Die Malware „mshelper“ dauerhaft vom Mac entfernen

Wenn ein Mac überdurchschnittlich viel Energie benötigt oder sich sehr schnell erwärmt, dann können nicht nur leistungshungrige Programme dafür verantwortlich sein, sondern auch Malware. Eine sehr bekannte nennt sich „mshelper“, die aber zumindest keine ernste Bedrohung in Form von Datenklau oder so darstellt. Stattdessen bremst sie das System deutlich aus und verringert aufgrund der höheren Prozessornutzung die Akkulaufzeit. Beide Punkte sind für jeden Nutzer ein Dorn im Auge, sodass der Mac bei Verdacht auf die Malware überprüft werden sollte. Ist das Ergebnis positiv, dann kann man „mshelper“ mit der folgenden Anleitung ganz einfach entfernen.

So überprüft man seinen Mac

1) Im ersten Schritt ruft man den Finder auf, klickt auf den Programme-Ordner und dann auf „Dienstprogramme“.
2) Jetzt startet man die „Aktivitätsanzeige“.
3) Im neuen Fenster heißt es auf „CPU“ und auf „Prozessname“ zu tippen, um alle im Moment laufenden Prozesse dem Namen nach zu ordnen.
4) Nun heißt es nur mehr in der Liste nach unten zu scrollen und zu schauen, ob der Eintrag „mshelper“ da ist oder nicht. Ist es der Fall, dann ist man von dem Problem betroffen und sollte die Malware unverzüglich entfernen.

Hinweis: Den Prozess zu schließen hilft leider nicht, denn er würde sich schon kurz darauf wieder von selbst starten.

So entfernt man die Malware

Der Vorgang nimmt zum Glück nur wenig Zeit in Anspruch, denn es müssen lediglich eine bestimmte Datei und ein Ordner vom Mac gelöscht werden. Die genauen Schritte dazu sehen folgendermaßen aus:

1) Los geht es mit dem Start vom Finder.
2) Anschließend fährt man mit der Maus in die linke Seitenleiste und wählt „Macintosh HD“ aus.
3) Weiter geht es mit einem Klick auf „Library“ und „LaunchDaemons“.
4) Jetzt liegt auch schon die gewünschte Datei vor, die einfach via Rechtsklick in den Papierkorb gelegt werden muss. Sie nennt sich „com.pplauncher.plist“.
5) Nun geht es zurück in den Ordner „Library“, wobei diesmal aber der Unterordner „Application Support“ dran ist. Dort gibt es nämlich einen Ordner mit dem Namen „pplauncher“, der ebenfalls in den Papierkorb gelegt werden muss.
6) Befinden sich Datei und Ordner im Mülleimer, dann kann man den Prozess über die Aktivitätsanzeige beenden (wie oben erklärt) und den Papierkorb leeren.
7) Fertig, die Malware „mshelper“ wurde erfolgreich vom Mac entfernt.

Jeder kann betroffen sein

Auch wenn die Malware den Apple-Computer in der Regel deutlich langsamer werden lässt, nicht jeder kommt sofort auf „mshelper“. Viele werden vielleicht auch dem Datenmüll die Schuld geben. Um den Spekulationen aber erst gar keine Chance zu geben, sollte der Mac hin und wieder auf dieses Problem überprüft werden.


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?


Lösungsvorschlag