So ändert man das App-Layout bei der Apple Watch

Apple setzt auch bei seiner Apple Watch auf ein eigenes Betriebssystem, nämlich watchOS. Es baut auf iOS auf, hat aber vom Design her nicht viel mit der Version für große Displays zu tun. Stattdessen wurde watchOS auf das kleine Display optimiert, was man auch schon am Homebildschirm erkennen kann. Dieser ordnet die Apps nämlich nicht wie beim iPhone nebeneinander an, sondern man hat sich für ein Wabendesign entschieden (wird als Rasterdarstellung bezeichnet). Der Grund dafür ist relativ einfach, denn durch dieses Layout kann man mehrere Apps auf einmal anzeigen lassen und hat trotz der geringen Displaydiagonale alles auf einmal im Blick.

Das Design an sich macht also Sinn, wird aber wahrscheinlich nicht jeden ansprechen. Der Geschmack ist zudem nur die eine Sache, denn beim Wabendesign zeigen sich die Apps nur mit ihren Icons. Kennt man diese nicht genau auseinander oder sind sich zwei Symbole sehr ähnlich, dann dauert das Öffnen entsprechend länger. Abhilfe schafft in so einem Fall ein anderes Layout, welches Apple standardmäßig integriert. Man kann sich also neben der Rasterdarstellung auch für eine Listendarstellung entscheiden. Die Umstellung ist mit nur zwei Fingertipps erledigt.

So wird das App-Layout geändert

1) Im ersten Schritt wird, sofern noch nicht geschehen, der Homebildschirm aufgerufen. Dies geschieht mit einem Druck auf die Digital Crown.
2) Anschließend drückt man mit seinem Finger etwas länger auf den Bildschirm, damit sich eine neue Bedienebene öffnet.
3) Diese stellt nun die beiden Optionen „Rasterdarstellung“ und „Listendarstellung“ zur Verfügung.
4) Tippt man nun auf den zweiten Button, dann werden die Apps in Listenform dargestellt. Das heißt, links in einer Zeile befindet sich das App-Icon und direkt daneben der Name.
5) Fertig, das App-Layout ist geändert.

Hinweis: In der gleichen Reihenfolge kann man das Ganze jederzeit wieder ändern. Man muss am Ende nur die Rasterdarstellung und nicht die Listendarstellung auswählen.

Ausprobieren und dann entscheiden

Eigentlich haben beide Layouts ihre Reize. Das Wabendesign sieht spektakulärer aus und gibt einfach mehr her, dafür ist es nicht ganz so übersichtlich. Die Listenform wiederum punktet mit mehr Ordnung, die Schwächen davon sind das „langweilige“ Aussehen und das eventuell lange Scrollen. Jeder Besitzer einer Apple Watch muss genau aus diesen Gründen selbst entscheiden, welche Anordnung er bevorzugt. Ist man sich nicht sicher, dann sollte man einfach beide Layouts für eine bestimmte Zeit testen und dann eine Entscheidung treffen. Es kommt aber auch sehr darauf an, wie viele Apps installiert sind. Hält sich die Anzahl in Grenzen, dann wird die Mehrheit wahrscheinlich die Rasterdarstellung bevorzugen.


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?


Lösungsvorschlag