Quick Actions in iOS 11 für Ordner nutzen

Apple entwickelt stets neue Hardware und Features, manche davon kommen an und manche finden nur wenig Interesse beim Endverbraucher. Zu den erfolgreicheren Erfindungen in den letzten Jahren zählt ganz klar 3D Touch, es erleichtert die Bedienung und bietet einen echten Mehrwert. Der Trick hinter der Sache ist der Druckpunkt auf das Display, welcher verschiedene Aktionen ausführt. Während die Möglichkeiten am Anfang begrenzt waren, ging es mit iOS 10 so richtig nach vorne. Es fanden neue „3D Touch“-Features Einzug, wobei Neuerungen auch bei iOS 11 nicht fehlten. So kann man interaktive Benachrichtigungen noch intuitiver steuern, außerdem stehen neue Quick Actions zur Verfügung. Sie machen den Zugriff auf bestimmte Funktionen einer App möglich, indem man einfach fest auf diese drückt. Diese Technik steht ab sofort nicht mehr nur für Apps, sondern auch für Ordner zur Verfügung.

Ios

So kann man die neuen Quick Actions nutzen

Damit der iPhone-Nutzer in diesen Genuss kommen kann, ist ein iPhone X oder ein iPhone 6s (natürlich auch neuer) notwendig. Erst mit beziehungsweise ab diesen Generationen wurde die entsprechende Hardware verbaut. Dazu sollte die neuste iOS-Version installiert sein, Pflicht ist aber zumindest iOS 11. Fertig, die Voraussetzungen sind erfüllt.

Jetzt geht es an die neuen Quick Actions: Hat man mehrere Apps in einen Ordner gepackt und enthält eine davon Neuigkeiten (erkennt man am Kennzeichen-Symbol), dann war bislang nicht ersichtlich, von welcher die News kam. Dies ändert sich jetzt, denn es muss nur mehr fester auf den Ordner mit dem Kennzeichen-Symbol gedrückt werden. Anschließend sieht man, welche Apps Benachrichtigungen bereithalten. Die direkte Auswahl ist ebenfalls sehr praktisch.

Es gibt noch eine weitere Neuerung, die eine schnelle Umbenennung des Ordners ermöglicht. Dazu wird einfach der Ordner aufgemacht und ein fester Druck auf den Ordnernamen vollzogen. Fertig, schon kann ein neuer Name eingegeben werden.

3D Touch wird immer besser

Die oben vorgestellten Quick Actions sind ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Der Nutzer erkennt nun sofort, in welcher App es Neuigkeiten gibt. Apple erhöht mit dieser Maßnahme den Komfort und stellt weitere Verkaufsargumente auf, wieso sich 3D Touch lohnt. Mit der flotten Umbenennung eines Ordners lassen sich übrigens nicht nur versehentliche Rechtschreibfehler unverzüglich beheben, sondern es dient auch der Ordnung. Es ist im Prinzip wie am Computer, denn auch hier ist eine Benennung der Ordner wichtig, um sich stets zurechtzufinden. Eine Unordnung würde Zeit und Nerven kosten.

Es bleibt spannend, welche Pläne das Unternehmen in Zukunft noch für 3D Touch hat. Die Ideen sind definitiv noch nicht ausgereizt, sodass kommende Updates mit Spannung erwartet werden dürfen.


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?


Lösungsvorschlag