Fire TV und Echo Show künftig ohne YouTube: Google und Amazon sind zerstritten

Google sperrt den YouTube-Zugang für Besitzer des Fire TV und des Echo Show-Lautsprechers. Letzterer hatte ihn zuvor gerade erst wieder erhalten, der Konflikt zwischen Google und Amazon ist aber offenbar längst nicht beigelegt.

Es geht um Werbung, vor allem aber um Wettbewerb, Amazon-Kunden sind dabei die Leidtragenden. Google hat den Zugriff auf YouTube erneut eingeschränkt, zunächst für Amazons smarten Bildschirmlautsprecher Echo Show, auf dem Nutzer besonders gern Videos mit Kocheinlagen in der Küche geschaut haben. Dort war YouTube schon zuvor eine Zeit lang gesperrt, der Zugang wurde dann unlängst erst wieder hergestellt, nun aber gucken Echo Show-Besitzer abermals in die Röhre.

Amazon Fire TV

Amazon Fire TV

Interessanter und für manche Kunden ärgerlicher dürfte aber sein, dass Google YouTube auch für Fire TV-Zuschauer abdreht, allerdings mit Ansage. Ab Januar 2018 kommt dort nichts mehr. Fire TV-Nutzern steht bislang sogar eine eigene YouTube-App in Amazons AppStore zur Verfügung.

Konkurrenz im Streamingmarkt

Beim Hickhack um die YouTube-Unterstützung auf dem Echo Show wurde zunächst spekuliert, es gehe hauptsächlich um die Verteilung von Werbeeinnahmen, über die Amazon und Google sich nicht einigen können. Nun aber deutet sich an, dass der Konflikt etwas grundlegender ist: Amazon weigert sich, Googles ChromeCast-Produkte ins Sortiment aufzunehmen. Diese sind eine direkte Konkurrenz zu Amazons Fire TV-Familie, genau wie Apples  Apple TV nebenbei bemerkt. Das gibt es ebenfalls nicht bei Amazon, nach wie vor nicht, obwohl zwischen Apple und Amazon neuerdings Tauwetter herrscht. Und auch Googles Smart Speaker Home weigert sich Amazon zu verkaufen, zuletzt stoppte es dann noch den Verkauf der Smart Home-Heizungs- und Kamera-Lösungen von Nest, das ebenfalls zur Google-Mutter Alphabet gehört, das war offenbar zu viel. Man habe versucht sich zu einigen, so ein Google-Sprecher gegenüber The Verge, doch vergebens. Die Konkurrenz im Streamingmarkt ist hart. Der Kampf um Marktanteile wird sowohl mit Milliardeninvestitionen in eigene Inhalte, als auch die eigenen Plattformen geführt und offenbar auch, indem die Hardware des einen aus dem Katalog des anderen, der zufällig auch der weltweit größte Onlinemarktplatz ist, weg gehalten wird. Der Markt der Smart Speaker ist ebenfalls eine Spielwiese, auf der sich beide Unternehmen tummeln. Amazons Echo-Familie ist hier derzeit noch tonangebend. Was bei Inhalten zu einem größeren und womöglich attraktiveren Angebot für Konsumenten führt, ergibt hier eine aus dem Wettbewerbsdruck resultierende Einschränkung. Wann und wie Amazon und Google sich einigen, bleibt abzuwarten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail
Roman van Genabith

12 Kommentare zu dem Artikel "Fire TV und Echo Show künftig ohne YouTube: Google und Amazon sind zerstritten"

  1. Kölner 6. Dezember 2017 um 10:54 Uhr · Antworten
    Wenn ich Amazon Video, You Tube, Netflix und NFL Game Pass dann auf dem AppleTV habe, wozu brauche ich dann noch einen FireTV Stick?
    iLike 2
    • Wayne 6. Dezember 2017 um 10:58 Uhr · Antworten
      Ernst gemeint ?
      iLike 0
      • Keno 6. Dezember 2017 um 13:13 Uhr ·
        Jetzt kommen wieder die Hater…ÄÄHHHH voll teuer ÄHHHH….MIMIMI Warum 12 verschiedene Steaming geräte nutzen wenn man auch einfach ein Apple TV nutzen kann der alle Dienste anbietet und Problemlos per iPhone, Watch und Sprache bedient werden kann. Nebenbei sogar die SmartHome steuerung übernimmt…
        iLike 1
      • neo70 6. Dezember 2017 um 19:33 Uhr ·
        Wer Apple nützt, eine sicherlich berechtigte Äußerung. Warum auch?
        iLike 0
    • Richard 7. Dezember 2017 um 00:24 Uhr · Antworten
      Weil du auf dem Fire TV YouTube in 4K@60 FPS nutzen kannst oder konntest.
      iLike 0
      • Tobi 7. Dezember 2017 um 12:34 Uhr ·
        Ja wow und mit dem Apple TV habe ich 4K HDR 60fps – ist wohl nochmal besser oder?
        iLike 0
  2. 6. Dezember 2017 um 11:00 Uhr · Antworten
    Aber auf dem Fire TV Stick geht YouTube weiterhin oder ? Oh man …
    iLike 0
    • extrem 12. Dezember 2017 um 03:58 Uhr · Antworten
      wer lesen kann,ist im Vorteil🙈 (ab Jan.2018 ist Finito)
      iLike 0
  3. Trump 6. Dezember 2017 um 11:05 Uhr · Antworten
    Wer brauch so ein scheiß
    iLike 1
    • Keno 6. Dezember 2017 um 13:14 Uhr · Antworten
      Wer billig kauft, kauft zweimal….oder darf halt nichts von dem Gerät erwarten…Apple TV aufstellen und ruhe
      iLike 1
      • Erik 6. Dezember 2017 um 14:32 Uhr ·
        Was ist Youtube??
        iLike 1
      • Mahmud 6. Dezember 2017 um 18:08 Uhr ·
        Hahahahahahahaha dein ernst😂😂😂?
        iLike 0