Home » Apple » Beats Flex: Günstiger Apple-Kopfhörer ab heute auch in Flammenblau und Rauchgrau erhältlich

Beats Flex: Günstiger Apple-Kopfhörer ab heute auch in Flammenblau und Rauchgrau erhältlich

Beats Flex Flammenblau - Apple

Die billigsten Beats-Kopfhörer sind ab sofort in zwei weiteren Farben verfügbar. Diese waren schon zum Start der neuen Kopfhörer angekündigt worden, der Marktstart erfolgte aber erst jetzt.

Apple hat seine günstigste Variante der Beats-Kopfhörer in zwei weiteren Farben in den Handel gebracht.

Die Beats Flex sind ab sofort auch in den beiden Farben Flammenblau (Affiliate-Link) und Rauchgrau (Affiliate-Link) verfügbar. Diese beiden Varianten waren bereits zum Start der Beats Flex von Apple angekündigt worden, der Marktstart war allerdings planmäßig erst mit einiger Verzögerung in den USA, Deutschland und vielen weiteren Märkten erfolgt.

BeatsFlex Rauchgrau - Apple

BeatsFlex Rauchgrau – Apple


Die Beats Flex kommen mit dem W1-Chip von Apple, der bereits in den originalen AirPods und früheren Beats-Produkten steckte. Er erlaubt ein schnelles Koppeln mit allen Apple-Geräten. Apple verspricht zudem eine größere Bluetooth-Reichweite und klarere Stimmübertragung bei Telefonaten.

Beats Flex git es jetzt für 50 Euro in vier Farben

Mit den beiden ab heute verfügbaren Varianten können Käufer jetzt aus vier Farben wählen: Initial waren die Beats Flex bereits in den beiden Varianten Schwarz und Gelb verfügbar.

Die Beats Flex sind der günstige Einstieg ins drahtlose Lineup der Kopfhörer von Apple und Beats: Für 49,95 Euro erhält der Kunde Kopfhörer, die laut Apple eine Wiedergabe von bis zu 12 Stunden ermöglichen. Wenn die Batterien leer sind, soll eine Ladezeit von zehn Minuten wieder eine Spieldauer von 1,5 Stunden ermöglichen.

Apple bewirbt die Beats Flex mit einer präzisen Stereo-Wiedergabe, satten Bässen und einem knackigen Sound, klar ist aber, mit den AirPods oder gar den AirPods Pro können und sollen sich die Beats Flex nicht vergleichen.


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.