So kann man Apples CarPlay nutzen

Nahezu jedes neue Auto ist heute mit einem Infotainment-System ausgestattet, welches unter anderem die Nutzung eines Navigationssystems ermöglicht. Was an sich keine schlechte Idee ist und für Vielfalt sorgen soll, ist in der Praxis nur bedingt effektiv umgesetzt worden. So werden zum Beispiel oft eine mangelnde Smartphone-Anbindung und eine schlechte Menüführung kritisiert. Mit der Vorstellung von CarPlay von Apple (die Einführung begann mit iOS 7.1) erlangte man neue Hoffnung, die sowohl bei Käufern als auch bei den Herstellern Freude weckte. Man dachte, dass Apple auch diesen Markt erobern und nach vorne bringen wird. Der Weg wurde außerdem von vielen großen Herstellern unterstützt, namentlich sind beispielsweise Mercedes Benz, BMW und Volvo zu nennen. Doch was genau steckt dahinter und wie kann man es benutzen?

CarPlay erklärt

Obwohl die Funktion erst mit iOS 7.1 erschienen ist, bestand diese unter einem anderen Namen schon vorher („iOS in the Car“). Der Sinn dahinter ist relativ einfach zu erklären: Mit CarPlay kann man sein iPhone mit dem Auto verbinden und auf diverse Features des iPhones zugreifen. Davor war das Apple-Handy nach erfolgreicher Kopplung nur zum Telefonieren und höchsten noch für die Musikwiedergabe zu gebrauchen.

Der größte Vorteil von CarPlay ist, dass sich das iPhone so während der Fahrt viel einfacher bedienen lässt. Nachdem das Gerät mit dem Infotainment-System verbunden wurde, erscheint darauf eine iOS-ähnliche Oberfläche. Das Smartphone übernimmt dabei die Rechenleistung, sodass das Ganze mit einem an den Fernseher angeschlossenen Apple TV zu vergleichen ist. Es kommt auch kein eigenes Betriebssystem, sondern lediglich eine angepasste iOS-Version zum Einsatz.

So kann man CarPlay verwenden

Die Verwendung ist kinderleicht und erfordert zunächst ein kompatibles iPhone. Dazu zählen im Grunde genommen alle Modelle ab der fünften Generation, auch die aktuellste Version von iOS sollte im besten Fall installiert sein. Des Weiteren muss aber auch das Auto die Unterstützung für CarPlay zulassen, denn am Ende liegt die Entscheidung beim jeweiligen Hersteller. Stimmen die Voraussetzungen, so kann die Verbindung per Kabel oder in manchen Fällen auch kabellos (Bluetooth) hergestellt werden. Das Display im Fahrzeug lädt anschließend die iOS-Oberfläche, wobei dazu auch der berühmte Home-Button gehört. Die Steuerung selbst hängt vom verbauten Infotainment-System ab, manche werden per Touchscreen (vorteilhafter) und manche mithilfe von Knöpfen bedient.

Die Liste der unterstützenden Apps wurde und wird immer länger, so kann man nach der Verbindung beispielsweise auch auf WhatsApp und auf Spotify zugreifen.

Fazit

Wer ein iPhone hat und dies öfters mal während der Fahrt bedienen muss, der wird sich über CarPlay freuen. Man muss allerdings bei der Wahl des Autoherstellers mit entsprechender Unterstützung aufpassen, denn die Funktion ist nicht automatisch immer kostenlos. Manche verlangen einen Aufpreis oder inkludieren eine zeitlich begrenzte Nutzung.


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?


Lösungsvorschlag