Coffee Break: Workflow erneut mit Update | Apple Watch Series 3 im September | Flexibler Vodafone Tarif

Apple spendiert seiner neuen App Workflow wieder ein Update. Bei dem zweiten Update seit der Übernahme gibt es allerdings keine neuen Features.
Die Apple Watch Series 3 soll mit LTE kommen – soweit kein Geheimnis. Allerdings sickern jetzt die ersten unabhängigen iPhone-Features ans Licht. Zudem gibt es erste Gerüchte, wann die Smartwatch in den Verkauf gehen könnte.
Vodafone hat seinen flexiblen Prepaid-Tarif CallYa Flex in die Läden gebracht. Über eine App können Nutzer flexibel einstellen, wie sich der Tarif in diesem Monat zusammensetzen soll – und wie teuer er damit wird. Zeit für einen Kaffee.

Anfang diesen Jahres hat Apple die beliebte Automatisierungsapp Workflow übernommen. Anfangs befürchtet, die App könnte ein Bestandteil von iOS werden, bekam die App im Mai ein größeres Update. Die Version 1.7.5 hat viele neue Features gebracht, unter anderem konnten Abläufe von Apple Music automatisiert werden. Das jetzige Update beschäftigt sich nun mit der Fehlerbehebung, neue Funktionen gibt es währenddessen nicht. Bislang wurde außerdem kein Bestandteil der 200+ Aktionen von Workflow in iOS gesichtet.

 

Apple Watch Series 3 mit iPhone Event im September?

Bereits am Vormittag haben wir darüber berichtet, dass die neue Apple Watch ihre Form beibehalten, dafür aber mit LTE daherkommen wird. Mittlerweile hat CNBC nachgelegt und geht auf einige Features der LTE Konnektivität ein. So könnte die Apple Watch Series 3 einerseits noch selbstständiger werden, andererseits über das LTE Modul Anrufe tätigen oder Musik streamen. Bei der SIM-Karte soll es sich um eine embedded SIM handeln, wie sie auch im iPad zum Einsatz kommt. CNBC munkelt zudem, dass die neue Smartwatch zeitgleich mit dem iPhone 8 im September vorgestellt wird. Der anschließende Verkaufsstart soll ebenfalls auf September gelegt werden. Bislang wurde die Apple Watch immer im September präsentiert, die Series 0 startete allerdings erst im Frühjahr folgenden Jahres in den Verkauf. Allerdings gibt es beim Verkauf in Europa ein Problem: die Verträge. Für die embedded SIM fehlen laut CNBC in Europa scheinbar noch die Verträge mit Providern, was den Start der LTE Version in Deutschland verzögern könnte.

 

 

Vodafone CallYa Flex App, Guthaben

Vodafone CallYa Flex App, Guthaben

 

CallYa Flex – individueller Surfen mit Vodafone

Vodafone erweitert sein Prepaid-Portfolio mit einem flexiblen Tarif. Bei CallYa Flex können Kunden direkt in der App festlegen, wie viel Datenvolumen im kommenden Monat verbraucht werden soll. Darüberhinaus lassen sich Freiminuten und SMS festlegen. Wenn die Pakete im Abrechnungszeitraum von vier Wochen aufgebraucht sind, können diese wieder aufgefüllt werden. Eine Laufzeit gibt es nicht, jedoch laufen die gebuchten Pakete nach vier Wochen automatisch ab. Per Schieberegler lässt sich ein Datenvolumen von 1,5 GB, 700 oder 400 MB wählen. Bei den Freieinheiten sind 400, 150 und 50 Einheiten verfügbar. Eine Kombi aus 1,5 GB und 50 Einheiten kostet beispielsweise 9,99 Euro. In der App können Nutzer auch schauen, wie viel Volumen innerhalb der letzten drei Monate verbraucht wurde – egal, ob in Deutschland oder im Ausland. Vodafone CallYa Flex kann ab heute online bestellt werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Moritz Krauss
twitter Google app.net mail
Moritz Krauss