Word-Dokument am Mac ohne Microsoft Office öffnen

Microsoft Office ist das Büroprogramm schlechthin. Es wird von Millionen Menschen genutzt, sei es beruflich oder privat. Aus diesem Grund kann es als Mac-Nutzer sein, dass man ein Word-Dokument im Format „docx“ zugeschickt bekommt. Zum Anschauen und Bearbeiten muss man aber nicht gleich Microsoft Office kaufen, es gibt nämlich auch Onboard-Lösungen.

Wichtig: Sowohl TextEdit als auch Pages sollten nur bei einfachen Word-Dokumenten eingesetzt werden. Bei speziellen Formatierungen kann es zu Problemen kommen, die das Ansehen und die Bearbeitung erschweren beziehungsweise unmöglich machen.

Einfach einen Rechtsklick auf die docx-Datei ausführen

TextEdit ist bei Apple das Standardprogramm, wenn es um das Öffnen von textbasierten Inhalten gibt. Bei vielen macOS-Versionen ist das auch so standardmäßig eingerichtet, sodass lediglich ein Doppelklick auf die docx-Datei erfolgen muss.

Klappt es so nicht, dann reicht ein Rechtsklick auf die Datei, um das Feld „Öffnen mit“ zu sehen. An dieser Stelle kann anschließend entschieden werden, ob das Dokument mit TextEdit oder mit Pages geöffnet werden soll. Empfohlen wird direkt zu Pages zu greifen, denn es weist von Haus aus eine bessere Kompatibilität mit docx-Dateien auf.

Open Office oder Microsoft Office installieren

Hat man täglich mit Office-Dokumenten zu tun, dann wird man sowohl mit TextEdit als auch mit Pages nicht glücklich. Die gute Nachricht ist aber, dass für eine Lösung nicht zwingend Geld ausgegeben werden muss. Es gibt nämlich Open Office, welches völlig kostenlos installiert werden kann und eine sehr leistungsfähige Alternative gegenüber MS Office ist.

Möchte man wiederum keinerlei Abstriche machen und ist bereit, Geld zu investieren, dann ist der Griff zu Microsoft Office die beste Entscheidung. In diesem Zusammenhang sei allerdings auch erwähnt, dass das Original am Mac noch an manchen Stellen Schluckauf haben kann. Microsoft stellt allerdings regelmäßig Updates bereit, die die Qualität nach oben schrauben und nicht mehr weit von der Windows-Ausgabe entfernt sind.

Fazit

Trifft am Mac ein docx-Dokument ein, dann sollte man dieses zuerst mit TextEdit oder Pages öffnen probieren. Klappt es, dann sind keine weiteren Maßnahmen notwendig. Klappt es nicht (weil es zum Beispiel Verschiebungen gibt), dann wäre die kostenlose Installation von Open Office der nächste Schritt. In den meisten Fällen funktioniert es damit ohne Probleme und es entstehen keinerlei Kosten. Treffen immer mal wieder Word-Dokumente ein, dann sollte Open Office auch nicht wieder deinstalliert werden. Der Kauf von Microsoft Office ist nicht zwingend notwendig, wer aber generell Originale bevorzugt und auf Qualität setzt, der kann damit liebäugeln. Pflicht ist es aber wie gesagt nicht.


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?


Lösungsvorschlag