Den Akkuzustand vom iPhone via Bordmittel herausfinden

Apples iPhone ist seit vielen Jahren ein Erfolg. Während es unter dem Gehäuse immer wieder einige Neuerungen gibt, bleibt beim Akku in der Regel alles beim Alten. Zwar kann es je nach Modell eine andere Kapazität geben (welche in mAh angegeben wird), doch ein regelmäßig Laden und die Entscheidung zum festen Verbau bleiben. Dazu kommt auch, dass die Batterie nur am Anfang die maximale Leistung erbringen kann, mit der Zeit fällt diese und der Energiespeicher verliert an Kapazität. Die Folge beziehungsweise dessen Auswirkung zeigt sich darin, dass man den Akku öfters aufladen muss und dieser schneller an Energie verliert.

Der Nutzer selbst merkt natürlich am besten, ob dieser Fall bereits eingetreten ist oder nicht. Doch es muss nicht immer sofort die Batterie der Übeltäter sein, auch stromfressende Apps sind oft ein Thema. Um Klarheit zu schaffen, kann man den Zustand unter den richtigen Voraussetzungen einfach denn je herausfinden. Während früher nur umständliche Wege zum Ziel führten, gelingt es heute mit nur wenigen Klicks.

So kann man den Akkuzustand ermitteln

Um diesen Trick anwenden zu können, reicht die Installation von iOS 11.3 oder neuer aus. Und so sehen die anschließend durchzuführenden Schritte aus:

1) Man nimmt sein iPhone und öffnet die App für die „Einstellungen“.

2) Dort geht man auf den Reiter „Batterie“ und danach auf „Batteriezustand“.

3) Nun startet eine Analyse und das Ergebnis wird in einem neuen Fenster angezeigt.

4) Fertig, je nach Auswertung kann man den Akku drinnen lassen, oder es wird ein Austausch empfohlen.

Betaversion

Bislang gibt Apple das Feature als Betaversion an, es können also unter Umständen noch Fehler enthalten sein. Trotzdem ist die Nutzung zu empfehlen, denn es wird nicht nur die Kapazität angezeigt, sondern auch die Höchstleistungsfähigkeit ist ein Thema. Dadurch weiß man, ob die Batterie noch die volle Leistung erbringt oder nicht. Grundsätzlich besteht für den Nutzer zu keinem Zeitpunkt eine Tauschpflicht, doch wenn irgendwann nicht mehr als 70 Prozent angezeigt werden, dann ist die Empfehlung zu diesem Schritt besonders hoch. Ansonsten ist man noch intensiver vom Ladegerät abhängig und auch der Spaßfaktor nimmt deutlich ab.

Über den Akku ist es wichtig zu wissen, dass es sich um eine Verbrauchskomponente handelt. Das heißt, dass dessen Leistungsfähigkeit mit steigendem Alter abnimmt und ein Wechsel irgendwann unausweichlich wird. Bei Apple liegen die Kosten bei 29 Euro, zumindest bis Ende 2018 und für alle Modelle ab dem iPhone 6 (inklusive iPhone SE und iPhone X) ist es der Fall. Für an anderes iPhone liegt der Pauschalpreis für einen Akkuwechsel bei 89 Euro. Die Beträge sind natürlich davon ausgehend, dass man kein AppleCare+ hat und auch die Garantiezeit bereits abgelaufen ist.

Im ersten Fall kann man schon fast von einem Schnäppchen sprechen, schließlich kostet ein neues iPhone mehrere Hundert Euro. Sollte die Kapazität also spürbar abnehmen, dann ist diese Investition jeden einzelnen Cent wert.


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?


Lösungsvorschlag