Facebook schränkt politische Werbung im Vorfeld der Europawahl deutlich ein

Facebook Logo

Facebook möchte sich nicht noch einmal den Vorwurf gefallen lassen, eine Wahlmanipulationsmaschine zu sein. Im Vorfeld der Europawahl wird daher politische Werbung auf der Plattform eingeschränkt.

Facebook hat auch im Vorfeld der im Mai stattfindenden Wahlen des Europäischen Parlaments bestimmte Maßnahmen ergriffen, die verhindern sollen, dass die Plattformen des Unternehmens für politische Einflussnahme missbraucht werden. Wie der Facebook-Manager Richard Allen in einem Blog-Eintrag ausführt, zielen diese Schritte vor allem darauf, ausländische Einflüsse zurückzudrängen. Ein dänischer Kandidat kann so etwa nicht von Kampagnen unterstützt werden, die in Italien oder Frankreich finanziert werden. Diese Regeln sollen für alle Politiker und politische Parteien gelten und für Werbung, die sich im betreffenden Zeitraum ganz allgemein mit dem Thema Wahlen oder Wahlbeteiligung beschäftigt.

Mehr Transparenz versprochen

Auch erklärte Allen, Facebook wolle deutlich transparenter werden, was die Hintergründe und Auftraggeber politischer Werbung auf Facebook betrifft. Das war nämlich ein weiterer Vorwurf gegen das Unternehmen: Die Präsidentenwahl in den USA und auch der Brexit, beide Ereignisse werden immer wieder in Verbindung mit politischer Einflussnahme gebracht, die über die sozialen Medien gesteuert wurde. Und wenn diese Kampagnen die Resultate der Wahlen nicht komplett gedreht haben, wird inzwischen doch von einem signifikanten Einfluss ausgegangen.

Richard Allen räumt aber auch in seiner neuen Erklärung ein, auch die jetzt vorbereiteten Schritte werden Missbrauch nicht vollständig verhindern. Man habe es mit schlauen und gut ausgestatteten Akteuren zu tun. Wie effektiv die getroffenen Vorkehrungen sein werden, wird sich in wenigen Wochen zeigen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "Facebook schränkt politische Werbung im Vorfeld der Europawahl deutlich ein"

  1. Peter 29. März 2019 um 14:13 Uhr ·
    Schlimm, wenn solche Einrichtungen wie Facebook oder Sport allgemein immer mit Politik in Verbindung gebracht werden
    iLike 2
    • Stein 29. März 2019 um 15:08 Uhr ·
      Ja finde es auch unheimlich – besonders den Einfluss den sie theoretisch tätigen könnten. Siehe US Wahlen – so viel Fake news etc im Umlauf waren einfach, unglaublich.
      iLike 2
  2. Hmbrgr 29. März 2019 um 15:05 Uhr ·
    Richtig… Aber auch schlimm, dass man Facebook überhaupt braucht!😉
    iLike 6
    • carstentrading 30. März 2019 um 22:36 Uhr ·
      Wer braucht den Schweiß überhaupt ? Jeder der die Plattform nutzt hat meiner Meinung nach nicht alle Tassen im Schrank.
      iLike 1
  3. AppleJuenger 29. März 2019 um 15:59 Uhr ·
    Kurz gesagt: Anti-Artikel13-Kommentare werden gesperrt, damit Axels Zensur und Steinzeit-Medien Paket durchkommt 🙄
    iLike 8
  4. Austin316 29. März 2019 um 19:18 Uhr ·
    Ich habe mich abgemeldet. Dauert 30 Tage bis zur endgültigen Löschung. Noch 5 Tage und Zuckerberg ist mich los!
    iLike 5
  5. Tom 31. März 2019 um 10:25 Uhr ·
    Wer sich in/über Facebook Informationen holt, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Der Begriff „Fratzenbuch“ beschreibt es ja sehr schön (zweideutig).
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.