutzern eine beschissene Experience geben, sodass sie unsere neuen Produkte kaufen? […] Viele Leuten haben völlig vergessen, wie toll Software Updates sind. Wir haben in den letzten Jahren einfach fantastische Updates geliefert.

Sonstige spannende Aussagen

Den Dark Mode hätte Apple übrigens mit den Entwicklern im Hinterkopf kreiert. Vor allem diese bräuchten nämlich den vollen Fokus auf ihrer Arbeit, nicht etwa auf der Menü Bar oder sonstigem.

In Sachen iOS Apps auf macOS sagte Joswiak: Es sollte nicht viel Arbeit sein, eine iOS App auf den Mac zu bringen. Doch hierfür müsse Apple erst eine Menge Vorarbeit leisten. Man möchte das Ganze richtig umsetzen, nicht halbherzig.

Spannend zudem: Laut Greg Joswiak hatte Apple schon 2008 damit begonnen, an Mindful-Features zu arbeiten. Die neuen Digital-Health Features in iOS 12 seien also keine Reaktion auf die in den letzten Jahren und Monaten hochkochenden Diskussionen rund um Smartphone Sucht und Co.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "Spannendes Greg Joswiak Interview zur WWDC: Hat Apple früher alte Geräte verlangsamt?"

  1. Integer 7. Juni 2018 um 08:32 Uhr ·
    Joswiak: Das ist wohl das Verrückteste der Welt. Wir sollten den Nutzern eine beschissene Experience geben, sodass sie unsere neuen Produkte kaufen? […] Viele Leuten haben völlig vergessen, wie toll Software Updates sind. Wir haben in den letzten Jahren einfach fantastische Updates geliefert. Nicht mal verneint hat der Gute das. :-)
    iLike 7
  2. Tom 7. Juni 2018 um 09:59 Uhr ·
    Oder: „…..es sollte nicht viel Arbeit sein….doch hierfür müsse Apple erst eine Menge Vorarbeit leisten“;-) Das sind ja schon Merkel’sche Phrasen!
    iLike 2
  3. Monaco_rr 7. Juni 2018 um 14:18 Uhr ·
    Schutz vor Werbung… warum wird dann täglich die Einstellung unter Datenschutz – Werbung zurückgesetzt?
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.