Nicht mehr signiert: Apple verhindert Downgrade auf iOS 9

Shortnews: Apple-Nutzer können seit heute nicht mehr auf iOS 9 zurückspringen. Weil Apple nun auch die letzte Version des vergangenen Betriebssystems, iOS 9.3.5, nicht mehr signiert, ist ein Downgrade unmöglich.

Damit bleibt iOS-Usern nur noch iOS 10.0.2 als Download-Möglichkeit erhalten, da auch die Zwischenversion iOS 10.0.1 nicht mehr signiert ist. Bei Apple ist dies nichts ungewöhnliches. Ein paar Wochen nach dem Release einer neuen Software unterbindet Apple den Sprung zurück, um die Nutzer stets auf der aktuellen Sicherheitsstufe zu halten. Außerdem setzt man damit ein Zeichen gegen den Jailbreak.

bildschirmfoto-2016-10-19-um-15-54-22

iOS 10 ist derweil auf über 70 Prozent aller aktiven Geräte zu finden. Das nächste Update auf iOS 10.1 bringt unter anderem die Tiefenschärfe-Funktion für das iPhone 7 Plus. Die Aktualisierung ist bereits nächsten Montag zu erwarten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail
Robert Tusch

28 Kommentare zu dem Artikel "Nicht mehr signiert: Apple verhindert Downgrade auf iOS 9"

  1. Daniel 19. Oktober 2016 um 16:03 · Antworten
    Man setzt ein Zeichen gegen den Jailbreak? Damit bewirkt man eher das Gegenteil.
    iLike 6
    • Lukas K. 19. Oktober 2016 um 16:06 · Antworten
      die ham sich aber viel zeit gelassen damit
      iLike 1
  2. Hans-Peter 19. Oktober 2016 um 16:05 · Antworten
    Verstehe diese schnelle Sperre nicht, vorallem wenn das neue (i)OS noch so fehlerbehaftet ist?!
    iLike 12
    • . 19. Oktober 2016 um 16:11 · Antworten
      iOS 10.1 macht da aber einen gewaltigen Schritt nach vorne in Sachen Fehler. Vielleicht wäre es angebrachter gewesen, den iOS 9 Support noch bis Montag zu behalten.
      iLike 3
    • Dani 19. Oktober 2016 um 16:13 · Antworten
      Ich nutze stehts die aktuelle Version vom iOS und mit meinem iPhone 5S hab ich, so ziemlich nie von denn Bugs mitbekommen, bzw. mir sind diese nie aufgefallen
      iLike 8
    • jo 19. Oktober 2016 um 16:44 · Antworten
      So entgeht man das man nicht ewig lange den Kompatibilitätshasen spielen muss. Außerdem ist die Sicherheit des Systems mit einer älteren Version nicht mehr gegeben.
      iLike 2
      • inu 22. Oktober 2016 um 10:05 ·
        Funktion(ieren) geht (mir) noch vor Sicherheit.
        iLike 1
  3. AppleJuenger 19. Oktober 2016 um 16:08 · Antworten
    Mist! Ich wollte eigentlich noch mein einziges iPhone, wo ich das Update gewagt habe wieder downgraden.
    iLike 4
  4. Marc 19. Oktober 2016 um 16:08 · Antworten
    Freie iOS wahl für alle immer dieser updatezwang , apple sollte mal lieber das Sprichwort berücksichtigen: Never touch a runing system
    iLike 3
    • . 19. Oktober 2016 um 16:40 · Antworten
      Haben sie seit iOS 7 ja auch nicht mehr gemacht
      iLike 2
  5. Spider-Man 19. Oktober 2016 um 16:24 · Antworten
    ich verstehe so einiges nicht. wieso laedt mein iphone staendig die neueste ios version runter und belastet somit meinen speicher? ich möchte bei der 10.0.1 version bleiben. warum mischt sich apple so dermaßen ein?
    iLike 5
    • . 19. Oktober 2016 um 16:41 · Antworten
      Wieso willst du bei 10.0.1 bleiben wenn 10.0.2, 10.0.3 und 10.1 besser sind und Fehler dieser Version ausbügeln? Wenn schon iOS 10 dann aber alle kleineren Updates die noch folgen weil sie das System nur besser machen. Erst bei iOS 11 solltest du dir dann wieder Gedanken machen
      iLike 10
      • Spider-Man 19. Oktober 2016 um 19:37 ·
        ist doch egal warum. ich will es einfach. soll mich doch keiner zwingen
        iLike 3
  6. Didius 19. Oktober 2016 um 16:34 · Antworten
    Ich werde sowieso nie verstehen, warum Appke den downgrade unterbindet. Obwohl… so bringt man eben die Keute zum Neukauf, wenn das alte Gerät nach dem Update grottenlahm geworden ist…
    iLike 5
