iPhone 8: Kleinste Variante mit 64 GB soll 999 US-Dollar kosten

Nur noch acht Tage bis zur nächsten Keynote, dennoch stehen bereits die Preise des iPhone 8 fest. Zumindest wenn man dem bekannten Leaker Benjamin Geskin trauen kann. Auf Twitter veröffentlicht dieser die verschiedenen Preis-Speicher-Konfigurationen des neuen Smartphones. Sollten sich die Preise bewahrheiten, spielt der Apple-Konzern auf selbem Niveau wie Samsung.

Das iPhone 8 soll deutlich teurer sein als bisherige Modelle. Diese Gerüchte sind schon länger bekannt, lange Zeit wurde von Preisen über 1.000 US-Dollar bis hin zu 1.200 US-Dollar gemunkelt. Letzteres könnte sich bewahrheiten, zumindest bei der größten Speicherkonfiguration. Benjamin Geskin hat einen Tweet mit den drei verschiedenen Speichervarianten des iPhone 8 inklusive der Preise veröffentlicht. Geskin beruft sich hierbei auf einen Bekannten, der bei Apple arbeiten soll.

Demzufolge startet das günstigste iPhone 8 bei 999 US-Dollar und orientiert sich damit an dem Samsung Galaxy Note 8. Während die kleinste Variation 64 GB Speicher fasst, ist die nächste Speicherstufe mit 1.099 US-Dollar bereits 256 GB groß. Das teuerste Modell für 1.199 US-Dollar fasst 512 GB Apps, Fotos, Videos etc, wobei Apple den bisherigen 100 US-Dollar Preissprung beibehält.

Aufgrund der Kursschwankungen wird das iPhone 8 hierzulande sicherlich nicht nach dem alten 1:1 Modell umgerechnet werden und etwas mehr als 1.000 Euro kosten. Das iPhone 7 startet vergleichsweise bei 769 USD und ist für 869 Euro in Deutschland verfügbar.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Moritz Krauss
twitter Google app.net mail
Moritz Krauss

