Apple Store-Geschenke: Apple fährt Ambitionen deutlich zurück

Über ein Jahr lang hat Apple regelmäßig über seine Apple Store-App eigentlich kostenpflichtige Programme verschenkt. Damit wollte der Konzern den Blick der Kunden auf die Anwendung lenken. Schließlich mussten sie die Store-App erst laden, um an die Gratis-Angebote zu kommen. Doch offenbar hat Apple sein Engagement in diesem Bereich deutlich zurückgefahren. Geschenke gibt es nicht mehr.

Das iOS-Malbuch „Tayasui Color“ war das wohl vorerst letzte Geschenk, das Apple in seiner Store-App anbot. Seither wurde nur noch Super Mario und derzeit die Apple-Support-Anwendung gefeatured.

Seit 2014 verschenkte Apple regelmäßig über das Programm Anwendungen, die eigentlich etwas kosten. Per Promocode konnten die Nutzer der App die Anwendungen gratis laden – damit ist jetzt aber wohl Schluss. Kamen üblicherweise jeden Monat oder alle zwei neue Angebote, hat sich Apple schon seit einem halben Jahr nicht mehr zu einem Geschenk gerungen. Das iOS-Malbuch promotete der Konzern zuletzt im Oktober 2016 – seither gab es keine Angebote mehr.

Offenbar hat Apple sein Ziel erreicht und mit den mehr oder weniger großkalibrigen Apps die Anwender zum Download der Store-App bewogen. Die Geschenke waren Teil einer Werbestrategie, die Apple im Sommer 2014 begann. Damals veröffentlichte der Konzern Version 3.0 seiner App. Sie beschränkt sich nicht nur auf die Möglichkeit, bei Apple einzukaufen, sondern erleichtert auch einen Besuch sowie den Einkauf in Apples Retail Stores. So kann man Termine für die Genius Bar festlegen, vor Ort für Serviceleistungen einchecken, Veranstaltungen abrufen und das „Personal Pickup“-Feature nutzen, also Artikel im Apple Store einfach über die App bezahlen und gehen, ohne auf einen Mitarbeiter zu warten.

Für die Nutzer zumindest ist es schade, dass Apple solche Geschenk-Aktionen so abrupt stoppt. Es lässt Erinnerungen an die „12 Tage, 12 Geschenke“-App erwachen, mit der Apple zu Weihnachten 12 Tage lang iOS-Apps, Bücher oder Filme an die Nutzer gratis verteilte. Auch dies gibt es mittlerweile nicht mehr.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail
Robert Tusch

