Telekom kündigt Magenta-Smart Speaker mit Smart Home-Kompatibilität und Alexa-Skills an

Die Telekom hat ihren Smart Speaker mit Sprachsteuerung vorgestellt. Der Lautsprecher soll das Entertain TV-Angebot steuern können und ist mit Alexa-Skills kompatibel. Verfügbar ist das Gadget ab 2018.

Früher als gedacht startet die Deutsche Telekom mit ihrem Angriff auf Amazons Echo und co. Der Lautsprecher, der mit eigener Sprachsteuerung kommen soll, wurde vom Unternehmen heute offiziell angekündigt, nachdem wir zuvor berichtet hatten, dass die Telekom einen eigenen smarten Lautsprecher in der Planung hat. Ein Alleinstellungsmerkmal soll der Datenschutz sein: Sprachbefehle bleiben nur 30 Tage lang gespeichert und dies auch ausschließlich auf Servern, die in Deutschland stehen. Ob das ausreicht, um Kunden von Amazon wegzulocken, steht dahin.

Entertain per Sprache steuern

Am Entwicklungsprozess beteiligt sind Forscher des Fraunhofer Instituts für Digitale Medientechnologie aus Oldenburg. Sie haben unter anderem das Zusammenspiel aus Mikrofon und Lautsprecher konzipiert. Der Speaker besitzt zwei 42mm Lautsprecher und vier Mikrofone, die Eingaben auch bei hoher Umgebungslautstärke wie Musikwiedergabe verstehen sollen.

Hallo Magenta - Deutsche Telekom

Hallo Magenta – Deutsche Telekom

Der Smart Speaker wird, wie schon vermutet, per Sprache gesteuert und reagiert auf den Zuruf „Hallo Magenta“. Die unterstützten Anwendungen wirken durchaus sinnvoll: So soll der Nutzer das TV-Programm des Telekom-Angebots Entertain TV per Sprache steuern können. Sodann wird der Speaker als Freisprecher für den Festnetzanschluss fungieren und kann Gespräche direkt vom Router übernehmen.

Auch deutsche Mediendienste wie das Portal Radioplayer, ebenfalls ein StreamOn-Partner, und die Tagesschau sind als Anwendungen verfügbar. Smart Home-Fähigkeiten besitzt der Lautsprecher auch und fügt sich ins Smart Home-Abo-Angebot der Telekom ein. Interessant ist aber vor allem, dass auch Alexa-Skills genutzt werden können. Mit dieser Offenheit für Amazons Echo-Assistentin demonstriert die Telekom pragmatischen Weitblick, der weitaus mehr als zugkräftiges Kaufargument geeignet sein dürfte als ein Datenschutzversprechen.

Der Marktstart soll im ersten Halbjahr 2018 erfolgen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail
Roman van Genabith

4 Kommentare zu dem Artikel "Telekom kündigt Magenta-Smart Speaker mit Smart Home-Kompatibilität und Alexa-Skills an"

  1. gresh 13. November 2017 um 14:48 Uhr · Antworten
    Kein Kommentar
    iLike 1
    • Carsten 13. November 2017 um 16:20 Uhr · Antworten
      👍
      iLike 1
  2. Mahmud 14. November 2017 um 06:28 Uhr · Antworten
    Klingt gut!
    iLike 0
  3. Jens 15. November 2017 um 15:05 Uhr · Antworten
    Es ist verwunderlich, was die Telekom unter Datenschutz versteht. Wieso werden überhaupt erteilte Sprachbefehle in Rechenzentren gespeichert? Ich würde mir ein solches Gerät sicher nicht anschaffen. Mit Datenschutz hat das definitiv nichts zu tun!
    iLike 0