Im Test: Anker PowerCore+ mit USB-Typ-C – Zusatzakku für das 12″ MacBook

[ Für eine hochwertige Ansicht der Bilder, einfach diese anklicken/antippen. ]

Ich stellte euch vor einigen Wochen hier in einem Review den PowerCore+ mit satten 26.800mAh vor. Heute geht es um ein anderes Akku-Modell aus dem Hause Anker.

anker_powercore_usb_typ_c4

Dieser PowerCore+ sieht dem schon vorgestellen PowerCore+ zum Verwechseln ähnlich, denn auf den ersten Blick wirken beide identisch. Doch es gibt einen speziellen Unterschied. Diese Version setzt statt auf einen Micro-USB-Anschluss, auf einen USB-Typ-C-Anschluss. Dadurch ist dieser der ideale Zusatzakku für das 12″ MacBook.

anker_powercore_usb_typ_c2

Ich behandel mein 12″ MacBook schon immer wie mein iPad Air 2. So lade ich unterwegs beide mit dem gleichen Netzteil auf. Für den Mac habe ich dafür ein USB-A-auf-C-Kabel dabei. Dieser Akku von Anker passt daher ideal in meine Reiseaustattung. Durch den doppelseitigen USB-Stecker und dessen Port, muss man als Nutzer nur ein Kabel mitnehmen. So dient dieses Kabel zum Laden des MacBook mit dem Zusatzakku, zum Laden des MacBook per Netzteil und zum Laden des Zusatzakku per Netzteil. Wer das originale Netzteil des 12″ MacBook und das USB-C-auf-C-Kabel dabei hat, der kann damit den Anker-Akku ebenfalls nachladen – so mache ich es immer, wenn ich nach Hause komme. Ein USB-A-auf-C-Kabel liegt dem Anker-Akku übrigens im Lieferumfang dabei. Dieses ist allerdings schwarz und nicht mein Geschmack, da ich weiße Kabel bevorzuge – ich nutze daher dieses USB-Typ-C-Kabel.

anker_powercore_usb_typ_c3Der PowerCore+ bietet 20.100 mAh an Leistung. Zwei USB-Ports mit 2A an Ausgangsleistung sorgen für den nötigen Stromfluss, um das MacBook und/oder ein iPad anschließen zu können. In der Praxis schaffte ich es iPhone 6s, iPad Air 2 und 12″ MacBook jeweils einmal komplett mit dem PowerCore+ aufzuladen – danach war er aber wirklich restlos leer. Aufgeladen ist der Anker-Akku innerhalb von 8 Stunden, wenn er denn ganz leer war. Dazu emphielt sich die Nutzung eines Netzteils mit 2A an Ausgangsleistung – dieses Netzteil von Anker schafft das locker und ist seit langer Zeit schon mein Standard-Netzteil für alles.

anker_powercore_usb_typ_c1

Der Zusatzakku hat die Abmaße von 18,4 cm x 6,2 cm x 2,4 cm (L x B x H), wiegt ca. 450 g und ist für einen Kostenpunkt von ca. 49 € zu haben. Für mich ist das der Akku, der einem im Stromnotfall das Leben rettet. Egal ob iPhone, iPad oder MacBook – er lädt sie einfach alle nach und ist daher immer mit dabei.

Das Zubehör kann bei Interesse hier bestellt werden.

enthält Affiliate-Links

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Gefällt Dir der Artikel?

Matthias Petrat
twitter Google app.net mail
Matthias Petrat

5 Kommentare zu dem Artikel "Im Test: Anker PowerCore+ mit USB-Typ-C – Zusatzakku für das 12″ MacBook"

  1. Hallo 27. Februar 2016 um 10:11 · Antworten
    Klingt ja gut! Vielen Dank dass ihr uns immer über so top Geräte Informiert! 👍
    iLike 26
  2. Freak 27. Februar 2016 um 16:03 · Antworten
    Was habt ihr geändert das die Emojis jetz so hässlich aussehen?? Finde die ‚Apple Style‘ Emojis viel besser
    iLike 6
  3. Ricardo 27. Februar 2016 um 19:03 · Antworten
    Man könnte hier ja mal disqus einführen. Aber alle mit ein wenig Weitblick wissen das dies hier wohl nie passiert. Warum? Ist eigentlich klar!🤔
    iLike 1
  4. dany holl 27. Februar 2016 um 20:26 · Antworten
    beiden Akkus dieser Art ist das Problem die Lade Dauer, dauert einfach ewig 👎🏻
    iLike 0
    • Matthias Petrat
      Matthias Petrat 27. Februar 2016 um 20:31 · Antworten
      Naja… Wo viel Energie rauskommt, muss auch wieder viel Energie rein. Bei mir lädt er immer über Nacht, damit er für den nächsten Tag wieder einsatzbereit ist
      iLike 14