21 Kommentare zu dem Artikel "iPhone 8: Kleinste Variante mit 64 GB soll 999 US-Dollar kosten"

  1. Maurice 4. September 2017 um 17:05 Uhr · Antworten
    64 GB: 1099 € 256 GB: 1199 € 512 GB: 1299 €
    iLike 9
    • Werner 4. September 2017 um 21:05 Uhr · Antworten
      €:$ aktuell 1,19 d. H. Für einen € kriege ich 1,19 Dollar also sollte ein IPhone für 1000 $ hier für 850 € zu haben sein oder ……..
      iLike 0
      • Maurice 4. September 2017 um 21:12 Uhr ·
        Die $-Preise sind immer ohne MwSt., dazu kommt noch, dass  von uns Europäern gern mal den ein oder anderen € mehr nimmt. Die Preise könnten also realistisch sein. Vergleich mal die aktuellen Preise unter apple.com und apple.de 😉
        iLike 3
      • Gast 4. September 2017 um 22:51 Uhr ·
        falsch gerechnet Werner… MwSt. und Zoll und in D sind auch noch zusätzliche Abgaben für Lizenzen zu entrichten. ( ca.28-35€ ) pro Gerät.
        iLike 1
    • Gast 4. September 2017 um 23:07 Uhr · Antworten
      Maurice …ich fürchte 100€ mehr für D wird nicht reichen. Meine Preise : incl. MwSt ., Zoll und Extas 64 / 1150 , 256 / 1299 512 / 1499
      iLike 0
    • Wiepenkathen 5. September 2017 um 08:57 Uhr · Antworten
      Wenn man den durchschnittlichen Faktor, um den sich die Netto-Preise in den USA und Deutschland unterscheiden als Basis nimmt, dann müssten die Modelle zu folgenden Brutto-Preisen in Deutschland angeboten werden: iPhone 8 64 GB: 1.159,- Euro iPhone 8 256 GB: 1.269,- Euro iPhone 8 512 GB: 1.379,- Euro Setzt man das iPhone 8 mit dem iPhone 7 Plus wegen der annähernd gleichen Bildschirmdiagonale gleich, dann liegen zwischen den beiden 256 GB-Varianten 150,- Euro (1.119,- zu 1.269,- Euro). Da die Speicherkonfiguration an die Erfordernisse angepasst ist, kann gesagt werden, dass sich die Geräte um 260,- Euro verteuern werden. Man bekommt dafür die neueste Technik und den doppelten Speicher geboten. Für mein iPhone 7 Plus 128 GB in Jet Black habe ich vor einem Jahr 1.009,- Euro gezahlt. Mein neues iPhone 8 mit 256 GB wird 260,- Euro mehr kosten – also 1.269,- Euro. Ganz schön happig, wenn es wirklich so sein sollte. Vorausgesetzt, ich erziele knapp 500,- Euro für mein Telefon auf der einschlägig bekannten Verkaufsplattform, dann hat mich die Nutzung rund 1,50 Euro pro Tag gekostet.
      iLike 2
  2. Jabada 4. September 2017 um 17:12 Uhr · Antworten
    Aber damit ist jetzt schon die Premiumvariante iPhone Edition/X gemeint, oder?
    iLike 0
    • youreNothing 5. September 2017 um 02:06 Uhr · Antworten
      Jap 👍
      iLike 0
  3. Devil97 4. September 2017 um 18:18 Uhr · Antworten
    Gekauft!
    iLike 0
    • Mahmud 4. September 2017 um 19:40 Uhr · Antworten
      Auch solche leute gibt es heute noch
      iLike 2
      • Marco 4. September 2017 um 20:35 Uhr ·
        Ich auch. 1099? Peanuts! Da kosten ja die Räder am Auto mehr. :-D
        iLike 0
      • -m1- 4. September 2017 um 21:24 Uhr ·
        Peanuts würde ich nicht sagen. Es gibt leider genug Leute die sich das nicht mal so leisten können. Müssen uns nur mal den Mindestlohn anschauen.
        iLike 1
      • Gast 4. September 2017 um 22:53 Uhr ·
        sag mal -m1- nicht dein Ernst oder… Leute unter oder am Mindestlohn und ein iPhone.
        iLike 0
      • Marco 5. September 2017 um 16:53 Uhr ·
        Peanuts nicht, das war auch nicht so ernst gemeint.
        iLike 0
  4. -m1- 4. September 2017 um 19:03 Uhr · Antworten
    Genau damit habe ich gerechnet. Eig sogar noch teurer. :D
    iLike 1
  5. Pyrotechnik95 4. September 2017 um 20:41 Uhr · Antworten
    Dann 256gb
    iLike 0
  6. AppleLinus 4. September 2017 um 20:47 Uhr · Antworten
    Alle beschweren sich über den Preis?! Ein iPhone 7 Plus mit 128 BG kostet 1009 €. Das neue 8er soll ein größeres Display als das 7 Plus haben, deutlich bessere Technik und die Premiumvariante sein. 999 € wäre ja das absolute Schnäppchen und viel zu günstig!! Denn falls ein 7s Plus kommt ist es kleiner, viel schlechter und teuer! Ich rechne mit 1400 € und würde es mir direkt holen.
    iLike 1
    • -m1- 4. September 2017 um 20:57 Uhr · Antworten
      Dazu muss man sagen, dass selbst beim note 8 1000€ keiner meckert. Die Preise sind übelst hoch keine Frage. Aber bei Apple wird über alles gemeckert. Ist und bleibt so.
      iLike 0
  7. mööp 4. September 2017 um 20:53 Uhr · Antworten
    Das iPhone 7 mit 32GB ist hier aber für einen Preis von 759€ Verkauft worden. Nicht für 869€
    iLike 0
  8. Imah Andas 4. September 2017 um 21:35 Uhr · Antworten
    Die Speichergrößenpolitik geht mir gehörig auf die Nüsse! Warum seit iPhone 6 immer dieser Sprung? Einmal sind’s 16, 64, 128, dann 32, 128, 256, jetzt wieder 64, 256, 512! Nachvollziehbar ist das nicht. Und am besten dann auch wieder mit langsameren Speicher in der niedrigsten Speicheroption. Blöd!
    iLike 0
    • Gast 4. September 2017 um 23:03 Uhr · Antworten
      das ist ziemlich leicht zu erklären….Imah Andas. Im iPhone Pro , so nenne ich es , ist ein besonders schneller Prozessor enthalten welcher dem Handy ermöglicht Filme mit 4k und 60 fps aufzunehmen. Bedeutet etwa 15 min Video etwa 6GB Daten. Dazu kann das iPhone Pro Fotos in RAW aufnehmen , grob gerechnet 15-20 MB pro Bild. Hier ist also schon mehr Speicher notwendig. Die Sprünge in der Foto – und Videotechnik zwingt Apple auch zu anderen Speichergrößen. Das müsste Sony mit dem Xperia Z erkennen weil es beim Aufnehmen von 4k heis wurde und der Prozessor abgeschaltet hat…oder bei hoher Leistung und gleichzeitigem Laden der Batteriepack geschmolzen ist . ( Note von Samsung).
      iLike 1