Adobe stopft 69 teils kritische Lücken in Reader und Flash und bittet zum Update

Adobe stopft mal wieder zahlreiche Lücken in Flash und seinem Reader. Auch die Mac-Version von Flash ist betroffen und sollte aktualisiert werden.

Einen ganzen Haufen teils kritischer Sicherheitslücken stopft Adobe in seinen weit verbreiteten Anwendungen, dem Reader und dem FlashPlayer. Letzterer ist zwar perspektivisch abgekündigt, aber wie das mit langlebigen Zombies so ist, so lange sie da sind, fordern sie Aufmerksamkeit. Viele Nutzer dürften Flash im Browser gar nicht mehr nutzen, manchmal ist es aber noch immer nötig, weil etwa einige Medienunternehmen noch immer nicht auf alternative Videowiedergabemöglichkeiten wie HTML5 umgestiegen sind. Indes, 67 der 69 geschlossenen Lücken finden sich in Acrobat DC und Reader DC und erlauben das Einschleusen und Ausführen von bösartigem Code. Der Reader wird allerdings noch deutlich häufiger genutzt als Flash.

Kurzum: Ein Update der beiden Anwendungen, sofern installiert, ist angezeigt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail
Roman van Genabith

2 Kommentare zu dem Artikel "Adobe stopft 69 teils kritische Lücken in Reader und Flash und bittet zum Update"

  1. mariuspk 11. August 2017 um 18:11 Uhr · Antworten
    Kann man stattdessen auch einfach den Flashplayer etc deinstallieren???
    iLike 0
    • neo70 12. August 2017 um 11:06 Uhr · Antworten
      Habe diesen seit gefühlt 10 Jahren erst gar nicht installiert.
      iLike 0