Apple wächst fast überall: Nur das iPhone lahmt noch

Dollar Symbolbild

Apples drittes Fiskalquartal 2019 ist erneut ein Triumph für die Services-Sparte. Dieser Geschäftsbereich hat ein Ergebnis vorgelegt, das so stark ausfiel wie nie zuvor. Damit bekräftigt Apple einmal mehr, in Zukunft wird das iPhone nicht mehr die wichtigste Größe im Konzernkonzert sein.

Apples Zahlen für das abgelaufene Quartal, die das Unternehmen gestern Abend vorgelegt hatte, zeigen verschiedene Entwicklungen: Einerseits wurde klar, was bereits vermutet worden war: Es lief zuletzt nicht überragend für Apple, aber man hat erneut bewiesen, seine eigenen Perspektiven gut zu kennen. Umsatz und Gewinn lagen in dem von Apple im Vorquartal prognostizierten Korridor. Das Services-Geschäft wuchs indes abermals kräftig: Apple hat hier rund 11,46 Milliarden Dollar erlöst, so viel wie nie zuvor. In diesen Geschäftsbereich fließen die Einnahmen aus dem iCloud-Angebot, Apple Music oder auch die iTunes-Verkäufe. Das Mac-Geschäft konnte um reichlich 10% zulegen, sodass Apple rund 5,8 Milliarden Dollar mit dem Verkauf seiner Rechner erlösen konnte. Auch bei den iPads ging es nach oben: Ein Plus von 8% resultieren in Einnahmen von 5,02 Milliarden Dollar.

Kräftiger Sprung bei den Wearables

Äußerst üppig fiel der Zuwachs bei den Wearables aus, hierzu zählen die Apple Watch, die AirPods, aber auch Home-Zubehörartikel. Dieser Geschäftsbereich wuchs um 5,53 Milliarden Dollar und das entspricht einem Plus von 48%.
Zwar konnten die fast durchweg gewachsenen Umsätze in den verschiedenen Geschäftsbereichen die Verluste bei den iPhone-Verkäufen nicht gänzlich ausgleichen, doch deren Bedeutung für das Gesamtergebnis nahm ab. Der Anteil des iPhones am Quartalsabschluss lag zuletzt nur noch bei 48% oder knapp 26 Milliarden Dollar, während es noch nicht lange her ist, als dieser Wert noch bei über 60% gelegen hatte. Apple tut gut daran, mit einem diversifizierten Portfolio zu agieren. Die Abhängigkeit von einem Kernprodukt ist langfristig immer problematisch.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

10 Kommentare zu dem Artikel "Apple wächst fast überall: Nur das iPhone lahmt noch"

  1. Maci 31. Juli 2019 um 16:00 Uhr ·
    Es ist gut, dass Apple in der Breite stärker wird, jedoch muss Apple auch beim iPhone wieder zulegen oder die Entwickler wenden sich ab.
    iLike 9
    • gast22 31. Juli 2019 um 16:08 Uhr ·
      Die Entwickler werden sich nicht abwenden. 1. Sie verdienen mehr als bei der Konkurrenz 2. Die Basis ist mit über 100.000.000 aktiven Geräten nicht unerheblich. 3. iPhone und iPad haben iOS als Basis. Ansonsten gelingt Apple die Ablösung sehr gut. Irgendwann ist jeder Markt über seinen Höhepunkt. Ist eine Gesetzmäßigkeit. Und daher hat Apple frühzeitig angefangen, neue Geschäftsfelder zu erschließen.
      iLike 11
      • Maci 31. Juli 2019 um 16:21 Uhr ·
        Ich rede vor allem von den Märkten neben der USA. In Europa z. B. wenden sich bereits seit einiger Zeit immer mehr Entwickler von Apple ab.
        iLike 4
    • pseudo 31. Juli 2019 um 16:21 Uhr ·
      Würden Sie anfangen auf den Kunden zu hören und nicht blind am markt vorbei das iPhone entwickeln, würde das dem Umsatz sicher helfe . Ich habe mir gern Jährlich ein neues iPhone gegönnt, nach dem X war damit Schluss und ich befürchte, das sich daran auch 2019 nix ändern wird. Früher gab es nach einem iPhone kauf auch die obligatorische Umfrage nach der Zufriedenheit, diese gibt es schon ne weile nicht mehr. Angst vor Kritik?
      iLike 7
  2. pseudo 31. Juli 2019 um 16:21 Uhr ·
    Würden Sie anfangen auf den Kunden zu hören und nicht blind am markt vorbei das iPhone entwickeln, würde das dem Umsatz sicher helfe . Ich habe mir gern Jährlich ein neues iPhone gegönnt, nach dem X war damit Schluss und ich befürchte, das sich daran auch 2019 nix ändern wird. Früher gab es nach einem iPhone kauf auch die obligatorische Umfrage nach der Zufriedenheit, diese gibt es schon ne weile nicht mehr. Angst vor Kritik?
    iLike 3
  3. Joe 31. Juli 2019 um 17:07 Uhr ·
    Apple wächst nicht, es hat enorme Verluste beim Gewinn, das zählt! Die Abhängigkeit von iPhone bleibt, sinken diese Verkäufe weiter, werden auch die sonstigen Bereiche wieder einbrechen. Denkt mal nach.
    iLike 4
    • Fabi 31. Juli 2019 um 17:25 Uhr ·
      Kannst du die Zahlen nicht lesen oder kannst du sie nicht interpretieren?
      iLike 8
      • Roman van Genabith 31. Juli 2019 um 18:00 Uhr ·
        Schau vielleicht mal in unsere entsprechenden Artikel von gestern Abend und heute ;)
        iLike 1
      • Joe 31. Juli 2019 um 19:28 Uhr ·
        Es ist euch nicht klar, dass Apples „Services“ auch zukünftig direkt abhängig sind (insbesondere) vom Benutzen eines iPhones?
        iLike 7
      • Maci 31. Juli 2019 um 20:42 Uhr ·
        Apple Music gibts auch auf Android und auch Apple TV+ wird nicht an Apple Hardware gebunden sein
        iLike 3

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.