Apple Music: Neues Drake-Album mit 68 Prozent mehr Aufrufen als bei Spotify

Shortnews: Beeindruckende Zahlen, die Apples Streaming-Dienst da hinlegt: Innerhalb von 24 Stunden nach der Veröffentlichung wurde das neue Album des Rappers Drake (More Life) fast 90 Millionen mal gestreamt. Zum Vergleich: Konkurrent Spotify kommt im gleichen Zeitraum auf rund 61 Millionen Streams – trotz deutlich mehr Nutzern.

Der Unterschied zeigt, dass sich redaktionelle Arbeit auch bei einem Musik-Streaming-Dienst lohnen kann. Denn die Vielzahl an Streams kommt natürlich nicht irgendwo her: Drakes Album wurde mehrfach bei Apple Music prominent platziert. Unter anderem konnte der Rapper selbst im Rahmen seines Radiosenders “OVO Sound” für das Album werben. Die Ausgabe zur Premiere war eine der beliebtesten Sendungen bisher bei Beats 1.

Zudem trägt natürlich der große Fokus Apple Musics und die damit verbundene, andere Zuhörerschaft zum Erfolg des Albums bei.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail
Philipp Tusch

5 Kommentare zu dem Artikel "Apple Music: Neues Drake-Album mit 68 Prozent mehr Aufrufen als bei Spotify"

  1. Onlinediver 21. März 2017 um 09:12 Uhr · Antworten
    Wie im letzten Absatz doch noch kurz erwähnt, evtl ist die hörende Klientel der beiden Dienste doch sehr unterschiedlich. Wegen eines Albums mache ich mir da keine Gedanken um eine redaktionelle Begleitung beim Start eines Albums. Ich persönlich brauch keine redaktionelle Aufbereitung bei Musicstreamingdiensten. Im Gegenteil, ich denke es ist fast nur eine Werbeplattform.
    iLike 0
  2. Didius 21. März 2017 um 09:16 Uhr · Antworten
    OMG – was für eine Meldung… Ich übersetze mal: Bahnbrechende Neuigkeit: Promotion hat einen Effekt!
    iLike 5
  3. Jo 21. März 2017 um 09:24 Uhr · Antworten
    Spotify sind doch auch wesentlich mehr inaktive Nutzer.
    iLike 2
  4. Joe 21. März 2017 um 09:30 Uhr · Antworten
    1. Kack-“Musik” 2. Zeigt Apples Zielgruppe 3. Man kann sich immer einzelne Künstler bei allen Streaming-Plattformen heraussuchen und schauen, wo welcher öfter gestreamt wurde. Solche Vergleiche haben null Aussagekraft
    iLike 11
  5. zweiundvierzig 21. März 2017 um 17:37 Uhr · Antworten
    Gaaaaaanz tolle, wichtige Meldung. Ist schon Sommer? mfG
    iLike 0