2018-LCD-iPhone: Wegen Produktionsproblemen erst im November?

iPhone XI Rendering | iDropNews

Das 2018-iPhone mit LCD-Display könnte mit erheblicher Verspätung auf den Markt kommen, heißt es aus Zuliefererkreisen. Allerdings hatte es ähnliche Gerüchte auch im letzten Herbst gegeben, die sich zum Glück nicht bewahrheitet haben.

Das vergangene Wochenende brachte wieder einige neue Gerüchte über die Apple-Produkte dieses Herbstes. So berichteten wir etwa darüber, dass auch am iPad künftig Schluss mit der 3,5 Millimeter-Klinke sein könnte.

Auch über neue iPhones wird in der Apple-Gerüchteküche erneut diskutiert, so tauchten etwa kürzlich neue Fotos auf.

iPhone X+ 2018 - Benjamin -Geskin

iPhone X+ 2018 – Benjamin -Geskin

So wird etwa vermutet, Apples iPhone 2018 könnte sich deutlich verspäten. Das Modell wird vermutlich mit einem 6,1 Zoll messenden LCD-Display erscheinen.

Verzögerungen aufgrund von Produktionsproblemen

Wie es in japanischen Medienberichten heißt, werde Apple das neue iPhone mit konventionellem LCD-Bildschirm vermutlich mit einem fast randlosen Display von Japan Display ausstatten. Der Hersteller war neben LG bereits früher als Lieferant für die Panels im 2018-iPhone im Gespräch gewesen.

Mit einem 0,5 Millimeter breiten Rand, der mittels Full Active-Display realisiert werden soll, würde das iPhone 2018 dem iPhone X nacheifern.

Wie es aber weiter heißt, könnte das 6,1 Zoll-iPhone mit deutlicher Verspätung starten.

Zwar laufe die Massenfertigung bereits seit Juli, doch liege sie derzeit deutlich hinter Plan. Man sei bei der Fertigung mit einer „komplizierten Situation“ konfrontiert, was die Gewährleistung der erforderten Präzision betrifft.

Das könne dazu führen, dass die Auslieferung nicht vor November gestartet werden kann.

Erneute Gerüchte über Verzögerungen

Damit gibt es erneut Gerüchte über einen verzögerten Marktstart. Vergleichbare Spekulationen hatten uns vergangenes Jahr fast durch den ganzen Sommer begleitet.

Damals war es aber das neue Flaggschiff, von dem vermutet wurde, Apple werde es nicht pünktlich in die Läden bringen. Dabei schaukelten sich die Berichte über das Ausmaß der Verspätungen immer weiter auf, bis teils von katastrophalen Lieferverzögerungen die Rede war.

Am Ende, das wissen wir nun, kam es zwar zu den erwartbaren teils langen Lieferzeiten, die große Krise vergangener Jahre blieb aber aus.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "2018-LCD-iPhone: Wegen Produktionsproblemen erst im November?"

  1. Onkel Sam 30. Juli 2018 um 15:10 Uhr ·
    Wieso stellt Apple Ihre Geräte nicht einfach später vor, dafür wären sie dann in akzeptabler Menge vorhanden. Ist schon ein bisschen eine Frechheit von Apple.
    iLike 2
    • Name wird geladen... 30. Juli 2018 um 17:07 Uhr ·
      Weil das Weihnachtsgeschäft vor der Tür steht und man als Gewinnorientiertes Unternehmen einfach früh genug Ankündigungen muss. Wieso informierst du dich nicht selbst im Internet wenn du keine Ahnung hast, ist schon ein bisschen eine Frechheit von dir. Außerdem wart halt erstmal ab. Es ist noch alles offen.
      iLike 4

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.