#apnp: iTunes-Codeerkennung | iOS 11 NFC | iPhone-8-Produktion | Steuern in Frankreich | FB-VR-Brille | Angriff auf Android – #apnp vom 14.07.2017

Auch am heutigen Freitag sollt ihr euren #tgif – pardon, #apnp – bekommen. Es gibt heute eine gesunde Mischung aus frischen Themen, Zusammenfassungen und etwas Satire. #apnp: Da weiß man, was man hat(tm).

Apfelpage Night Push #apnp thumb

#apnp – Apfelpage Night Push

Das Geheimnis der iTunes-Karten

Wer eine iTunes-Geschenkkarte kauft und den Code freirubbelt, der kann den entweder eingeben oder eine Kamera draufhalten (von Mac oder iOS-Gerät) und das System erkennt den Code automatisch. Der Software-Entwickler Equinux wollte wissen, wie das funktioniert und ging auf Spurensuche. Dabei kam heraus, dass die Erkennung so reibungslos funktioniert, weil Apple für klare Verhältnisse sorgt. Die Box hat eine feste Größe und auch die Schriftart ist vorher definiert und in der Erkennungssoftware hinterlegt. Sie weist zudem bestimmte Charakteristiken auf, die das Erkennen per Software vereinfachen. Wer sich für die durchaus spannende (aber leicht technische) Geschichte interessiert, findet Details dazu im Equinux-Blog.

iOS 11: NFC-Chip im iPhone wird klüger

Das iPhone (seit iPhone 6) kann NFC, aber dessen Verwendungszweck war bislang sehr übersichtlich – außer Apple Pay konnte man damit gar nichts anstellen und das gibt es in Deutschland nicht einmal. In iOS 11 wird sich das ändern. Dank CoreNFC, das auf der WWDC vorgestellt wurde, wird es möglich sein, alle möglichen RFID-Tags lesen zu können. WISeKey hat angekündigt, diese Technologie für smarte Flaschen verwenden zu wollen – mit einer App kann man so herausfinden, ob eine Flasche schon mal geöffnet war. Das muss die Zukunft sein, von der alle reden.

iPhone 8: So will Apple die Produktion retten

Das iPhone 8 soll dieses Jahr auf den Markt kommen. Damit die Produktion nicht gefährdet wird, hat Apple eine Reihe von Maschinen gekauft, die bei der Produktion helfen sollen. Wie der Korea Herald berichtet, wird Apple besagte Geräte aber nicht selbst nutzen, sondern an seine Zulieferer vermieten. Die Investition soll “mehrere zehn Millionen Dollar” gekostet haben. Als Grund dafür wird angegeben, dass einer der drei Zulieferer, die flexible Platinen herstellen sollten, nun doch absagte – Apple will damit das Schlimmste verhindern.

Google schuldet Frankreich keine Steuern

Nicht nur Apple hat (angeblich) in europäischen Ländern Steuerschulden, sondern auch Google. Nur dass Google die in Frankreich haben soll und diesmal auch das Land selbst der Meinung ist (bei Apple soll es laut EU Irland sein, nur Irland will keine Steuern haben). Ein Verwaltungsgericht in Paris hat nun entschieden, dass dem nicht so ist, weil Google in Frankreich nicht “tätig genug” sei. Das Urteil könnte auch für die Anwälte von Apple interessant sein, denn aufgrund der Entscheidung lässt sich vielleicht auch mit der EU anders verhandeln.

The Rift Is Not Enough

Theoretisch gehört Facebook bereits Oculus und damit auch die Oculus Rift – eine Virtual-Reality-Brille. Praktisch reicht das Facebook aber nicht, denn unter dem Codenamen “Pacific” soll ein weiteres VR-Headset entwickelt werden. Dieses soll mit einem geplanten Preis von um die 200 Dollar vergleichsweise günstig sein und vor allem keine Abhängigkeit von einem hinreichend leistungsstarken PC aufweisen.

Angriff auf Android: Warum das iPhone besser ist – jetzt auch auf Deutsch

Alte Hasen erinnern sich bestimmt noch an die “Get A Mac”-Kampagne, bei der erklärt wurde, was einen Mac gegenüber einem PC überlegen macht. Nun interessieren sich Nutzer heutzutage weder für das eine noch für das andere, also geht Apple mit der Zeit und versucht Android-User zum iPhone zu bewegen. Und das schon recht lange – allerdings bislang nur auf Englisch. Ab sofort gibt es die Webseiten, die die Unterschiede und vor allem Vorzüge von iOS erklären, auch in deutscher Sprache.

Die Tücken der smarten Lautsprecher

Der Amazon Echo ist bereits auf dem Markt, der Apple HomePod kommt noch – schön und gut, aber so ganz ohne eine gewisse “Gefahr” kommen die smarten Lautsprecher dann doch nicht. Bedenken in die Richtung gibt es auch schon bei uns im Forum. Noch einen Schritt weiter ging die Satire-Show Extra 3, die eine Familie zeigt, die nun gar nicht mehr so zufrieden ist mit Alexa, Cortana, Google und Siri.

Da kann man nur sagen: Euch allen ein schönes Wochenende – der #apnp kommt am Montag wieder.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Toni Ebert
twitter Google app.net mail
Toni Ebert

6 Kommentare zu dem Artikel "#apnp: iTunes-Codeerkennung | iOS 11 NFC | iPhone-8-Produktion | Steuern in Frankreich | FB-VR-Brille | Angriff auf Android – #apnp vom 14.07.2017"

  1. Chractor 15. Juli 2017 um 00:39 Uhr · Antworten
    Schade das heute nichts aus der Redaktion dabei war
    iLike 0
  2. wokoenig 15. Juli 2017 um 01:11 Uhr · Antworten
    😂…Homepod und co..wir kommen
    iLike 1
  3. didius 15. Juli 2017 um 01:46 Uhr · Antworten
    Und x3 hat mit diesem Video absolut recht… Mir kommt kein mithörender Homeassistent ins Haus und Hey Siri ist natürlich auch ausgeschaltet…
    iLike 1
  4. Hang 16. Juli 2017 um 12:38 Uhr · Antworten
    Danke!
    iLike 0
  5. Mahmud 16. Juli 2017 um 16:43 Uhr · Antworten
    Das Video zeigt eigentlich mal wieder nur wie verrückt die Sprach Assistenten eigentlich im Endeeffekt spielen können
    iLike 0
  6. Mahmud 16. Juli 2017 um 16:46 Uhr · Antworten
    Auch wenn das nur gespielt ist
    iLike 0