Wunderlist-Nachfolger: Microsoft lanciert „To-Do“-App

Shortnews: Microsoft hat heute mit „To-Do“ die erste App unter der eigenen Markt veröffentlicht, die vom Team hinter Wunderlist gebaut wurde. Im Juni 2015 hatten die Redmonder das Berliner Startup aufgekauft.

Die App ist für iPhone, Android, Windows 10 und im Web verfügbar und nimmt in Design und Funktion starke Anleihen bei Wunderlist. Es ist dementsprechend davon auszugehen, dass Microsoft Wunderlist bald einstellt und hoffentlich ein Migrationstool bereitstellt. Ein Migrationstool gibt es schon, sodass ihr direkt da weitermachen könnt, wo ihr aufgehört habt: import.todo.microsoft.com (Danke Malk).

In To-Do können verschiedene Aufgaben in unterschiedlichen Listen hinzugefügt werden. Es können Reminder, Daten, Notizen und Kommentare hinzugefügt werden. Außerdem gibt es eine „Heute“-Liste die aus Aufgaben verschiedener Rubriken zusammengestellt werden kann. Das Programm schlägt dazu „basierend auf einem intelligenten Algorithmus“ auch Tasks vor, die ihr heute erledigen könnt.

What areas of your life do you want to be more productive in? You can have a color-coded list for each. Now you can quickly add your homework to one list, your groceries to another, your packing list, your work projects and your home DIY projects to yet more lists. You can create as many lists as fits your lifestyle. And if you follow a productivity system such as GTD (David Allen’s Getting Things Done Methodology) then you can create a Someday list or a Follow-up list. To-Do is here for you, whether your goals are for this week or in 5 years time.

Später soll die App auch für das iPad und den Mac kommen, teilt Microsoft mit.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail
Philipp Tusch

6 Kommentare zu dem Artikel "Wunderlist-Nachfolger: Microsoft lanciert „To-Do“-App"

  1. Malk 20. April 2017 um 10:31 · Antworten
    „Es ist dementsprechend davon auszugehen, dass Microsoft Wunderlist bald einstellt und hoffentlich ein Migrationstool bereitstellt.“ Ein Migrationstool gibt es schon ;-)
    iLike 1
  2. Malk 20. April 2017 um 10:32 · Antworten
    https://import.todo.microsoft.com
    iLike 1
  3. neo70 20. April 2017 um 11:35 · Antworten
    Mir erschließt sich der Mehrwert zu Erinnerungen nicht.
    iLike 10
  4. Mimijet 21. April 2017 um 08:12 · Antworten
    Na, dann wird Wunderlist gelöscht. Ich habe sowieso mehr Things benutzt. Eigentlich auch besser.
    iLike 0
  5. Chris 21. April 2017 um 08:12 · Antworten
    Ich bleib lieber bei „Things“…
    iLike 0