iPhones ab 2019 mit Laserscanner auf der Rückseite möglich

Apple könnte ab 2019 laserbasierte Abstandssensoren im iPhone verbauen, das geht aus einem aktuellen Bericht hervor. entsprechende Spekulationen gab es schon vorher. Im nächsten Jahr bleibt unterdessen wohl alles unverändert.

Apple setzt voll auf AR. Das Framework ARKit für Entwickler ermöglicht auf aktuellen iPhones und iPads seit iOS 11 AR-Anwendungen und die werden wohl auch bereits mit großer Begeisterung erstellt. Die TrueDepth-Kamera des iPhone X geht einen weiteren hardwaretechnischen Schritt in diese Richtung. Auf der Rückseite wird aber auch der Nachfolger des iPhone X keine TrueDepth-Kamera erhalten, dafür tut sich 2019 wieder etwas. Wie der Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg berichtet, plane Apple für das übernächste Jahr einen Sensor zur Abstandsmessung auf der Rückseite. Dieser soll laserbasiert sein und misst anhand der Signallaufzeiten die Distanz vom iPhone zu anderen Objekten. Über einen Laser-Abstandsmesser war schon früher spekuliert worden, der Bericht nun kommt also nicht ganz überraschend. Die Messungen sollen hoch präzise sein und könnten etwa dazu genutzt werden, exakte 3D-Modelle für AR-Anwendungen zu erstellen. Wann und wie Apple diese Technik umsetzt, ist noch unklar. Die Entwicklung sei noch in einem sehr frühen Stadium und könne bis zu einem finalen Release noch diverse Änderungen durchlaufen, heißt es.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail
Roman van Genabith

7 Kommentare zu dem Artikel "iPhones ab 2019 mit Laserscanner auf der Rückseite möglich"

  1. Erik 14. November 2017 um 15:39 Uhr · Antworten
    Ich will ein Laserschwert!
    iLike 4
  2. Pyrotechnik95 14. November 2017 um 15:40 Uhr · Antworten
    Alls ich das iPhone X und face iD das erste mal getestet hab musste ich sofort an die infrarot Entfernung Messtechnik von Spigelreflex Kamera Blitzen denken ein „face id“ oder laser mess System an der Rückseite wäre der vermutlich größte fortschritt in mobile Kameras seit deren Erfindung.
    iLike 0
  3. Petrillo 14. November 2017 um 16:51 Uhr · Antworten
    Na hoffentlich wird das dann kein Buckelwal, wenn da so viel Sensorik/Optik auf die Rückseite kommt und Apple das nicht flach hin bekommt… 🤔
    iLike 0
    • Pddy 15. November 2017 um 07:40 Uhr · Antworten
      Ist ja vorne auch recht flach beim iPhone X…
      iLike 0
  4. Mahmud 14. November 2017 um 18:16 Uhr · Antworten
    Die haben nicht mal die iPhones für nächstes Jahr entwickelt und schon kommen Gerüchte auf was übernächstes Jahr passiert. Ich bin jedoch trotzdem gespannt ob sie das diesmal einbauen werden
    iLike 0
  5. Henning Schmid 15. November 2017 um 22:35 Uhr · Antworten
    Das wäre für mich als Apple Developer (iOS App Entwickler) ein Traum!!!
    iLike 0
  6. Carl 16. November 2017 um 23:09 Uhr · Antworten
    Nichts gegen die Technik, aber bitte erst “serienreif” verbauen!
    iLike 0