NFC am iPhone nutzen – so klappt es

Setzt man sich mit den technischen Daten eines iPhones auseinander, dann wird einem bei manchen Modellen – ab dem iPhone 6 um genau zu sein – ein verbauter NFC-Chip auffallen. Dies zeichnet eine Funktechnik aus, die unter anderem das kontakt- und bargeldlose Zahlen ermöglicht. Der maximale Abstand zwischen iPhone und Sensor darf 4 cm nicht übersteigen, was in erster Linie die Sicherheit erhöht und den Datendiebstahl extrem schwierig macht. Nutzer eines Apple-Smartphones können sich aber trotz verbauter Near Field Communication-Technik nur bedingt darüber freuen, denn lange Zeit war der Chip nur für den hauseigenen Dienst Apple Pay nutzbar. Hierzulande ist dieser aber (noch) nicht verfügbar, sodass iPhone-Besitzer quasi nichts damit anfangen konnten. Zum Glück hat der Konzern Änderungen auf diesem Gebiet vorgenommen und das Ganze ein wenig gelockert.

NFC auf dem iPhone

Die Wende seit Herbst 2017

Mit der eingeführten „Core NFC“-Schnittstelle, welche im Herbst 2017 mit iOS 11 Marktstart feierte, hat das Unternehmen für App-Entwickler das NFC-Feature geöffnet. Das heißt, dass man ab der siebenten Generation des iPhones auch NFC-Tags auslesen kann. Ein mögliches Anwendungsgebiet ist der Supermarkt, der seinen Kunden mithilfe dieser weitere Produktinformationen zur Verfügung stellen kann. Man muss dann nur mehr sein iPhone aus der Hosentasche nehmen, den NFC-Scanner starten und auf den Tag halten. Auch im Museum wäre ein Einsatz denkbar, damit Besucher mehr über ein Ausstellungsstück erfahren können. Einen Beigeschmack gibt es dann aber leider doch, Apple lässt nämlich nur einfache Anwendungen zu. Dazu zählen die Kopplung mit anderen NFC-Geräten und das Auslesen von Text beziehungsweise von URLs. Eine eigene Beschriftung von NFC-Tags verbietet der Konzern, und zwar sowohl den Entwicklern als auch den Nutzern. Zumindest sieht aber dank der Schnittstelle die Zukunft rosig aus, denn es werden sehr wahrscheinlich immer mehr Apps die Technik unterstützen.

Es ist übrigens kein Schreibfehler, dass die NFC-Technologie erst ab dem iPhone 7 und mit iOS 11 zur Verfügung steht. Das iPhone 6 hätte zwar auch einen entsprechenden Chip verbaut, doch trotzdem kann die Funktion dort nicht in diesem Umfang genutzt werden.

So kann man NFC am iPhone verwenden

Das A und O ist eine passende App, die für diesen Zweck erstellt wurde. Der App Store umfasst eine größere Auswahl davon, wobei sich eine davon „NFC Reader for iPhone“ nennt. Diese ist kostenlos und kann mit dem Auslesen von NFC-Tags umgehen. Eine passende Hardware (iPhone 7, iPhone 7 Plus, iPhone 8, iPhone 8 Plus oder iPhone X) ist Voraussetzung. Die Wahl der App bleibt dem Nutzer selbst überlassen, es gibt unterm Strich keine großen Unterschiede.


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?


Lösungsvorschlag