Apple zu australischer Gesetzesinitiative: Schwache Verschlüsselung hilft den Terroristen

Apple spricht sich erneut für eine starke Verschlüsselung in IT-Produkten aus. Diese schwäche nicht die öffentliche Sicherheit, sondern sei viel mehr der einzige Weg, sie zu stärken. Anlass des Schreibens ist eine neue Gesetzesinitiative in Australien.

Die Position von Apple hinsichtlich der Verschlüsselung der eigenen sowie anderer Tech-Produkte war immer unzweideutig.

Verschlüsselung darf keineswegs durch staatliche Begehrlichkeiten beschnitten und unwirksam gemacht werden. Diesen Standpunkt bekräftigte das Unternehmen nun erneut anlässlich der Beratungen des „Assistance and Access Bill 2018“, einer Gesetzesinitiative, die derzeit von der unter Druck geratenen australischen Regierung vorbereitet wird.

So viel Verschlüsselung wie möglich, so viel Kooperation wie nötig

Dabei betonte Apple erneut, dass man wann immer möglich mit den Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeite. Apple bewies das in der Vergangenheit auch verschiedentlich, etwa bei der Ermittlungen nach Terroranschlägen oder Kindesmissbrauch.

Doch es sind auch immer diese Schlagworte der Kriminalisten und Politiker, die zu neuen Versuchen, die Integrität von IT-Lösungen zu untergraben, führen.

Bei seiner Argumentation bedient sich Apple einer Doppelstrategie: Wenn es der Politik schon egal ist, was mit den Daten der Privatnutzer geschieht, wird ihnen die Wirtschaft kaum egal sein. Genau die sei aber durch schwache Verschlüsselungen in smarten Geräten in zunehmendem Maß ebenfalls gefährdet.

Durch eine schwache Verschlüsselung gewinnen nur die Terroristen, führt Apple aus.

Ob die Eingabe zu Änderungen in der Gesetzgebung des australischen Parlaments führen wird, steht dahin.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

4 Kommentare zu dem Artikel "Apple zu australischer Gesetzesinitiative: Schwache Verschlüsselung hilft den Terroristen"

  1. klauss 16. Oktober 2018 um 20:37 Uhr ·
    „unzweideutig“? also eindeutig! wieso schreibt ihr es nicht gleich so??
    iLike 1
    • Jura 16. Oktober 2018 um 21:25 Uhr ·
      Besser noch wäre vielleicht undoppeldeutig…
      iLike 0
    • Blub 17. Oktober 2018 um 10:09 Uhr ·
      Und wie sieht es bei dir mit GROSSSCHREIBUNG aus?
      iLike 0
  2. Tom 16. Oktober 2018 um 22:12 Uhr ·
    Oh oh… hoffentlich wird Australien, als Mitglied der five Eyes, da mal nicht vorgeschickt um auszutesten wie weit Apple geht!?
    iLike 4

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.