Persönliche Daten bei Instagram anfordern

Viele nutzen auf ihrem iPhone oder iPad Apps wie Facebook, Twitter und Instagram. In der Regel tun wir dies ohne groß über unsere persönlichen Daten nachzudenken, was mit der Zeit zu einem großen Datenberg führt. Manche wollen dann aber doch gerne wissen, was zum Beispiel Instagram über uns gespeichert hat und was wir eigentlich so alles von uns geben und gegeben haben. Dieses Ziel war bislang relativ schwer und kompliziert zu erreichen, denn die Konzerne möchten solche Infos nicht unbedingt freiwillig rausgeben. Ab dem 25. Mai 2018 wird sich das aber zur Freude des Nutzers ändern, da ein neues Datenschutzgesetz eintritt. Demnach sind die Unternehmen in Zukunft dazu verpflichtet, manche warten sogar erst gar nicht darauf und stellen schon jetzt ein entsprechendes Tool bereit. Dazu gehört auch Instagram, per App gelangt man ganz einfach dorthin und kann den Daten-Download in Anspruch nehmen.

So funktioniert die Anforderung

Der ganze Vorgang wurde in die App integriert und sorgt dafür, dass man seine persönlichen Daten als Datei zugeschickt bekommt. Der Reihe nach sehen die zu entrichtenden Schritte so aus:

1) Los geht es mit dem Endgerät (iPhone, iPad oder iPod touch), das zu entsperren ist.

2) Danach sucht man sich die Instagram-App heraus und öffnet diese.

3) Im nächsten Schritt ist der Aufruf des persönlichen Profils erforderlich.

4) Mit dem Zahnrad oben rechts steht der Aufruf der Einstellungen an.

5) Nach einem Scroll nach unten erscheint irgendwann der Button „Daten-Download“, welcher in diesem Zuge auch anzuklicken ist.

6) Aus Sicherheitsgründen steht jetzt die Eingabe des Passworts an.

7) Fertig, der Download-Link wird erstellt und bei Fertigstellung an eure E-Mail-Adresse geschickt.

Gut zu wissen

Die persönlichen Daten werden nicht direkt in der E-Mail zusammengefasst, sondern diese ist mit einem Link ausgestattet. Die Gültigkeit der URL liegt bei vier Tagen, innerhalb dieser Frist kann man draufklicken und den Download der Daten starten. In der Datei sind unter anderem Profilinformationen und alle öffentlich abgegebenen Kommentare enthalten.

Instagram selbst spricht von maximal 48 Stunden Bearbeitungszeit, in der Realität geht es allerdings in der Regel deutlich schneller. Bei einem Test war die elektronische Nachricht nach rund 15 Minuten schon da.

Die Vorteile

Der größte Vorteil ist der sortierte Überblick. Man kann quasi auf einen Blick sehen, welche Informationen Instagram über uns gespeichert hat und wie unsere Aktivitäten so aussehen. Des Weiteren ist es einfacher gezielte Daten zu löschen, denn über die heruntergeladene Datei lassen sich diese wesentlich schneller finden.

Wer also Wert auf seine persönlichen Daten legt, der sollte das Tool in der App auf jeden Fall nutzen (ist natürlich kostenlos).


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?


Lösungsvorschlag