Apple verstößt mit Apple News+ gegen seine eigenen App Store-Richtlinien

Apple verstößt mit dem Anmeldebildschirm zu seinem neuen Zeitschriften-Abo gegen seine eigenen Regeln für den App Store und das gleich mehrmals, darauf hat ein Entwickler mit langjähriger Apple-Berufserfahrung nun aufmerksam gemacht. Der Dienst ist einstweilen nur in den USA nutzbar.

Es ist schon etwas ironisch, wenn Apple seine eigenen Regeln ignoriert. Genau das ist aber offenbar der Fall, wenn es um den neuen Zeitungsdienst Apple News+ geht. Dessen Anmeldebildschirm verstößt gegen die Richtlinien für Entwickler im App Store, deren Einhaltung das App Store Review Team normalerweise scharf überwacht und immer wieder Apps aus dem Store wirft oder sie gar nicht erst hereinlässt, wenn diese nicht buchstabengetreu befolgt werden. Bei vielen Punkten dieser Richtlinien hat Apple das Wohl des Verbrauchers im Sinn, genau damit ist es beim Apple News+-Dienst aber wohl nicht weit her.

Anmeldebildschirm lässt wichtige Informationen vermissen

Dave DeLong hat lange selbst bei Apple gearbeitet. In insgesamt sieben Jahren beim Unternehmen hat er wohl so einiges aufgeschnappt und nun spricht er mit The Verbe über etwas, das er beim neuen Dienst Apple News+ entdeckt hat. Dort hat es Apple nämlich versäumt, auf dem Anmeldebildschirm eine einfache Möglichkeit zu nennen, wie der Nutzer das begonnene Abo wieder los wird, das ist aber normalerweise Pflicht für Abo-Apps. Der anfallende Preis muss prominent gekennzeichnet werden, bei einem Jahres-Abo etwa der für ein volles Jahr fällige Betrag, gibt Apple hier vor. Auch fehlt ein Link zur Seite mit den Privatsphärerichtlinien. Und schließlich fehlt ein Verweis auf eine Supportseite, das sind gleich drei Verstöße gegen den Punkt 3.1.2 der Richtlinien, so DeLong. Folglich müsse die App eigentlich abgelehnt werden.

Ob Apple sich diese Kritik annimmt, ist fraglich. Es kam schon früher vor, dass es seine eigenen Vorgaben ignoriert hat, etwa, indem es Kunden mit Push-Mitteilungen auf bestimmte Preisaktionen aufmerksam machte – auch ein Verstoß gegen die App Store-Richtlinien.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

6 Kommentare zu dem Artikel "Apple verstößt mit Apple News+ gegen seine eigenen App Store-Richtlinien"

  1. H 28. März 2019 um 15:20 Uhr ·
    Wer kennt es nicht. Das Technikportal und Mediennetzwerk „The Verbe“. Liebes Apfelpage- Team. Ich bin im Gegensatz zu manch anderen Lesern, nach dem Führungswechsel euch noch treu geblieben und werde es auch bleiben. Ein Großteil eurer Nachrichten bekomme ich zwar schon mit unter anderem von „The Verbe“. Aber wenn ihr schon so viel braucht eure Artikel hochzuladen, nehmt euch doch bitte gleich die Zeit und lasst eure Artikel auf Korrektur lesen.
    iLike 16
    • neo70 28. März 2019 um 16:36 Uhr ·
      The Verbe? Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen 😂👍🏻
      iLike 2
      • pl01 28. März 2019 um 17:30 Uhr ·
        @neo70 unter Umständen könnten die Anführungszeichen vielleicht ein Hinweis darauf sein, dass er den Rechtschreibfehler vom Beitragsersteller übernommen hat um darauf aufmerksam zu machen. 🧐🤔😂
        iLike 16
      • H 29. März 2019 um 00:42 Uhr ·
        Ach Qua Genau und wer keine Ahnung hat, sollte die Fresse halten.
        iLike 1
      • H 29. März 2019 um 00:42 Uhr ·
        Und wer keine Ahnung hat, sollte die Fresse halten.
        iLike 1
      • carstentrading 29. März 2019 um 02:27 Uhr ·
        Wenn man einen Kommentar mangels Intelligenz nicht versteht sollte man das kommentieren einfach lassen. Unfassbar
        iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.