Die Stapel-Funktion unter macOS Mojave verwenden

Der Schreibtisch am Mac ist überaus positiv, er bietet viel Platz und man kann viele Dateien darauf ablegen. Keine Suche in Ordnern oder Ähnliches, einfach direkt auf den „Homescreen“ speichern. Trotz der herausstechenden Merkmale besteht allerdings eine große Gefahr, denn die Bequemlichkeit kann einem schnell zum Verhängnis werden. Landen nämlich zu viele Dateien auf dem Schreibtisch, dann wirkt das Ganze unordentlich und fördert auch die Suche nicht. Wer auf das manuelle Aufräumen keine Lust hat, der kann nach dem Update auf macOS Mojave auf die Stapel-Funktion zurückgreifen. Sie erledigt diese Aufgabe mit nur wenigen Klicks ganz automatisch.

Das verbirgt sich hinter dem Feature

Im Prinzip verrät die Bezeichnung selbst schon sehr viel, denn wenn man zum Beispiel viele Bilder und Dokumente am Hauptbildschirm abgelegt hat, dann werden diese nach der Aktivierung in eine Art Ordner gestapelt. Einer enthält dann alle Bilder und der andere alle Dokumente. So verhält es sich mit allen Dateitypen, wobei man als Nutzer natürlich nicht zwingend bei den Standardeinstellungen bleiben muss.

So aktiviert man die Stapel

Nachdem das Update installiert wurde, stellt Apple einem zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Entweder man klickt am Schreibtisch auf eine freie Stelle und wählt anschließend den Punkt „Stapel verwenden“ aus, oder man bringt das Ganze über ein Finder-Fenster zum Laufen. Dazu fährt man mit seiner Maus an die obere Menüleiste, klickt den Menüpunkt „Darstellung“ an und wählt anschließend auch hier die Option „Stapel verwenden“ aus. Dies war es auch schon, denn direkt danach erstellen sich auch schon die Stapel.

Der Inhalt eines Stapels lässt sich natürlich über einen Klick darauf öffnen. Hier zeigt sich dann auch die übliche Ansicht.

Die Sortierung ändern

Wer mit der Standard-Sortierung nicht zufrieden ist, der kann diese ganz einfach ändern. Dazu öffnet man wieder ein Finder-Fenster und tippt den Punkt „Darstellung“ an. Danach muss nur noch das Feld „Stapeln nach“ angefahren werden, um im nächsten Schritt eine passende Methode auszuwählen. Die Möglichkeiten sind auch sehr vielseitig, denn neben dem Dateityp, dem Änderungsdatum, dem Tag und dem Erstelldatum ist auch eine Sortierung nach „Hinzugefügt am“ und „Zuletzt geöffnet“ möglich. Auch hier erfolgt die Umsetzung in Echtzeit.

Interessant und nützlich

Die Stapel-Funktion ist zwar ausschließlich auf den Schreibtisch begrenzt, doch sie punktet sowohl mit mehr Übersicht als auch mit nützlichen Zusatzfunktionen. Das heißt, dass man zum Beispiel alle Dateien in einem Stapel mit nur einem Klick auf die rechte Maustaste auswählen kann, um ihnen beispielsweise einen neuen Namen zu geben. Obwohl es eigentlich eine relativ unspektakuläre Funktion ist, ist sie für viele äußerst interessant und wird sicherlich auch vermehrt zum Einsatz kommen. Zudem hat das Chaos jetzt wirklich keine Chance mehr.


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?


Lösungsvorschlag