Apple Music mit 10 Millionen Nutzern – Spotify wächst rasanter

Einem Bericht der in der Regel recht zuverlässigen Financial Times zufolge, zählt der Ende Juni gestartete Dienst Apple Music aktuell bereits 10 Millionen Nutzer. Das ist ein gutes Wachstum über die Weihnachtsfeiertage, noch im Oktober postulierte Cupertino etwa 6,5 Millionen zahlende Abonnenten.

Zwar ist man immer noch weit von den intern ziemlich enthusiastisch als Ziel gesetzten 100 Millionen Usern entfernt, das Wachstum des Musik-Streaming Services hält sich aber ziemlich konstant. Analysten gehen davon aus, dass Apple spätestens 2017 Marktführer in dem Bereich wird.

Auch Spotify profitiert.

Der Eintritt von Apple Music hat allerdings auch die gesamte Branche spürbar beflügelt. So berichtet der aktuelle Platzhirsch Spotify, dass man seitdem ein so hohes Wachstum wahrnimmt, wie noch nie zuvor. Gegenüber Business Insider erklärt man:

The second half of 2015 was our fastest subscriber growth ever.

Frische Zahlen gibt es allerdings nicht. Hier gelten immer noch die von Mitte des letzten Jahres: 20 Millionen zahlende und 75 Millionen insgesamt aktive Nutzer.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail
Philipp Tusch

