1. Januar: Apple feiert App Store Rekord

Shortnews: Am 1. Januar war der bisher umsatzstärkste Tag für den App Store. Seit 2008 haben Apple und die Entwickler noch nie so viel verdient. In der Pressemitteilung erklärt das Unternehmen, dass 240 Millionen US-Dollar Umsatz gemacht wurden. Auch das Weihnachtsgeschäft lief sehr gut:

Mit über drei Milliarden US-Dollar Umsatz im Dezember haben Kunden in der Weihnachtszeit einen neuen Allzeit-Rekord aufgestellt. Nintendos Super Mario Run hat im selben Monat mit mehr als 40 Millionen Downloads in nur vier Tagen nach seiner Veröffentlichung Geschichte geschrieben und war die weltweit am meisten heruntergeladene App an Weihnachten und Neujahr.

Im gesamten letzten Jahr wurden an Entwickler 40 Prozent mehr ausgezahlt als vergangenes. In Summe macht das 20 Milliarden Dollar. Seit dem Start 2008 hat Apple über 60 Milliarden Dollar an Entwickler ausgezahlt.

App Store Advertising SDK

Apple benennt auch direkt einige Apps, die zu den erfolgreichsten im letzten Jahr zählen: Prisma, Reigns, Procreate, Lumino City, Sweat With Kayla und djay Pro. Keine dieser Anwendungen kommt aber an Pokémon GO heran.

Insgesamt gibt es 2,2 Millionen Apps im Store.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail
Philipp Tusch

10 Kommentare zu dem Artikel "1. Januar: Apple feiert App Store Rekord"

  1. gresh 5. Januar 2017 um 15:25 · Antworten
    Sind schon beeindruckende Zahlen.
    iLike 22
  2. Alex 5. Januar 2017 um 16:27 · Antworten
    Ist aber leider wie überall, es sind nur einige wenige Entwickler die richtig absahnen, die meisten verdienen wenig bis nichts und den Löwenanteil zieht natürlich Apple selbst aus dem AppStore!
    iLike 7
    • FloH 5. Januar 2017 um 16:52 · Antworten
      Dann hast du die scheinbar noch nicht richtig informiert  bekommt maximal 30% von einer verkauften App! Dass nicht jeder Entwickler davon leben kann was er verkauft ist natürlich klar!
      iLike 4
      • Alex 5. Januar 2017 um 17:30 ·
        Im Vergleich zu einem einzelnen Entwickler meine ich, das mit den 30 % ist mir schon bewusst! ?
        iLike 3
    • Jo 5. Januar 2017 um 17:05 · Antworten
      Ist aber wo überall gleich. Selbst Amazon zieht ordentlich ab.
      iLike 1
      • Alex 5. Januar 2017 um 17:32 ·
        Klar, würde wohl jeder so machen!
        iLike 1
    • lhe 5. Januar 2017 um 17:22 · Antworten
      ist ja wohl klar, dass niemand was umsonst macht.. krasse zahlen auf jeden fall!
      iLike 0
  3. inu 6. Januar 2017 um 01:24 · Antworten
    Ich habe das internetlastige Super Mario Run nicht gekauft – und werde es auch, eben wegen dem Internet-Zwang, nie kaufen. Meine Daten gehören: MIR! …
    iLike 2
  4. Apfeltorte 6. Januar 2017 um 06:04 · Antworten
    2.2 Millionen Apps und von denen kann man 100 gebrauchen. Alles andere ist Schrott
    iLike 2
    • Johannes 6. Januar 2017 um 11:12 · Antworten
      Ich hab ja schon über 100 Apps auf meinem iPhone 7 Plus also kann die Aussage von dir schon nicht stimmen. Und was den App Store im Hintergrund angeht hat Apple in den letzten Jahren mechtig “aufgeräumt”, wenn ich bedenke wie “einfach” es ist eine Taschenrechner App zu programmieren und zu veröffentlichen, das bekommt man mit einem YouTube Totorial jeder einfach hin. Wer ist den nicht stolz zu sagen das man eine App im App Store hat auch wenn es nur eine Rechner App ist.
      iLike 0