Aufgepasst! StreamOn versagt teilweise bei radio.de und saugt am Datenvolumen [Update]

Wer StreamOn der Telekom nutzt und die App radio.de verwendet, sollte beim mobilen Radio hören aktuell aufpassen, denn leider werden nicht alle Sender von StreamOn erkannt. Der Grund für die Irregularität ist ebenso unklar wie der Zeitpunkt ihrer Beseitigung.

Update
Wie uns inzwischen ein Sprecher von radio.de mitteilte, wurde an der Beseitigung der Störung gearbeitet, hier das Statement im Wortlaut.

Es gab in der Android App mit der Versionsnummer 4.7.2 (518) ein Problem, so dass in wenigen Einzelfällen das Zero-Rating in der StreamOn Option der Telekom für einzelne Stationen nicht griff. Mit der aktuellen Android App mit der Version 4.7.3 (522), die im Google Play Store zur Verfügung steht, ist dieses Problem gelöst.

Generell können sich alle Nutzer, die Unregelmäßigkeiten bei der Datennutzung unter StreamOn feststellen, direkt an den Support der Telekom wenden. Der Support kann die Fälle analysieren und entsprechende Maßnahmen einleiten, um das gegebenenfalls betroffene Datenvolumen wiederherzustellen.

radio.de und die Deutschen Telekom stehen weiterhin in engem, regelmäßigem Austausch, um auftretende Bugs und Probleme so schnell wie möglich zu lösen.

Ob es noch zu Unregelmäßigkeiten mit den Apps von radio.de im Zusammenhang mit StreamOn kommt, muss sich nun zeigen. Ein kurzer Test bei uns erbrachte nichts ungewöhnliches, aber ein gelegentlicher Blick aufs Datenvolumen wäre sicher nicht verkehrt.

Ende Update

Die Deutsche Telekom hat ihr ZeroRating-Angebot StreamOn zu Beginn des Monats wieder erweitert. Neben dem ein- oder anderen einzelnen Neuzugang im Radio-Bereich und einer ganzen Reihe öffentlich-rechtlicher Mediatheken, ist nun auch der Streaming-Sammler radio.de hinzugekommen.

Er ist hier neben Radioplayer, das bereits seit dem Start bei StreamOn dabei ist, eins der großen Portale und somit ein potenter Kandidat für StreamOn. Neben Radiosendern hält er auch Podcasts vor, darunter auch unseren Redaktions-Podcast.

Leider zeigt sich nun, dass es in der Ehe zwischen radio.de und StreamOn noch nicht ganz rund läuft.

Streaming wird teilweise doch angerechnet

+ie zuerst den Kollegen des Branchendienstes teltarif.de aufgefallen ist, wird radio.de nicht komplett von StreamOn berücksichtigt.

Einige Sender werden beim Streaming weiterhin auf das monatliche Inklusivvolumen des Vertrags der Kunden angerechnet.

radio.de hat das Problem inzwischen bestätigt, die Gründe bleiben aber unklar.

Man sei in direkter Abstimmung mit der Telekom, erklärte das Unternehmen.

Das Auftreten der Störung lässt sich nicht in ein bestimmtes Schema pressen. Bekannt ist etwa, dass der Stream von C-Dance das Problem bei einigen Nutzern verursacht. Außerdem hatten einige Anwender vergessen, die aktuellste Version der radio.de-App zu laden, denn nur mit ihr ist StreamOn mit dem Portal möglich.

Einstweilen ist aber auf der sicheren Seite, wer radio.de nicht mobil nutzt.

Nachtrag
In einer früheren Version dieses Artikels wurde TuneIn als Alternative zu radio.de genannt. Gemeint war aber die App radioplayer.de. Der Text wurde entsprechend geändert.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

4 Kommentare zu dem Artikel "Aufgepasst! StreamOn versagt teilweise bei radio.de und saugt am Datenvolumen [Update]"

  1. mw1308 8. Juni 2018 um 21:48 Uhr ·
    Ist TuneIn dabei? Hab ich auf der Telekom Seite nicht gefunden
    iLike 2
  2. attila 8. Juni 2018 um 22:19 Uhr ·
    TuneIn ist gar nicht dabei!
    iLike 1
  3. AS 8. Juni 2018 um 22:27 Uhr ·
    Tune In war nie dabei… Radioplayer war dabei! Bitte korrigieren!
    iLike 1
  4. Peter 9. Juni 2018 um 09:16 Uhr ·
    Was ich immer seltsam finde ist, das ein Technisches Problem nie zu Gunsten des Kunden vorkommt, immer zu Gunsten des Anbieters 🤔🤔🤔
    iLike 5

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.