37 Kommentare zu dem Artikel "Apple Store-Geschenke: Apple fährt Ambitionen deutlich zurück"

  1. Nivek 14. März 2017 um 18:44 · Antworten
    Apple ist einfach nur noch geizig geworden obwohl sie schon so viel Gewinn machen..
    iLike 43
    • pensi 14. März 2017 um 20:32 · Antworten
      Merke… selbst essen macht dick! Na dann Prost ?
      iLike 1
      • inu 15. März 2017 um 18:20 ·
        Nun wissen wir, daß Pensi wohl der Fa. Apple irgendwie verpflichtet ist. …
        iLike 0
    • Apple'er 14. März 2017 um 20:55 · Antworten
      Es wird alles immer Kommerzieller. Siehe auch die Werbung, noch nie hat (seitedem ich mit Apple Produkten arbeite) soviel Werbung gemacht. Aber das Aaaaaaaaaaaaallllllllleeeeeeerrrrrrschlimmste ist diese Verd……te Adapter-Politik ???????????
      iLike 8
  2. Nikolas Kunesch 14. März 2017 um 18:46 · Antworten
    Naja die müssen auch ihr Geld zusammenhalten. Man kennt das ja, man verschenkt mal hier was, lädt mal da zum Essen ein und schon sind die 203 Milliarden $ schneller weg als man gucken kann.
    iLike 30
    • BlearAP 14. März 2017 um 20:02 · Antworten
      Stimmt, schwubsdiwups sind 0,000001% des Vermögens weg… Weltuntergang!
      iLike 13
    • Jotter 14. März 2017 um 20:02 · Antworten
      ??Quatsch!???
      iLike 3
    • Apple'er 14. März 2017 um 20:56 · Antworten
      ???
      iLike 1
  3. Azrat 14. März 2017 um 18:49 · Antworten
    Naja wayne…Wenn die Apps interessant sind, kauft man sie sich eben. Geiz ist nicht geil und man muss auch nicht allem hinterherlaufen was „Umsonst“ oder „Gratis“ ist.
    iLike 25
    • Michel 15. März 2017 um 00:30 · Antworten
      „Na ja Wayne…“? ➡️ Bruce will is wissen. ?
      iLike 1
      • Azrat 15. März 2017 um 07:15 ·
        Ist so eine Redensart, John Wayne, das Wayne wird dann aber schon mehr als „wen interessierst..?“ angenommen. Ich weiß gar nicht wo das her kommt und zugegeben, wenn man es nicht kennt, wundert man sich evtl drüber. Vielleicht hat es was mit dem Slang der Sprache zu tun (wenn ein Amerikaner versuchen würde, das Wort „Wen“ auszusprechen) :)
        iLike 1
    • inu 15. März 2017 um 18:23 · Antworten
      Azrat, für User wie mich, welche ihr Geld zusammenhalten möchten (was schlau ist), ist Geiz geil. Punkt. Fa. Apple sollte sich deshalb überlegen, ob mit derartiger Firmenpolitik Kunden gewonnen und/oder gehalten werden können. …
      iLike 1
      • Azrat 15. März 2017 um 20:57 ·
        Inu geh woanders schnorren!
        iLike 0
  4. Ady 14. März 2017 um 18:50 · Antworten
    Arme Leute haben meistens nichts zu verschenken!
    iLike 6
  5. MSG 14. März 2017 um 18:57 · Antworten
    Ich fand es es gut das man in der App Genius Termine machen konnte. Aber das geht iwie nicht mehr, nur noch auf der Website. Oder finde ich die Option nur nicht?
    iLike 2
  6. NewBoy2017 14. März 2017 um 19:01 · Antworten
    Die ,,12 Tage “ App war einfach genial, für mich zumindest super Dinge drin gewesen ?
    iLike 17
    • Apple'er 14. März 2017 um 20:57 · Antworten
      Schade wirklich. Schaue auch permanent vor dem Weihnachtsgeschäft danach im AppStore. Leider leider ohne Erfolg
      iLike 5
  7. Halb&Halb 14. März 2017 um 20:27 · Antworten
    Bei den Baukosten von ihrer neuen ‚Ufo‘-Unterkunft auch kein Wunder. Und man hört und liest ja immer öfters, das der Absatz der Apple-Devices stagnieren. Werden halt nur teurer und dann stimmen die Quartalszahlen wieder.
    iLike 2
    • Peter 15. März 2017 um 10:15 · Antworten
      Naja, der Tim muss so viel an die HIV-Stiftungen spenden – seine Kumpels. Da kommt schon was zusammen.
      iLike 1
      • Verschneidert 15. März 2017 um 17:47 ·
        Geschmackslos. Geh dich schämen.
        iLike 0
    • inu 15. März 2017 um 18:26 · Antworten
      Das wird längstens funktionieren, bis die Nachfrage sich dieser Vorgehensweise angepaßt hat – und, jeweils bezogen auf den Gesamterlös, die Nachfrage, stärker fallen wird, als die Preiserhöhung insgesamt ausmacht. Das Prinzip von Angebot und Nachfrage wird auch hier letztlich funktionieren, da bin ich ganz sicher. …
      iLike 2
  8. Chris 14. März 2017 um 20:28 · Antworten
    Schon klar das im App Store immer noch jede Woche eine App kostenlos gibt Schmarotzer
    iLike 3
  9.  adhoc 14. März 2017 um 20:32 · Antworten
    Ich finde es schade, dass es die „give aways“ Apps nicht mehr gibt. Die haben Apple bestimmt NICHT arm gemacht!
    iLike 3
  10. Niklas 15. März 2017 um 08:03 · Antworten
    @adhoc 99Cent für eine gute App auszugeben würde dich garantiert auch nicht arm machen ;)
    iLike 0
    •  adhoc 15. März 2017 um 09:09 · Antworten
      Macht es auch nicht und für eine gute App zahle ich auch gerne etwas mehr! Ich fabd das von Apple eine nette Geste und bedaure, dass es die Geschenke an die Kunden nicht mehr gibt!
      iLike 3
    • inu 15. März 2017 um 18:27 · Antworten
      Niklas: wer den Cent nicht ehrt, ist den Euro nicht wert. Punkt.
      iLike 1
      • Azrat 15. März 2017 um 20:59 ·
        Inu, wer dem Entwickler nicht mal einen Euro ehrt, dem ist der Entwickler ebenso keinen Cent wert.
        iLike 0
  11. Maurice 15. März 2017 um 08:05 · Antworten
    Die Denke ist doch ganz einfach – was kein Geld bringt fliegt nach und nach raus. Siehe iPod, bzw. Mac Mini und Mac Pro (die werden die nächsten sein)
    iLike 1
    • Verschneidert 15. März 2017 um 17:48 · Antworten
      Ist doch auch nur logisch?!
      iLike 0
    • inu 15. März 2017 um 18:28 · Antworten
      Und hoffentlich folgt bald die gesamte Firma Apple. …
      iLike 1
  12. dsTny 15. März 2017 um 09:34 · Antworten
    Oder Apple denkt: Es gibt zu viele undankbare Menschen da draußen, lassen wir es einfach. Ich erinnere mich nämlich an vielen Kommentaren á la „Apple soll mal was ordentliches verschenken, da ist nur scheiße dabei“ und so. Undankbarkeit war an erster Stelle. Darauf hätte ich dann auch irgendwann kein Bock mehr gehabt.
    iLike 2
    • Peter 15. März 2017 um 15:54 · Antworten
      Ja, die haben das aus reiner Herzensgüte getan.
      iLike 1
  13. Sepp 15. März 2017 um 18:38 · Antworten
    Apple App gelöscht…. ganz einfach
    iLike 2
  14. Mimijet 16. März 2017 um 07:49 · Antworten
    Egal, ob Apple Store nun noch etwas schenkt oder nicht: Es ist doch offensichtlich, dass die guten brauchbaren Apps immer weniger angeboten werden. Mein Bedarf ist inzwischen gedeckt.
    iLike 0