iOS 13: „Mein iPhone suchen“ und Freunde-App sollen verschmelzen und durch neuen Ortungsanhänger ergänzt werden

Apple arbeitet angeblich an einer Verschmelzung der Dienste „Mein iPhone suchen“ und der Freuende-App. Unter iOS 13 sollen sie in einer neuen App aufgehen. Auch plant Apple möglicherweise eine neue Hardware, die bei der Suche nach verlorenen Geräten helfen soll.

Die Enthüllungen um mögliche Neuerungen in iOS 13 reißen nicht ab. wieder ist es der Entwickler Guilherme Rambo, der auf 9to5Mac über das spricht, was Apple sich für iOS 13 und macOS 10.15 einfallen lassen könnte. Heute nun b berichtet er darüber, dass Apple wohl die beiden Apps iPhone-Suche und Freunde verschmelzen möchte.

„Mein iPhone suchen“ ist der altgediente Dienst von Apple zur Suche nach verlorener iOS-Hardware. Verlorene Geräte können geortet, gesperrt und gelöscht werden, diese Möglichkeiten sind inzwischen auch recht vielen Anwendern bekannt. Die Freunde-App dagegen fristet schon lange eher ein Schattendasein, mit ihr lassen sich eben Freunde orten, viel mehr kann die Anwendung aber nicht. Die beiden Apps sollen zu einer Anwendung verschmelzen, die Bestandteil von iOS 13 und der nächsten Mac-Version ist, wo sie eine echte Neuerung am Mac wäre und unter dem Arbeitstitel GreenTorch entwickelt wird. Die Möglichkeiten zum Teilen des Standorts von Freunden und Familienmitgliedern sollen hier ein wenig erweitert und harmonisiert präsentiert werden.

Neue Hardware zur Hardwaresuche

Wirklich spannend ist dagegen eine weitere Entwicklung, mit der Apple befasst sein soll: Dabei handelt es sich um ein Gerät, das unter dem  Codenamen B389 entwickelt wird. Apple hat hier dem Bericht nach kleine Tags erdacht, die man allen möglichen Objekten anhängen können soll wie Schlüsselanhänger. Als Vorbild dienen hier wohl die Tile genannten Tracker. Apple verspricht, die Ortung von mit diesen neuen Tags versehenen Objekten, das müssen nicht notwendigerweise Apple-Geräte sein, wird ohne aktive WiFi- oder Mobilfunkverbindung möglich sein. Tile funktioniert etwa mit Bluetooth und einer Crowd-Datenbank.

Die Administration der neuen Ortungs-Tags und das Auslesen der Positionen soll ebenfalls über GreenTorch möglich sein. Wie genau die neue Technik funktioniert, darauf geht die Beschreibung nicht ein. Sie könnte im Herbst im Rahmen der Präsentation der neuen iPhones und dem Launch von iOS 13 vorgestellt werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

9 Kommentare zu dem Artikel "iOS 13: „Mein iPhone suchen“ und Freunde-App sollen verschmelzen und durch neuen Ortungsanhänger ergänzt werden"

  1. Alex 17. April 2019 um 19:07 Uhr ·
    Das macht ja auch wirklich sinn. Habe nie verstanden, dass man das in zwei verschiedenen Apps hat…so unterschiedlich sind die Funktionen ja nicht
    iLike 2
    • Jan 17. April 2019 um 19:33 Uhr ·
      Das „macht“ gar keinen Sinn. Die Freunde-App interessiert mich nicht und die Suchapp für die Apple-Geräte hat einen völlig anderen Sinn.
      iLike 7
  2. Tom 17. April 2019 um 19:14 Uhr ·
    Die Vorgehensweise soll aber nicht Appels eh schon bröckelnde Privacy weiter aufweichen, oder?!?
    iLike 1
  3. Loftus Cheek 17. April 2019 um 19:33 Uhr ·
    Ich verstehe nicht wie Apple die Prioritäten zukünftiger Softwarerweiterungen setzt. Wer hat sich so ein Blödsinn gewünscht? Es gibt so viele andere Dinge in denen Apple seine Ressourcen stecken sollte. Anstatt endlich mal Siri, Karten, iMessage etc. Zu verbessern, werden so belanglose Funktionen gebaut. Schon alleine der Aufwand für Konzeption, Realisierung und Tests…, was für ein verschwendeter Aufwand.
    iLike 7
    • nkl.dr 18. April 2019 um 07:43 Uhr ·
      „Eh schön bröckelnde“ worauf soll das bezogen sein ?🤦🏼‍♂️
      iLike 0
  4. Fanboy 18. April 2019 um 20:34 Uhr ·
    Wir nutzen die Freunde App in der Familie und ich möchte Sie nicht missen.sollte tatsächlich eine Verschmelzung stattfinden….dann hoffentlich so,dass beides noch separat und vernünftig nutzbar ist.
    iLike 2
  5. Ich 22. April 2019 um 15:48 Uhr ·
    Kurzer Test. Irgendwie funktioniert bei mir die Kommentarfunktion nicht mehr.
    iLike 0
  6. insi 24. April 2019 um 07:53 Uhr ·
    Ih, ein Ortungsanhänger? Wieso erinnert mich das bloß an Nokia? Die haben das Ding meines Wissens als erste bei den Lumias damals schon eingeführt, ebenso wie nfc und Wireless Charging… Nagut, letztere kamen vor sieben Jahren, der Ortungsanhänger glaube ich von fünf.
    iLike 0
    • insi 24. April 2019 um 07:54 Uhr ·
      Das sollte „Oh, ein Ortungsanhänger“ heißen. Hab mich vertippt.
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.