35 Kommentare zu dem Artikel "Apple Music mit 10 Millionen Nutzern – Spotify wächst rasanter"

  1. Chris 11. Januar 2016 um 06:32 · Antworten
    Ich mag Spotify immer noch lieber. Ist einfach einfacher vom Gebrauch
    iLike 40
    • DD 11. Januar 2016 um 06:48 · Antworten
      Ich mag Apple Music lieber, da es tief im Betriebssystem integriert ist. Man braucht keine weitere App.
      iLike 72
      • Max 11. Januar 2016 um 07:00 ·
        Und mit der Familienfreigabe auch noch billiger.
        iLike 43
      • Timo 11. Januar 2016 um 07:06 ·
        Seh ich genauso, man muss sich nicht ständig anmelden oder so, es ist immer Griffbereit und mit der Musik verbindbar, die bereits auf dem Gerät drauf ist.
        iLike 15
      • M.K 11. Januar 2016 um 12:07 ·
        Tief im BS integriert? Man öffnet die Musikapp und dort ist es halt drin. Und bei Spotify genau so! Man öffnet Spotify und alles funktioniert wie auch bei Apple Musik. Und dazu auch noch besser. Im Gegensatz zu Apple Musik hat man mit Spotify die Möglichkeit auch unterwegs zu streamen ohne sein Datenvolumen zu verbrauchen. Das muss Apple erst nachbessern um überhaupt mitzuhalten. Plattformunabhängigkeit fehlt Apple Musik auch …
        iLike 10
      • Adrian 11. Januar 2016 um 12:52 ·
        Geht aber auch nur wenn es über die Telekom gebucht wird und Sowas wird es von Seiten  Music auch in naher Zukunft geben.
        iLike 1
    • Tobi 11. Januar 2016 um 11:22 · Antworten
      Sowas ist immer Gewohnheitssache. Wie oft hat man schon, zb. Programme, im Leben gewechselt und hat sich dran gewöhnt obwohl man das neue anfangs furchtbar kompliziert fand. …
      iLike 0
    • powpow 11. Januar 2016 um 14:18 · Antworten
      Bei spotify kann man keine eigenen Tracks einbinden und synchronisieren bzw streamen. Von daher ka wieso alle spotify so feiern. In meinen Augen haushoch unterlegen…was will ich mit einer Musikbibliothek wo meine eigenen Sachen fehlen?!
      iLike 1
      • Jake 12. Januar 2016 um 13:27 ·
        Kann man schon. Informiere dich besser..
        iLike 1
    • Marc📲 11. Januar 2016 um 14:24 · Antworten
      Apple Music läuft auf dem ATV4, und seit kurzem auch mit Siri-Unterstützung , ist für mich somit Favorit ..
      iLike 2
  2. 11. Januar 2016 um 06:54 · Antworten
    Das mit dem Marktführer bis 2017 halte ich für unwahrscheinlich. Zahlende Kunden ja, aber absolute Nutzer des Streaming Angebotes nie und nimmer bis 2017.
    iLike 9
    • DiscoDenis 11. Januar 2016 um 08:07 · Antworten
      Solange Apple eine werbefinanzierte, kostenlose Abovariante anbietet, konkurrieren die also auch nicht um diesem Umfeld. Ich würde sogar behaupten, dass dieses Umfeld für Apple gar nicht interessant ist. Daher: 2017 als Marktführer bezieht sich ziemlich sicher auf „zahlende Abonnenten“.
      iLike 4
      • DiscoDenis 11. Januar 2016 um 08:08 ·
        Drittes Wort: Keine
        iLike 1
      • Tobi 11. Januar 2016 um 11:23 ·
        Jawohl genau
        iLike 1
  3. zweiundvierzig 11. Januar 2016 um 06:59 · Antworten
    Apple Music lässt meine iTunes Mediathek nicht in Ruhe…bei ersten Versuch alles durcheinander…nicht noch mal….
    iLike 5
    • KANE 11. Januar 2016 um 07:50 · Antworten
      Bei mir ist auch alles durcheinander. Wie bekommt ihr denn wieder Ordnung rein, wenn ihr nicht alles per Hand machen wollt?
      iLike 0
      • capt1n 11. Januar 2016 um 12:29 ·
        Dein Backup wieder einspielen das du hoffentlich gemacht hast.
        iLike 1
  4. Bilal 11. Januar 2016 um 07:01 · Antworten
    Ich habe ebenfalls Apple Music ich werde es auch behalten. Ich denke Apple wird es schaffen due Bugs zu fixen und eine simplere UI zu bauen
    iLike 16
  5. Apple ;-) on 11. Januar 2016 um 07:06 · Antworten
    währe was wen die Mobielfunk Firmen Apple Music integrieren. Dann hat man ein Apple Music Abo für 10 Euro pro Monat statt ein Spotify Abo für 10 Euro im Monat . So kann man viele Apple Music Abonnenten behalten und neue hinzugewinnen. 2016 könnte es kommen oder 20….. Was meinst ihr sollen die Mobilfunk Firmen mit Apple Music nachrüsten?
    iLike 4
    • 11. Januar 2016 um 07:23 · Antworten
      Was meint ihr, soll Apple ;-)On deutsch lernen?
      iLike 18
    • ChrisEvans 11. Januar 2016 um 09:30 · Antworten
      Ich habe Apple Music bei meinem O2 Vertrag integriert, die Rechnung geht von meinem O2 Vertrag ab
      iLike 1
  6. danyball 11. Januar 2016 um 08:05 · Antworten
    ich habe Sie alle spotify..deez…imusic 😜 und das alles free😏😏😏🙄 für 0 € free😄😄
    iLike 0
    • Daniel 11. Januar 2016 um 10:04 · Antworten
      Wie bekommt man alle für free ?!?!
      iLike 0
    • Sasa M 11. Januar 2016 um 10:11 · Antworten
      Wie ?
      iLike 0
      • Rachel 11. Januar 2016 um 11:45 ·
        Zahl lieber einfach.
        iLike 3
      • danyball 11. Januar 2016 um 18:32 ·
        cydia macht die music bei mir
        iLike 1
  7. Jonas 11. Januar 2016 um 08:24 · Antworten
    Ich habe Spotify und schätze daran die Funktion der Playlisten, das ist alles viel übersichtlicher und einfacher. Außerdem gibt es den Studentenrabatt. Wenn AppleMusic annähernd so intuitiv wäre, würde ich wieder umsteigen, da das Argument der Integration in iOS so stark ist. Allein das Steuern via Siri (z.B. beim Autofahren) ist so genial. Man merkt halt, dass die App noch am Anfang steht.
    iLike 2
    • ChrisEvans 11. Januar 2016 um 09:31 · Antworten
      Mit der Familienfreigabe bist du bei 2.50€ im Monat, viel günstiger als der Studentenrabat von Spotify
      iLike 2
      • Jonas 12. Januar 2016 um 10:50 ·
        Ja, dann musst du aber auch genügend Leute in der Familienfreigabe haben, (die dann auch noch einen Musik-Streaming-Dienst haben wollen) sodass es sich rentiert.
        iLike 2
  8. Rachel 11. Januar 2016 um 08:47 · Antworten
    Singst du heute nicht?
    iLike 5
  9. Christi 11. Januar 2016 um 11:17 · Antworten
    Apple Music hat nie richtig funktioniert!! Playlisten kaputt und offline musik Abbrüche !!! der Kunde das Versuchskarnickel
    iLike 2
  10. Mrcel 11. Januar 2016 um 11:17 · Antworten
    Verstehe auch nicht, was viele gegen Music haben… Ich komme super mit klar und liebe es! Das einzigste was ich mir noch wünsche, ist ein Angebot von der Telekom dafür! Aber da kann Apple jetzt erstmal nichts für… Wird aber noch kommen und dann ist es perfekt!
    iLike 3
  11. chris 11. Januar 2016 um 15:39 · Antworten
    naja ok Spotify ist bei der Telekom mit eingebunden. Aber ist das so schlimm ? wenn ich mir meine Playlist unterwegs anhören will in AppleMusic dann mach ich einfach den Offline Modus an über Nacht. und am nächsten Tag kann ich mir im Zug meine gewünschte Playlist anhören. Aber gut dass es Konkurrenz gibt, der eine mag Deezer, der andere Spotify und der dritte Apple Music jedem das seine, Hauptsache ihr habt zugriff auf eure Musik mehr bleibt dazu nicht zu sagen.
    iLike 0
  12. Megarush 12. Januar 2016 um 00:37 · Antworten
    Weder noch, habe meine synology mit 8tb das reicht denke ich …
    iLike 0
  13. Björn 12. Januar 2016 um 08:55 · Antworten
    Hab  Music getestet und mich geärgert, das es nicht kompatibel zu Google Chromecast Audio ist. Ich beschalle damit meine ganze Wohnung (Bad, Esszimmer, Wohnzimmer und Küche) und es gibt kein vergleichbares Produkt von . Mein  TV ist dafür nicht geeignet. Daher bin ich wieder zu Spotify.
    iLike 0