    • jo 19. Oktober 2016 um 16:42 · Antworten
      Es geht vorrangig um die Sicherheit.
      iLike 8
      • Ingolf 19. Oktober 2016 um 17:49 ·
        Nein, Didius hat schon recht. Man kurbelt so ganz erfolgreich den Verkauf an. Bei mir hat es funktioniert 😉
        iLike 8
      • Didius 19. Oktober 2016 um 23:25 ·
        Das glaubst du hoffentlich nicht wirklich. Security updates wären auch für ältere iOS Versionen möglich
        iLike 1
      • inu 22. Oktober 2016 um 10:08 ·
        Jo, wahrscheinlich meinst Du hier die Sicherheit, sich mit IOS 10.x ein bugverseuchtes System einzuhandeln. Daß DAS niemand möchte, kann sogar ich ganz leicht nachvollziehen.
        iLike 1
  7. Lesh 19. Oktober 2016 um 17:08 · Antworten
    Mal was anderes. Die die ein iPhone 6 haben wenn ihr von einer App wieder zurück in den Homescreen wollt habt ihr dann auch so ein starken Delay? Hab wieder iOS 9 drauf gemacht und dieser Delay ist in iOS 9 nicht zu finden. An die die ein 6s oder 7 haben antwortet bitte nicht. Wir wissen alle das iOS 10 bei euch gut läuft.
    iLike 0
  8. inu 19. Oktober 2016 um 17:28 · Antworten
    Ich setze ein Zeichen gegen die bugverseuchte Crash-Firmware IOS 10.x – und bleibe bei IOS 9.3.5.
    iLike 3
    • Wiepenkathen 20. Oktober 2016 um 07:16 · Antworten
      Ja, die 9.3.5 ist eine sehr stabil laufende Version – die Nr. 14 von iOS 9 – und die letzte. Ab wann akzeptierst du ein Update für deine Geräte? Wirst du erst die letzte verfügbare Version von iOS 10 installieren, um auf der sicheren Seite zu sein? Das sind Ernst gemeinte Fragen, denn es interessiert mich wirklich.
      iLike 0
      • inu 21. Oktober 2016 um 20:30 ·
        Für meine Geräte akzeptiere ich ein Update dann, wenn: 1. das entsprechende Update als solches sofort und fehlerfrei funktioniert -auch ohne vorheriges (iCloud- und/oder iTunes-Backup!); 2. die aktualisierte Version keine (sichtbaren) Bugs enthält (z. B. Netzprobleme von IOS 10.x); 3. die aktualisierte Version meine Hardware nicht streßt (siehe „Powerbutton-Problematik“ von IOS 10.x) 4. die aktualisierte Version keine Funktionen der Vorversion kastriert (z. B. Unterbindung des Streamens bestimmter Videos in IOS 10.x durch Apple). Insbesonders wg. Punkt 3 werde ich voraussichtlich keine einzige 10.x-Version laden, sondern definitiv bei IOS 9.3.5 bleiben. Habe definitiv keine Lust, irgendwann den Home-Button meines 1.200,– €-iPad Pros reparieren und/oder ersetzen lassen zu müssen.
        iLike 1
    • Wiepenkathen 20. Oktober 2016 um 07:21 · Antworten
      Übrigens: Die 9.3.5 ist die letzte Version für mein 4S, welches ich als Fernbedienung für z. B. die Rolladensteuerung nutze (damit die Nachbarn es einfacher haben, unser Haus zu bedienen 😉). Hoffentlich entdeckt man nicht noch einen zu behebenden Fehler in dieser Version, denn da wirds wohl kein Update mehr geben.
      iLike 0
      • inu 22. Oktober 2016 um 10:13 ·
        Wiepenkathen, im Gegensatz zum bugverseuchten IOS 10.x funktioniert IOS 9.3.5 stabil(er). Nicht nur hinsichtlich der Internetverbindungen via WLAN und UMTS/LTE. Bereits aufgrund dieser Tatsache verzichte ich sehr, sehr gerne auf weitere Updates – was diese (für mich) bedeuten würden, sehen wir ja an den IOS 10.x-Updates … … …
        iLike 1
  9. zweiundvierzig 19. Oktober 2016 um 18:08 · Antworten
    Einer der gründe, warum ich es mir mittlerweile zweimal überlege einer Versionssprung zu wagen. Mein iPad 2 kann ich mittlerweile ein Tablet (Deutsch) verwenden. Als Tablet (Englisch) ist das Teil zu lahm…downgrade nicht möglich.
    iLike 3
  10. Wuidader 19. Oktober 2016 um 19:11 · Antworten
    SAMMELKLAGE wer ist dabei ?
    iLike 1
    • inu 21. Oktober 2016 um 20:31 · Antworten
      Ich.
      iLike 1
  11. Prinzessin 19. Oktober 2016 um 19:22 · Antworten
    Nach dem letzten Update ist mein iPad mini 2 so langsam geworden
    iLike 3