Apple soll iPhone-Bestellungen des kommenden Lineups deutlich gekürzt haben: Aktie fällt weiter

Die Apple-Aktie leidet erneut unter negativen Berichten in den Wirtschaftsmedien. Eine Einschätzung aus Japan geht von sinkenden iPhone-Bestellungen aus. Wie belastbar die Quellen des Reports sind, ist nicht klar.

Apples Aktienkurs war nach der Keynote einigen Schwankungen ausgesetzt. nachdem sich das Papier in den letzten Wochen stetig verteuert hatte, folgte in den Tagen nach der Keynote ein leichter Einbruch.

Ein Grund dürfte eine Prognose einiger einflussreicher Banken und Analysten gewesen sein, die den Aktienkurs des Unternehmens im nächsten jähr ins Minus rauschen sehen, wir berichteten.

Nun folgt ein weiterer Bericht, ebenfalls mit einer negativen Grundstimmung.

Apple soll iPhone-Bestellungen reduzieren

Im Grunde ist die Kernaussage nicht neu: Apple habe die Bestellungen für das nächste iPhone-Lineup um 20% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum reduziert, berichten japanische Wirtschaftsmedien.

Während Apple in diesem Jahr mutmaßlich 100 Millionen Einheiten des iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus absetzen könnte, sollen es bei den neuen Modellen nur mehr 80 Millionen Geräte im nächsten Jahr sein.

Der Bericht stützt sich auf Quellen in Apples Lieferkette und es ist unklar, wie diese Angaben zu den sich wiederholenden Erhebungen passen, wonach das iPhone X das populärste Smartphone der ersten Jahreshälfte 2018 war.

Apples Tim Cook hatte verschiedentlich darauf hingewiesen, dass es Hinweisen aus der Lieferkette oft an Verlässlichkeit fehlt.

Es ist auch fraglich, ob sich aktuell bereits eine belastbare Vorstellung von Apples Bestellungen im gesamten Verlauf des kommenden Lineups gewinnen lässt. Gleichwohl, die Apple-Aktie reagierte und gab heute im Tagesverlauf weiter nach.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

10 Kommentare zu dem Artikel "Apple soll iPhone-Bestellungen des kommenden Lineups deutlich gekürzt haben: Aktie fällt weiter"

