Apple Watch: Neue Einsatzmöglichkeiten bei Hüftpatienten und zur Erforschung von Essstörungen

Die Apple Watch wird in weiteren medizinischen Studien zur Verbesserung der Lebensumstände von bestimmten Zielgruppen eingesetzt. So kommt Apples Computer-Uhr bei der Untersuchung von Essstörungen und bei der Begleitung operativer Eingriffe zum Einsatz.

Apple weitet die Einsatzmöglichkeiten der Apple Watch im Gesundheitssektor weiter aus. Nachdem in der Vergangenheit bereits verschiedentlich Herz-Studien durchgeführt wurden, die einerseits die Zuverlässigkeit der Pulsmessung erforschen und andererseits auch schon erste medizinische Erkenntnisse liefern sollten, wird die Uhr nun in zwei weiteren Projekten zur Anwendung gebracht.

Das Unternehmen Zimmer Biomet, ein Medizinproduktehersteller, der unter anderem künstliche Gelenke liefert, arbeitet künftig mit Apple, um die Apple Watch zu diagnostischen Zwecken im Rahmen der postoperativen Behandlung einzusetzen, wie das Unternehmen mitteilte.

So sollen mittels einer eigenen App Informationen über das Wohlbefinden des Patienten gesammelt werden. Durch eine noch aufzusetzende klinische Studie sollen die hiermit erzielten Effekte dokumentiert werden.

Apple Watch für Patienten mit Essstörungen

Weiterhin hat Apple mitgeteilt, an einer Studie teilzunehmen, die mit Patienten durchgeführt wird, die an einer Essstörung leiden.

Insgesamt 1.000 Patienten wird Apple eine Apple Watch stellen, mit der sie an der Studie teilnehmen können.

Die von Forschern der University of North Carolina durchgeführte Studie erfasst den Puls von Patienten während und zwischen den Essattacken.

Mittels einer App sollen sie darüber hinaus ihre emotionale Verfassung dokumentieren.

Eine Folgeuntersuchung soll auch hier im weiteren Verlauf Aufschluss über die Effektivität der Apple Watch-Nutzung liefern.

All diese Forschungsvorhaben werden aktuell hauptsächlich in den USA durchgeführt, wo auch zunächst exklusiv das EKG-Feature der neuen Apple Watch verfügbar werden wird.

Wie die EKG-Messung der Apple Watch funktioniert, darüber haben wir hier in unserem Apfelplausch ausführlich gesprochen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

4 Kommentare zu dem Artikel "Apple Watch: Neue Einsatzmöglichkeiten bei Hüftpatienten und zur Erforschung von Essstörungen"

  1. WildWolf 16. Oktober 2018 um 21:55 Uhr ·
    Ich wünschte die Apple Watch wäre komplett losgelöst vom iPhone und ein komplett eigenes Produkt und kein Zubehör.
    iLike 9
    • Ich0815 16. Oktober 2018 um 22:00 Uhr ·
      Das wäre genial
      iLike 4
  2. Wayne 17. Oktober 2018 um 07:35 Uhr ·
    Unheimlich 😯
    iLike 0
  3. Kenan 17. Oktober 2018 um 15:20 Uhr ·
    Ist sie doch fast,mit nem Telekom oder Vodafone eSim Vertrag und der Celullar Version!
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.