iPhone und HomePod zum Aktionspreis: Apple nervt Kunden mit Werbung per Push-Nachricht

Im App Store ist es den Entwicklern verboten: Apple nervt zahlreiche Kunden mit Werbung für die eigenen Produkte via Push-Mitteilung. Betroffen sind offenbar nur bestimmte Kunden in den USA. Ein Zusammenhang mit den jüngst vorgenommenen Umstrukturierungen in Apples PR-Team wäre denkbar.

Apple hat in letzter Zeit einige Änderungen in seiner Marketingabteilung vorgenommen: Ein neues PR-Team wurde eingestellt und verschiedene Angebote sollen die eigenen Produkte attraktiver machen. Dazu zählen etwa Aktionen die das massenhafte Verschenken des iPhone XR in einer TV-Talkshow und den stärker subventionierteren Verkauf des XR in Japan. Auch in den USA wird die Werbung aggressiver und nervt damit die Kunden.

Push-Nachricht wirbt für günstiges iPhone

Wo die Grenze zwischen sinnvoller Information und aufdringlicher Werbung verläuft, ist im Einzelfall schwer zu sagen: Eine Information darüber, dass Apple Music jetzt auf Amazons Echo läuft, wenn auch nur in den USA, kann durchaus sinnvoll sein, falls Kunden das noch nicht anderweitig erfahren haben. Eine Push-Nachricht, die auf eine neue Folge der – das kann man wohl durchaus sagen – gefloppten Serie Carpool Karaoke hinweist, dürfte kaum jemand als sinnvoll empfinden.

Noch schwieriger wird es, wenn per Push für Rabatte auf iPhones geworben wird, wie sie derzeit in den USA verfügbar sind. Wer ein iPhone XR kauft, erhält es im Tausch gegen ein älteres Modell vorübergehend etwas günstiger.

Der HomePod wurde ebenfalls so beworben und wer sein iTunes-Konto per Guthabenkarte auflädt, sollte einen 10%-Rabatt erhalten. Wie es scheint, erhalten nur bestimmte Kunden diese Push-Nachrichten, die zeigen sich aber wenig erbaut. Pikant an der Sache: Die app Store-Richtlinien verbieten eigentlich Werbung per Push zum Zwecke des Produktmarketings.

Dies dürfte für Kritiker ein weiterer Hinweis darauf sein, dass Apple derzeit offensiv versucht, die Verkäufe anzukurbeln.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

13 Kommentare zu dem Artikel "iPhone und HomePod zum Aktionspreis: Apple nervt Kunden mit Werbung per Push-Nachricht"

  1. Sej 19. Dezember 2018 um 21:41 Uhr ·
    Wuau 10 %! Würde das Teil nicht mal umsonst nehmen. Sonst rege mich nur noch mehr über Siri auf! Das peinlichste was Apple bis heute entwickelt hat.
    iLike 17
    • neo70 20. Dezember 2018 um 02:48 Uhr ·
      Na dann unterhalte Dich mit Alexa mal schön weiter ;-)
      iLike 6
  2. xhase 19. Dezember 2018 um 21:46 Uhr ·
    Siri ist perfekt für die Uhr, wie soll man sonst individuelle Texte eingeben?
    iLike 7
    • Blub 19. Dezember 2018 um 22:08 Uhr ·
      Die Uhr würde ich nicht zum Texte eingeben benutzen, das mickrige Display ist dazu sowieso wenig geeignet, Siri ist nach wie vor Schrott und taugt auf derUhr auch nicht viel.
      iLike 4
      • Hansi 19. Dezember 2018 um 22:11 Uhr ·
        Das stimmt leider
        iLike 5
    • WebWusel 19. Dezember 2018 um 23:18 Uhr ·
      Siri auf der Watch funzt zumindest bei mir super. Egal ob mal schnell im Treppenhaus ein Training starten, jemanden anrufen oder einfach sagen „Hey Siri, sag Klaus ich komme 5 Minuten später.“ Genauso wie die Abfrage vom Homekit Status oder mal eben 15 Prozent von 12,27 ist kein Problem. Viele geben einfach bei den ersten Versuchen auf und reden der Masse nach.
      iLike 9
  3. marcxx 19. Dezember 2018 um 22:46 Uhr ·
    Homepod mega gut. Erst testen dann reden 🤐
    iLike 8
    • Sej 19. Dezember 2018 um 23:16 Uhr ·
      Siri ist Siri. Da bringt mir auch kein geiler Sound
      iLike 8
    • T-Roc 20. Dezember 2018 um 08:41 Uhr ·
      ich kann dem nur beipflichten, laute musik und siri anflüstern… probier das mal mit alexa…
      iLike 2
  4. WebWusel 19. Dezember 2018 um 23:19 Uhr ·
    Siri auf der Watch funzt zumindest bei mir super. Egal ob mal schnell im Treppenhaus ein Training starten, jemanden anrufen oder einfach sagen „Hey Siri, sag Klaus ich komme 5 Minuten später.“ Genauso wie die Abfrage vom Homekit Status oder mal eben 15 Prozent von 12,27 ist kein Problem. Viele geben einfach bei den ersten Versuchen auf und reden der Masse nach.
    iLike 3
  5. nighty 20. Dezember 2018 um 06:03 Uhr ·
    HomePod einfach in Europa auf 299€ senken. In den USA eben auf 249$. Dann verkauft sich das auch besser.
    iLike 1
    • Olaf 20. Dezember 2018 um 07:30 Uhr ·
      Habe zwei HomePod (Küche und Bad) und zwei AppleTV (Wohnzimmer und Schlafzimmer) und bin recht zufrieden. Höre viel Musik und am Wochenende läuft der Sound vom Apple TV im Wohnzimmer dort auf meiner Soundbar und jeweils ebenfalls im Bad und/oder Küche. Da alle Räume aneinander grenzen und die Türen meistens auf sind habe ich bei mäßiger Lautstärke in der ganzen Wohnung den gleichen guten Sound. Das macht wirklich, gerade beim aufräumen, putzen oder kochen, echt Spaß. Klar, da ist noch Luft nach oben!Speziell bezüglich Siri oder als Gateway für Home. Per Softwareupdate kann und wird hier sicher noch einiges kommen. Und die Hardware selbst ist wirklich Top. Leider ist bei anderen Herstellern die dort eher günstiger eingestiegen sind wohl kaum möglich kostenlos die harte Ware per Update zu verbessern. Da muss man dann halt mal eher was neues kaufen. Denke unterm Strich muss es jeder selbst wissen was er macht. Beides ist, wenn man es für seine Anforderungen und finanziellen Möglichkeiten ausgesucht hat, ok. Ich bin mit meinem Setup sehr zufrieden und freue mich bei Updates immer wenn es neues zu entdecken gibt. Nichts ist so beständig wie der Wandel. Frohe Weihnachten.🎄🎁
      iLike 4

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.