Automatisch ein neues Dokument in einem neuen Tab öffnen

Apple hat bereits mit OS X El Capitan damit begonnen, Tabs auch außerhalb vom Safari-Browser einzuführen. Mit dem Update auf macOS Sierra hat man das Feature erweitert und eine systemweite Einführung gestartet. Soll heißen, dass auch Programme wie Numbers und Pages davon profitieren. Auf Wunsch lässt sich die Funktion auch für Dokumente nutzen, sodass diese nicht mehr in einem neuen Fenster, sondern in einem neuen Tab geöffnet werden. Dies sorgt für wesentlich mehr Ordnung und das Chaos hat keine Chance. Damit der Mac dem Wunsch nachkommt, muss zunächst eine Aktivierung vollzogen werden. Dies geschieht natürlich über die Einstellungen und erfordert folgende Schritte.

So aktiviert man das Feature

1) Ist der Mac gestartet, dann folgt als erstes der Schritt in die Dock-Einstellungen. Dieser Weg ist zwar eher ungewöhnlich, muss aber über das links oben befindliche Apple-Logo vollzogen werden.

2) Ist der Klick darauf getätigt, dann erfolgt die Auswahl des Menüpunkts „Systemeinstellungen“.

3) Nun ist ein Tipp auf „Dock“ nötig.

4) Das neue Fenster hält nun den gesuchten Satz „Beim Öffnen von Dokumenten Tabs bevorzugen“ bereit. Besser gesagt gibt es direkt daneben ein Drop-Down-Menü, aus dem man „Immer“ auswählt.

5) Fertig, ab sofort werden Dokumente in einem neuen Tab geöffnet und man kann die Einstellungen schließen.

Das Drop-Down-Menü genauer erklärt

In unserem Fall erreicht man das Ziel mit der Auswahl „Immer“. Das Menü bietet aber noch zwei weitere Optionen, die sich „Nur im Vollbildmodus“ und „Nie“ nennen. Im ersten Szenario würde sich ein Dokument nur dann in einem neuen Tab öffnen, wenn die App entsprechend im Vollbildmodus läuft. Ist es nicht so, dann kommt ein Fenster zum Einsatz. Mit „Nie“ kann man die Funktion vollständig deaktivieren, dies ist jedoch nur zu empfehlen, wenn man die Fenster bevorzugt.

Apples Schnittstelle ist Voraussetzung

Damit die Einstellung tatsächlich übernommen werden kann, muss die jeweilige App die von Apple eingeführte Schnittstelle nutzen. Erst dann wird das Feature auch vom Programm übernommen. Dieser Hinweis ist darum wichtig, weil manche Apps eigene Wege gehen, um die Sache mit den Tabs zu realisieren. In diesem Fall bleiben diese von der Änderung in den Systemeinstellungen ausgenommen. Man muss sich also nicht wundern, wenn es manchmal nicht klappt.

Für viele hilfreich

Die meisten Mac-Nutzer werden die Tab-Funktion aktivieren. Wer außerdem von Haus aus viel mit Dokumenten arbeitet, der wird Apple für die eingebaute Option lieben. Spätestens mit der Tab-Einführung im Browser weiß man, wie förderlich das Ganze für den Überblick ist. Am Ende kann man aber natürlich selbst entscheiden, ob es aktiv sein soll oder nicht.


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?


Lösungsvorschlag