Roaming und MultiSIM: Weitere Details zur Apple Watch bei der Telekom

Die Apple Watch Series 3 besitzt LTE, auch 3g, aber kein GSM. Auf dem Lande sieht es daher empfangstechnisch vielleicht mal schlecht aus. Dafür können derzeitige Telekom-MultiSIM-Nutzer womöglich bald aufatmen.

Wer die jüngst im Rahmen der September-Keynote vorgestellte Apple Watch Series 3 in der Version mit LTE nutzen möchte, ist – wenigstens in Deutschland – derzeit noch an die Deutsche Telekom gebunden. In der Schweiz gibt es zumindest Ankündigungen der Netzbetreiber, in Österreich sieht es diesbezüglich derzeit noch ganz finster aus. Doch wer seine neue Apple Watch mit seinem Telekom-Mobilfunkvertrag kombinieren möchte, benötigt hierzu eine MultiSIM. Die lässt sich entweder für 4,95 Euro monatlich buchen, wobei die ersten sechs Monate für Apple Watch LTE-Neubesitzer generell kostenlos sind, oder sie ist bereits Bestandteil eines der höherwertigen Tarife. Wer aber bereits seine zwei MultiSIMs nutzt und dennoch die Apple Watch mit einbinden möchte, muss eine der MultiSIMs „ablösen“, wenigstens noch im Moment. Wie das Onlinemagazin Teltarif.de allerdings aus Unternehmenskreisen erfahren hat, wird die Telekom womöglich bald eine separate MultiSIM für die eSIM der Apple Watch anbieten.

GSM ist abgekündigt

Während die Leaks im Vorfeld der Keynote lediglich von einem LTE-Chip sprachen, geht die Realität etwas weiter. Auch der noch immer weit verbreitete 3g-Standard wird vom Mobilfunkchip der Watch unterstützt. Das alte GSM fällt allerdings weg. Das bedeutet, wo kein 3g oder 4g, da auch kein Apple Watch-Empfang.

Apple Watch Series 3

Apple Watch Series 3

Während das Aus für GSM nachvollziehbar wirkt, blickt man auf die Packungsdichte  in der Watch, ist ein anderer Aspekt verwirrend: Die Apple Watch wird im Rahmen einer Nutzung mit dem Telekom-Vertrag kein Roaming unterstützen. Auch das neue EU-Roaming ist nicht nutzbar: Wenn ihr die Landesgrenzen überschreitet, ist Schluss mit LTE oder 3g. Wir haben uns bei der Telekom nach dem Hintergrund dieser Entscheidung erkundigt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail
Roman van Genabith

16 Kommentare zu dem Artikel "Roaming und MultiSIM: Weitere Details zur Apple Watch bei der Telekom"

  1. DudeZ 16. September 2017 um 11:47 · Antworten
    Das scheint noch nicht ganz durchdacht zu sein…
    iLike 1
  2. Frank 16. September 2017 um 11:52 · Antworten
    Mich als Vodafone Nutzer würde interessieren ob ich mir die Watch mit der eSIM kaufen und nutzen kann, und vielleicht später wenn es Vodafone mal Anbietet dann nutze? Hintergrund für mich ist das ich Edelstahl will mit den kratzfesten Glas, und das gibt es leider nur mit eSIM
    iLike 0
    • Feluryan 16. September 2017 um 15:57 · Antworten
      Das würde mich auch interessieren denn die Möglichkeit eSim zu nutzen möchte ich mir auch offen halten für meinen Tarif und Anbieter! Aber funktioniert die Uhr auch ohne eSim??
      iLike 1
      • lutz1299 16. September 2017 um 18:08 ·
        Das funktioniert :)
        iLike 0
  3. DrQJr 16. September 2017 um 11:59 · Antworten
    Bei der Swisscom sind 3 Karten möglich. Ok auf der Watch muss man noch bis ende Jahr warten bis man es nützen kann. Aber ich muss die Sim die in meinem iPad ist nicht kündigen. Das mit dem Roaming ist aber auch so gelöst, keines auf der Watch, aber auf dem iPad kann ich voll und ganz auf eine Pakete zugreifen.
    iLike 0
  4. Dünsch 16. September 2017 um 12:11 · Antworten
    Wieso ist kein EU Roaming möglich?! Ich dachte das wäre gesetzlich verpflichtend?
    iLike 0
  5. Joes 16. September 2017 um 12:54 · Antworten
    Apropos Roaming, wo zeigt denn das iPhone X jetzt den Netzbetreiber an?
    iLike 0
    • Xmas 16. September 2017 um 13:16 · Antworten
      Wenn du von der oberen rechten Ecke (die mit der Netzanzeige) nach unten ziehst, steht auch der Netzbetreiber dabei.
      iLike 0
  6. msc 16. September 2017 um 18:25 · Antworten
    LTE für mich unnötig. Keine Edelstahl ohne LTE 🤔 Somit bleibe ich bei meiner Watch (1. Gen.). Läuft i. Ü. sehr gut mit OS 4 😊
    iLike 0
    • Felix 18. September 2017 um 00:00 · Antworten
      Läuft sehr gut . Man hat halt nur nicht das WatchFace von der Gen3. Aber Armbänder kannst du ja nachkaufen ;)
      iLike 0
  7. Azrat 16. September 2017 um 22:07 · Antworten
    Hintergrund ist der technische Aspekt der Funkmodule, welche nur bestimmte Bereiche abdeckt und hierzulande nur von der Telekom versorgt wird. War beim ersten iPhone auch so.
    iLike 0
  8. Azrat 16. September 2017 um 22:09 · Antworten
    Mit Bereiche meine ich Frequenzen.
    iLike 0
  9. moeKonpyuta 17. September 2017 um 01:22 · Antworten
    Azrat, die Aussage ist inkorrekt. Die Apple Watch Series 3 mit Cellular (verkauft in Deutschland) funkt auf den LTE-Bändern 1, 3, 5, 7, 8, 18, 19, 20, 26 sowie auf allen üblichen UMTS-Frequenzen. Telekom: 3, 7, 8, 20 Vodafone: 3, 7, 20 O2: 3, 7, 20 Das Problem liegt nicht an den Frequenzbändern, viel mehr liegt es an der Provisioning-Infrastruktur der Anbieter weil sie vorher Provisioning über SIM-Karten gelöst haben. Bei eSIM hingegen müssen die Anbieter hingegen (wie bereits vorher bekannt wurde) sich an den proprietären Apple-Standard halten, da die Implementierung der eSIM bei Apple nicht standardgemäß ist (wofür es bestimmt einen Grund gibt).
    iLike 0
  10. Azrat 17. September 2017 um 09:48 · Antworten
    @moeKonpyuta: Achso, prima, wieder was gelernt :)
    iLike 0
  11. Ingolf 17. September 2017 um 23:46 · Antworten
    @moeKonpyuta Danke, wieder ein kompetenter Beitrag 👍
    iLike 0
  12. Ingolf 17. September 2017 um 23:49 · Antworten
    ? = !
    iLike 0