  1. gast22 8. Juni 2018 um 17:49 Uhr ·
    Die Schlussfolgerungen sind doch etwas aus der Luft gegriffen, wäre mein Kaffeesatz. Ist es nicht eher: 1. Normal, dass die Aktie nach einem Hoch wieder fällt (man beobachtet es immer nach allen Keynotes) 2. Die Wirtschaftspolitik von Trump und seine „Bauchschmerzen“ mit China als stärksten Konkurrenten Unsicherheit allenthalben produziert. Schlussfolgerungen auf ein ganzes Jahr (das praktisch Weihnachten beginnt) schon heute ziehen zu wollen ist mehr als unseriös. Ob sich da nun ein Analyst meldet oder ob es drei sind – spielt wohl keine Rolle. Es gibt sicherlich in der Welt deutlich mehr …. und die halten die Füße (den Mund) still, weil sie genau wissen, dass hier ein paar Outsider sich mal in den Medien sehen wollen. Mehr ist es nicht.
    iLike 5
  2. Wolfgang D. 8. Juni 2018 um 17:55 Uhr ·
    Da will wohl jemand günstiger an Apple Aktien kommen, wenn es Panikverkäufe geben sollte. Mal den Kurs gesehen? Nach jedem kurzfristigen Einbruch kennt er nur einen Weg: nach oben. Jetzt ist er mal wieder 1,5% abgesackt, na und?
    iLike 3
  3. Tony89 8. Juni 2018 um 17:58 Uhr ·
    Wir wissen noch gar nix über neue Features bei den nächsten iPhones. Das war aber im letzten Jahr ganz anders !
    iLike 1
    • Biasio 8. Juni 2018 um 21:45 Uhr ·
      Ne
      iLike 0
  4. Pyrotechnik95 8. Juni 2018 um 18:41 Uhr ·
    Wenn man 3-4 modelle auf den markt wirft wird man von jeden einzelnen natürlich weniger bestellen
    iLike 0
  5. Blub 8. Juni 2018 um 21:15 Uhr ·
    Ein großes iPhone X soll kommen, wie groß wird die Kundschaft sein jenseits der 1300€? Die Androiden haben stark aufgeholt und bieten alle eine Notch an, mit mehr oder weniger guter Gesichtserkennung, den meisten wird sie bestimmt reichen. Den Wearables wird nur noch sehr geringes Wachstum vorausgesagt, trifft also auch die Apple Watch, deshalb wurde wohl auch der Support der Gen 0 eingestellt, um diese Käufer zu einer neuen zu animieren. Der HomePod….hm….der wird aus aktueller Sicht kaum ein neues großes Ding werden. Die Macs, auch hier ist kaum neues zu erwarten, „vielleicht“ im nächsten Jahr mit „vielleicht“ mehr Wachstum. Die ominöse AR Brille, reiht sich wohl in die Reihe der imaginären Produkte von Apple ein, wie der Apple Fernseher und das Apple Auto, um mal zwei zu nennen. Das neue iPad mit FaceID, also mich kriegen die damit nicht mehr, FaceID ist nicht viel besser wie TouchID, nach einem halben Jahr kann ich das mit ziemlicher Sicherheit sagen, im Gegenteil, manchmal ist FaceID sogar schlechter. Wegen FaceID kaufe ich mir definitiv auch kein neues iPad. Ob AR jetzt das Must have wird bezweifele ich auch sehr stark, ich kann ganz gut ohne diese Technik leben, bisher überzeugt mich nichts dauerhaft, was ich im Alltag unbedingt brauchen könnte. Wenn ich das jetzt aus meiner Sicht sehe stimme ich mit den Prognosen der Analysten und Banken überein. Es gibt einfach nichts was Apple derzeit attraktiver machen würde als andere Unternehmen. Apple wird weiterhin seine Produkte verkaufen, mit normalen aber nicht übermäßigen Wachstum, weshalb sich auch die Nachfrage der Apple Aktie reduziert, also sinkt auch der Kurs. Es gibt auch sehr wenig Gerüchte zu Apple Produkten, das muss nicht unbedingt damit zu tun haben weil Apple mit Strafe gedroht hat, vielleicht gibt es einfach nichts über das es zu berichten lohnt.
    iLike 5
    • HerbiK 8. Juni 2018 um 22:24 Uhr ·
      „Die Androiden haben stark aufgeholt“?! Echt jetzt? Wenn ich Apple Kunde bin, interessiert mich Android nicht einmal irgendwie! Wegen der Notch oder der Face ID kaufe ich mir doch kein iPhone, sondern wegen der Software und dass die Geräte nahtlos ineinander greifen. Und: AR wird unsere Zukunft sein, aber vielleicht gar nicht so wie wir uns das vorstellen- erstmal im Handel wie zum Beispiel im Möbelhandel. Virtuell könnte man eine Küchenplanung in den eigenen Räumen betrachten. Endlich könnte auch der online Handel bei Möbel in Schwung kommen…
      iLike 0
      • Wolfgang D. 9. Juni 2018 um 14:31 Uhr ·
        @HerbiK „dass die Geräte nahtlos ineinander greifen“ Nur dass die Geräte von Apple immer mehr Insellösungen bieten, wo weltweit Kompatibilität und systemübergreifendes Arbeiten gefordert ist. AR wird da von keinem Unternehmen gekauft werden, vor allem solange Brillenträger bei dieser Technologie draußen bleiben. Mal abgesehen von meiner persönlichen Meinung, ich mag diesen glattgelutschten Kram schon bei den Produktfotos nicht mehr sehen.
        iLike 1
    • bmbsbr 9. Juni 2018 um 09:26 Uhr ·
      Für mich ist die Forderung nach kontinuierlichem Wachstum für Unternehmen das verrückteste in der Wirtschaft. <–> Wenn alle Menschen ein Smartphone besitzen, dann kann das Wachstum ja nur noch dadurch erzielt werden, dass wir uns ein 2t-Smartphone zu legen. Und danach ein drittes….🤯
      iLike 0
  6. Gregor 9. Juni 2018 um 20:33 Uhr ·
    Appleaktie am 8.6.2017: 138€, am 8.6.2018: 163€
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.