Lösungen, wenn das Wiederherstellen eines iPhones von einem Fehlercode begleitet wird

Manchmal treten Probleme am iPhone auf, die nicht mehr mit einem einfachen Klick behoben werden können. Da ist es klüger und zeitsparender, wenn man sich gleich für die Wiederherstellung via iTunes entscheidet. Einfach das Apple-Smartphone per Kabel an den Computer stecken, iTunes starten und schon kann der Vorgang angestoßen werden. Was aber, wenn es mittendrin zu einem Fehlercode kommt und so das Wiederherstellen verhindert wird? Ist das iPhone dann völlig unbrauchbar oder kann man da noch was retten? Die gute Nachricht ist, dass man mehrere Lösungswege ausprobieren kann, die das Problem beheben. Einfach der Reihe nach abarbeiten.

Tipp: Sollte ein konkreter Fehlercode erscheinen, dann sollte man diesen mithilfe einer Suchmaschine auch „auslesen“. Je genauer die Diagnose ist, umso schneller kann die passende Lösung gefunden werden.

iTunes aktualisieren

Ein entscheidender Faktor ist, dass die Apple-Software iTunes auf dem neusten Stand ist. Vor allem bei älteren iOS-Versionen ist es wichtig, da veraltete Ausgaben des Programms oft nicht mit neueren iOS-Versionen zurechtkommen beziehungsweise diese nicht anbieten können. Man sollte also zuerst immer auf seinem Mac/PC nachschauen, ob ein Update zur Verfügung steht.

Das Betriebssystem des Computers aktualisieren

Ist iTunes aktuell, dann sollte man auch den Mac/PC selbst auf den neuesten Stand bringen. Es erscheinen auf dem ersten Blick zwar keine Zusammenhänge, doch schon oft hat diese Maßnahme den erhofften Erfolg gebracht.

Das iPhone direkt verbinden

Die Verwendung eines USB-Hubs ist zwar praktisch (man hat dadurch mehr USB-Ports zur Verfügung), doch im Falle einer Wiederherstellung kann es zu Problemen kommen. Ein Grund ist, dass nicht genügend Strom ankommt. Muss man also sein iPhone Wiederherstellen, dann ist eine direkte Kabelverbindung sehr wichtig.

Den Mac/PC neu starten

Überraschend viele Probleme lassen sich mit einem einfachen Neustart des Computers beheben. Der Vorgang sorgt nämlich dafür, dass das Betriebssystem frisch geladen wird. Der Ratschlag ist freilich nicht neu, doch er ist nach wie vor aktuell und gut.

Die Sicherheitssoftware kontrollieren

Wer viel im Internet unterwegs ist, der sollte auch eine Firewall beziehungsweise einen Virenscanner nutzen. Auch am iPhone selbst sind Apps interessant, die vor Malware schützen. Bei einer Wiederherstellung des Apple-Smartphones kann es jedoch zu Konflikten kommen, sodass die Programme vorübergehend deaktiviert werden sollten.

Später noch mal probieren

Auch dieser Tipp ist simpel, bewirkt jedoch manchmal wahre Wunder. Das liegt daran, weil während der Wiederherstellung mit den Aktivierungsservern kommuniziert wird. Kommt es da zu irgendwelchen Verarbeitungsfehlern, dann wirkt sich dies mit einem Fehler beim Nutzer aus. Man muss also lediglich warten und es zu einem späteren Zeitpunkt erneut probieren.


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?


Lösungsvorschlag