So entsperrt man die Apple Watch mit seinem iPhone

Nimmt man ein iPhone und eine Apple Watch in die Hand, dann wird eine Sache sehr schnell klar: Sie gehören zusammen. Und zwar nicht nur aufgrund ihrer Kommunikation, sondern auch, um überhaupt zu funktionieren. Letzteres trifft zwar nur auf die Smartwatch zu, doch trotzdem können beide einfach nicht ohne einander. Zum Beispiel ist die Uhr für die Einrichtung und die Verwaltung auf ein iPhone angewiesen. Klar, diese Abhängigkeit hat ihre Vor- und Nachteile, doch dank ihr muss man beispielsweise Apps nicht über das kleine Display installieren, sondern kann auf das große iPhone-Display ausweichen. Viele wissen wahrscheinlich auch nicht, dass sich die Apple Watch via iPhone entsperren lässt. Um das Feature nutzen zu können, ist nur ein kurzer Besuch in den Einstellungen erforderlich.

So funktioniert es

1) Los geht es mit dem iPhone. Man nimmt es in die Hand, entsperrt es und startet die Watch-App.

2) Anschließend geht es mit einem Tipp auf die beiden Schaltflächen „Meine Uhr“ und „Code“ weiter.

3) Vor einem befindet sich nun das Feld „Mit iPhone entsperren“, welches rechts daneben über einen Regler verfügt. Schiebt man diesen nach rechts, dann aktiviert man die Funktion.

4) Jetzt heißt es allerdings noch auf die Uhr zu wechseln, denn aus Sicherheitsgründen ist dort die Eingabe des Entsperrcodes erforderlich.

5) Ist auch dieser Schritt erledigt, dann hat man es auch schon geschafft. Die Apple Watch wird gemeinsam mit dem iPhone entriegelt.

Nähere Details zum Feature

Das Prinzip dahinter ist relativ einfach, denn wenn sich die beiden Geräte in unmittelbarer Nähe befinden und das Apple-Smartphone entsperrt wird, dann merkt die Smartwatch das und entsperrt sich ebenfalls. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Entriegelung via Touch ID, Face ID oder via Code erfolgt, wichtig ist nur die Nähe und die Aktivierung in den Einstellungen.

Für viele Nutzer ist diese Option sicherlich ein Segen, denn die Codeeingabe am Handgelenk ist alles andere als komfortabel. Das bezieht sich natürlich in erster Linie auf die Größe vom Display beziehungsweise auf das Eingabefeld. Apple hat zwar bereits bei der Größe nachgebessert, doch trotzdem ist es vor allem bei den kleineren Modellen mühselig. Fehlt einem dann auch noch das Feingefühl oder hat man etwas dickere Finger, dann gestaltet es sich nochmals schwieriger.

Wer den Mehrwert der Funktion noch nicht so richtig einschätzen kann, der sollte einfach mal testen. Entspricht das Ganze am Ende doch nicht den Erwartungen oder hat man bezüglich der Sicherheit bedenken, dann reicht ein erneuter Gang in die Einstellungen.


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?


Lösungsvorschlag