Angetestet: Die Skullcandy JIB Wireless Bluetooth In-Ear Kopfhörer

Seit Apple den Klinkenanschluss am iPhone 7 gestrichen hat, erfreuen sich Kopfhörer, die mit Bluetooth verbunden werden, immer größerer Beliebtheit. Auch Skullcandy hat mit den JIB Wireless ein neues Modell im Programm, dieses haben wir uns für euch einmal näher angesehen.

Ein Kurztest von Roman van Genabith und Alexander Bergmann

Skullcandy JIB Wireless Bluetooth In-Ear Verpackung

Skullcandy JIB Wireless Bluetooth In-Ear Verpackung – A. Bergmann / WakeUp Media

Ausstattung und Verarbeitung

Mitgeliefert werden, neben einem sehr kurzen Micro-USB Kabel, leider nur zwei Ohrstücke. Das erschwert die optimale Anpassung an eure Ohren. Im Gegensatz zu anderen Herstellern verbaut Skullcandy den Akku nicht in die Ohrstücke: Diese sind hierdurch erfreulich leicht und sehr klein. Allerdings befindet sich so in der Mitte des Kabels, das die Ohrstücke miteinander verbindet, ein kleiner Akku. Das sieht nicht nur unschön aus, es rutsch bei Bewegungen (z.B. beim Joggen) hinten den Nacken Richtung Rücken herunter und bewirkt so ein unangenehmes Ziehen am Kabel.

Skullcandy JIB Wireless Bluetooth In-Ear Ohrhörer

Skullcandy JIB Wireless Bluetooth In-Ear Ohrhörer – A. bergmann / WakeUp Media

Optisch können die JIB Wireless mit einigen schönen Farben aufwarten: schwarz, blau, rot und lila, sie wirken aber leider etwas billig.

In Aktion

Trotz des extra verbauten Akkus kommt das JIB Wireless nur auf eine magere Laufzeit von 6 Stunden. Das ist zu wenig.

Die JIB Wireless können sich dafür aber durchaus hören lassen. Klanglich sind sie zwar nicht ganz so gut, wie Apples EarPods, aber dafür kabellos. Sie kommen konsequenterweise auch nicht an die drahtlosen AirPods heran, sind aber dafür deutlich günstiger.

Skullcandy JIB Wireless Bluetooth In-Ear im Vergleich mit AirPods

Skullcandy JIB Wireless Bluetooth In-Ear im Vergleich mit den AirPods – A. Bergmann / WakeUp Media

Für 35 Euro bekommt ihr wirklich gute Bässe und ein recht ausgewogenes Klangbild. In das Kabel ist noch eine kleine Fernbedienung mit eingebautem Mikrofon integriert. So könnt ihr eure Musik pausieren, die Lautstärke regulieren und natürlich telefonieren.

Skullcandy JIB Wireless Bluetooth In-Ear Akku

Skullcandy JIB Wireless Bluetooth In-Ear Akku – A. Bergmann / WakeUp Media

Fazit

Insgesamt konnten uns die Skullcandy JIB Wireless Bluetooth In-Ear Kopfhörer leider nicht ganz überzeugen. Klanglich machen sie zwar eine gute Figur, aber davon abgesehen bekommt ihr nicht viel für euer Geld. Die Akkulaufzeit ist zu kurz, das Akkupack stört und es werden zu wenig Aufsätze mitgeliefert. Schade.
Welches ist euer favorisiertes Bluetooth-Headset? In den Kommentaren ist Platz für eure Meinungen!

Skullcandy JIB Wireless bei Amazon kaufen* »

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail
Roman van Genabith

15 Kommentare zu dem Artikel "Angetestet: Die Skullcandy JIB Wireless Bluetooth In-Ear Kopfhörer"

  1. Nikolaj 17. Juni 2017 um 10:22 · Antworten
    Ganz klar die AirPods! 👍
    iLike 10
    • BlearAP 17. Juni 2017 um 10:31 · Antworten
      Ja alle anderen die voll schlecht
      iLike 1
      • neo70 17. Juni 2017 um 12:15 ·
        Deutsch?
        iLike 8
  2. Blindenhund 17. Juni 2017 um 10:37 · Antworten
    Ich finde die BeatsX sehr gut
    iLike 6
  3. chrismilan 17. Juni 2017 um 10:59 · Antworten
    Bang & Olufsen H5
    iLike 1
  4. Günther 17. Juni 2017 um 11:03 · Antworten
    Ist bei euch die Ansicht auch kaputt in der App bei diesem Artikel?
    iLike 1
    • Koray's Kommentar 17. Juni 2017 um 11:12 · Antworten
      Ja bei mir iPhone 6plus
      iLike 0
    • Yannik Achternbosch
      Yannik Achternbosch 17. Juni 2017 um 11:39 · Antworten
      Hallo Günther, danke für die Meldung! Es gab leider einen kleinen technischen Fehler in unserer Anwendung, der ist aber jetzt behoben :)
      iLike 2
  5. JayJay 17. Juni 2017 um 11:36 · Antworten
    Teufel Move BT
    iLike 0
  6. helios 17. Juni 2017 um 13:12 · Antworten
    Hey, ich finde es gut, dass ihr wirklich testet und euch kritisch mit dem Produkt auseinandersetzt! Das war ja bei Verkäufer Petrat mit seinen Fake Tests nie so. Da wurde auch der letzte (und vor allem teuerste) Schrott hochgelobt, Hauptsache er kriegt Provision. Von daher 👍
    iLike 3
    • vm24c 17. Juni 2017 um 17:15 · Antworten
      Und du glaubst, zwischen jetzt und vorher wäre ein Unterschied? Dieser Artikel ist einfach nur weniger von oben herab bzw. näher am Kunden geschrieben, als die Kunstwerke des Herrn Petrat. Und die negativen Dinge, die der Autor bei diesem Review aufzählt, sind sogar eigentlich Gründe, KEIN empfehlendes Review zu schreiben.
      iLike 1
      • helios 18. Juni 2017 um 01:08 ·
        Ist es denn ein empfehlendes Review? Eher nicht oder ;) Es ist einfach ein… Review. So wie auch die vielen anderen von PC Welt, The Verge und wie sie alle heissen (die testen auch nicht nur gute Produkte).
        iLike 0
  7. Jörg 17. Juni 2017 um 13:29 · Antworten
    Ich bin mit den Beats X voll zufrieden.
    iLike 1
  8. Marc 17. Juni 2017 um 19:37 · Antworten
    Ich nutze aktuell die wireless InEar Kopfhörer von Dacom (china marke / ebay/amazon ca 40€ ) diese sehen den Airpods ähnlich sind ebenfalls ohne Kabel , haben auch ein Ladecase , intregierten EQ und ordentlichen Klang 😎😎😎 beachten sollte man nur das man wenn die neue version kauft mit Bluetooth 4.2 nicht die alte 4.1.
    iLike 0
  9. TostyZ 17. Juni 2017 um 20:14 · Antworten
    Sehr gutes Review!!👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻
    iLike 1