Konzentriert am Mac arbeiten – so geht’s

Für viele ist der Mac ein ständiger Begleiter, den sie zum Arbeiten benötigen. Das Internet schaffte ganz neue Möglichkeiten dafür und man kann so gut wie fast alles über den Apple-Computer erledigen. Das fängt beim Aufbau einer Website an und hört beim Erstellen von Blogartikeln auf. Alles perfekt oder?

Leider nein, denn es lauert ständig die Gefahr von irgendwelchen Ablenkungen. Zum Beispiel läutet das Handy oder man wird auf WhatsApp angeschrieben. Fies ist es auch, wenn man sich in der Online-Welt verliert und eine ungeplante Shoppingtour daraus wird. In allen den Fällen bleibt nicht nur die Arbeit auf der Strecke, sondern man verliert auch wertvolle Zeit. Zugegeben, alle Ablenkungsgefahren zu eliminieren ist fast unmöglich, doch trotzdem gibt es einfache Tipps, um konzentrierter mit seinem Mac arbeiten zu können.

Den Tag im Voraus planen

Der Grundstein für eine bessere Konzentration am Mac ist die Planung. Geht man ohne Aufgabenziele in den Tag, dann ist auch die Ablenkungsgefahr größer. Hat man aber die Ziele fest vor Augen, dann steigt zum Teil auch der innere Druck. Die Folge: Man setzt sich eher an den Mac und erledigt seine Aufgaben. Helfen kann zum Beispiel eine To-do-Liste, die man mit der Notizen-App von Apple erstellt.

Anspruchsvolle Aufgaben haben Vorrang

Am Morgen ist die Konzentration in der Regel noch am stärksten. Das heißt, man sollte dann auch mit der schwierigsten beziehungsweise anspruchsvollsten Aufgabe beginnen. Die leichteren Arbeiten können später, auch bei weniger Konzentration, erledigt werden.

Aufgaben aufteilen

Fällt ein Arbeitsschritt umfangreicher aus, dann hilft die Unterteilung in mehreren Einzelschritten. Wichtig: Diese sollten nicht nur eingehalten werden, sondern man sollte jeden Schritt auch in einem Rutsch erledigen.

Pausen einlegen

Wer viel am Mac arbeitet, der ist auf Pausen angewiesen. Durch sie kann nicht nur der Körper kurz durchatmen, auch die Konzentration lässt meist nicht so schnell nach. Empfohlen wird nach 90 Minuten eine Pause von fünf Minuten einzulegen.

Ein angenehmes Umfeld schaffen

Auf einem aufgeräumten und sauberen Schreibtisch lässt es sich grundsätzlich immer besser arbeiten. Auch, weil die Gefahr einer Ablenkung durch einen Gegenstand sinkt. Fertig ist man aber damit noch nicht, denn auch der physische Schreibtisch vom Mac möchte regelmäßig aufgeräumt werden.

Ablenkungen zeitweise deaktivieren

Wird für eine Aufgabe besonders viel Konzentration verlangt, dann sollte man sich nicht scheuen und zum Beispiel das Smartphone auf lautlos stellen. Auch das Lesen von E-Mails oder das Surfen haben in dieser Zeit das Nachsehen. Am Anfang ist es wahrscheinlich eine Herausforderung, doch es bringt wirklich viel.

Den Arbeitsort wechseln

Besteht die Möglichkeit den Arbeitsort zu wechseln, dann sollte dies auch getan werden. Durch die Abwechslung bleibt man in der Regel länger konzentriert und kann im besten Fall mehr schaffen. Beispiel: Das Wohnzimmer kann durch die Terrasse und Sitzen durch Stehen ersetzt werden.

Das Umfeld davon in Kenntnis setzen

Damit auch Kollegen und Familie von den konzentrierten Phasen wissen, sollte man sie darüber informieren. Der Vorteil: Sie werden in dieser Zeit nur im äußersten Notfall die Kontaktaufnahme suchen.


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?


Lösungsvorschlag