Mit “Schönheitsfehlern”: Steve Jobs Statue für Apple-Campus ausgewählt

In dem Apple-Hauptquartier in Cupertino soll eine Skulptur von Steve Jobs an die Errungenschaften des verstorbenen Mitbegründers erinnern. Für dieses Vorhaben hat ein Apple-Komitee zusammen mit Kunstsachverständigen in Belgrad aus 10.000 Einsendungen eine Arbeit herausgepickt, die später auf dem heimischen Gelände einen Ehrenplatz finden wird. Durchgesetzt hat sich das Werk von Dragan Radenovic.

Die im Foto abgelichtete Statue überzeugte das Apple-Management insbesondere “durch seine Schönheitsfehler”. Das ließ man am Abend in der serbischen Hauptstadt verlauten. Dargestellt ist der Kopf von Steve Jobs auf einer 3-5 Meter hohen Säule, an der kryptische Buchstaben und die für das digitale Zeitalter obligatorischen Zahlen 0 und 1 befestigt sind. Das Original der Skulptur muss noch gebaut und verfeinert werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail
Philipp Tusch

20 Kommentare zu dem Artikel "Mit “Schönheitsfehlern”: Steve Jobs Statue für Apple-Campus ausgewählt"

  1. Praeceptor 25. Februar 2014 um 06:20 Uhr · Antworten
    Musste denn die 1 so angelegt werden? Zusammen mit der 0 hat man direkt eine obszöne Assoziation. Und das bei den teilweise prüden Amis ;)
    iLike 0
    • Pseudo 25. Februar 2014 um 10:54 Uhr · Antworten
      Ist mir nicht auf gefallen, aber nach deinem Beitrag:) sehr cool
      iLike 0
  2. Sam 25. Februar 2014 um 06:45 Uhr · Antworten
    Würd ich mir auch ins zimmer stellen. Allerfings bissle zu hoch ;) denn schlecht sieht es nicht aus.
    iLike 0
  3. iMert 25. Februar 2014 um 07:00 Uhr · Antworten
    Es gab bestimmt viel bessere Statuen…
    iLike 0
    • Blabla 25. Februar 2014 um 07:12 Uhr · Antworten
      Dachte ich auch Ist das Kunst oder kann das weg?
      iLike 0
  4. Rappel 25. Februar 2014 um 07:33 Uhr · Antworten
    “Über Geschmack lässt sich nicht streiten”, sagte der Affe und biss in die Seife.
    iLike 0
  5. Jameson 25. Februar 2014 um 08:10 Uhr · Antworten
    Ich persönlich glaube das Steve etwas aus Stahl und Glas bevorzugt hätte. Etwas das perfekt geformt und ausgearbeitet ist, anstatt sowas mundgeklöppeltes. Gerade Schönheitsfehler waren es, was er nie geduldet hatte. Aber vielleicht ist das Interpretationssache. Auch finde ich die Proportionen nicht angemessen. Die Statue besteht zu 90% aus einem “Stamm” Steves Kopf fällt kaum auf..
    iLike 0
  6. Toni 25. Februar 2014 um 08:17 Uhr · Antworten
    Also ich verstehe nicht viel von Kunst, aber das Ding ist defintiv hässlig.
    iLike 0
    • Aschex 25. Februar 2014 um 12:34 Uhr · Antworten
      Genau das gleiche habe ich auch gedacht.
      iLike 0
  7. G.Dogg 25. Februar 2014 um 09:06 Uhr · Antworten
    ab dem Hals abwärts für die Tonne ..
    iLike 0
    • G.Dogg 25. Februar 2014 um 09:08 Uhr · Antworten
      Schönheitsfehler sind in der Kunst ja OK aber hier wurden grundlegende Fehler gemacht ..
      iLike 0
  8. Äppler 25. Februar 2014 um 09:17 Uhr · Antworten
    Sieht echt mies aus,ist das Kunst aus Schrott? Meiner Meinung nach müßten dort auch drei Köpfe hin!
    iLike 0
    • aPeter 25. Februar 2014 um 11:27 Uhr · Antworten
      Die Hydra hat aber vier Köpfe
      iLike 0
      • Aschex 25. Februar 2014 um 12:37 Uhr ·
        Das stimmt nicht ganz was du da sagst. Die Hydra kann am Anfang auch 3 haben und immer wenn man eins abschlägt kommen 2 wieder nach.
        iLike 0
      • Äppler 25. Februar 2014 um 12:49 Uhr ·
        Ich hab die drei Applegründer gemeint!
        iLike 0
      • aPeter 25. Februar 2014 um 12:58 Uhr ·
        Die Hydra (griechisch Ὕδρα) ist ein vielköpfiges schlangenähnliches Ungeheuer der griechischen Mythologie. Wenn es einen Kopf verliert, wachsen an dessen Stelle zwei neue, zudem war der Kopf in der Mitte unsterblich. Die Hydra galt als Tochter der Echidna und des Typhon sowie als Schwester des Kerberos, der Chimaira und der Sphinx. Sie wuchs im Süden Griechenlands, in den schwer zugänglichen Sümpfen von Lerna in der Argolis auf, weshalb sie auch die Lernäische Schlange genannt wurde. Sie pflegte aufs Land herauszukommen, Viehherden zu zerreißen und Felder zu verwüsten. Passt ja perfekt zu Apple und Jobs als Gott…
        iLike 0
  9. roffl 25. Februar 2014 um 14:46 Uhr · Antworten
    Ich find die jetz nich so schön…
    iLike 0
  10. I❤Apple 25. Februar 2014 um 15:57 Uhr · Antworten
    Kein iPhone eingemeißelt?! Einfach nur SCH****
    iLike 0
    • aPeter 25. Februar 2014 um 16:04 Uhr · Antworten
      Kein Gehrin eingemeißelt bei dir ist noch mehr Schei..
      iLike 0
  11. jForsti 25. Februar 2014 um 16:52 Uhr · Antworten
    Wie kann man sich nur über Dinge so ereifern, die man eh nicht ändern kann. Das Management hat es beschlossen und gut ist. Ob euch das gefällt, oder nicht.
    iLike 0