So funktioniert Video-Streaming auf den Apple-Geräten

Die Zeiten des Fernsehens haben sich geändert. Gab es früher ausschließlich einen TV und einen Receiver im Wohnzimmer, so stehen bei Apple-Anwendern heute Video-on-Demand-Dienste hoch im Kurs. Dahinter verstecken sich Anbieter wie Netflix und Amazon Prime Video. In vielen Fällen entscheidet man sich auch nicht nur für einen Dienst, sondern abonniert gleich mehrere. Dieser Schritt muss unter Umständen auch gegangen werden, denn Netflix und Co. setzen meist zusätzlich auf exklusive Eigenproduktionen. Unterm Strich bleibt einem also nichts anderes übrig, sofern man Zugriff auf diese haben möchte. Auch Apple ist als Anbieter vertreten und stellt Videoinhalte via iTunes zur Verfügung. Was aber muss man tun, wenn man Video-Streaming von mehreren Diensten auf seinem Apple-Gerät (iPhone, iPad und Apple TV) haben möchte?

Einfach via App

Seit Ende 2017 gibt es in Deutschland die „TV“-App für die Produkte des US-amerikanischen Konzerns. Sie ersetzte die „Videos“-Anwendung, die den Zugriff auf die eigenen Videos als auch auf den iTunes Store erlaubte. Die neue Version kann das natürlich auch, hat aber zusätzlich die Angebote von einigen Streaming-Anbietern drinnen. Dazu zählen zum Beispiel Amazon Prime, TV Now und Sky Ticket. Kleiner Nachteil: Ist die eigene App eines Dienstes installiert, dann wird bei der Wiedergabe auch dorthin gewechselt. Letztendlich kann man also sagen: Enthält die „TV“-Anwendung auch den selbst abonnierten Dienst, dann lässt sich damit wunderbar Video-Streaming betreiben. Dabei spielt es keine Rolle, ob das iPhone, das iPad oder der Apple TV das Endgerät ist.

4K-Material mit Einschränkungen abrufbar

Seit der Apple-TV-Generation mit 4K-Unterstützung sind im iTunes Store auch entsprechende Inhalte verfügbar. Man könnte jetzt davon ausgehen, dass die 4K-Qualität automatisch auch auf den anderen Geräten – wie dem iPhone – zur Verfügung steht, doch dies ist nicht der Fall. Eine Information neben den entsprechenden Filmen besagt, dass diese Option bislang nur für den Apple TV angeboten wird. Da bringt es auch nichts, dass die Macs bereit für 4K wären. Leider gilt dies auch für Amazon Prime Video und Netflix.

Letzterer Anbieter ermöglicht offiziell nur ausgewählten Computern das Streaming von Ultra-HD-Inhalten. So sind Windows 10 und der Browser Microsoft Edge Pflicht. Amazon Prime Video wiederum stellt diesbezüglich keine Computerkonfigurationen bereit, um 4K-Inhalte vom eigenen Store aus zu ermöglichen. Mit einem kleinen Trick klappt es aber trotzdem, denn die Apps der beiden Dienste für den Apple TV können mit der 4K-Wiedergabe umgehen. Es müssen allerdings ein aktueller Apple TV 4K, ein passender Fernseher und eine stabile Internetleitung zur Verfügung stehen.

Fazit

Video-Streaming wird dank der „neuen“ App von Apple („TV“-App) zum Kinderspiel. Schwieriger wird es da schon in Sachen 4K-Qualität, die aktuell dem Apple TV vorbehalten bleibt. Vor allem bei entsprechend vorhandener Hardware (wie einem modernen Mac) ist dies ärgerlich.


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?


Lösungsvorschlag